Teilen
Karte / Albschäferweg - Wandern auf der Schwäbischen Alb

Bewertung

Albschäferweg - Wandern auf der Schwäbischen Alb

Details

Thomas Fullen

22.08.2018 · Community
Ich bin den gesamten Albschäferweg im Zeitraum 04. August bis 15. August 2018 gelaufen. Es waren insgesamt 11 Wandertage und 1 Ruhetag. Da ich autark unterwegs war (ich habe in der Natur übernachtet), habe ich mich zwar an den empfohlenen Tagesetappen orientiert, diese aber nicht so ganz eingehalten, da ich ja nicht gebunden war. Der Albschäferweg hat's mir richtig angetan und verdient mit großer Sicherheit die Auszeichnung Premiumweg. Ich bin sehr begeistert von der großartigen Beschilderung. Man braucht weder eine Karte noch GPS. Wenn ich dann zum GPS greifen musste, dann lag es eher daran, dann ich beim Wandern geträumt habe und eine Abzweigung verpasst hatte :-). Die Macher/innen und Planer/innen des Albschäferwegs haben sich sehr große Mühe mit der Streckenführung gegeben. Teilweise geht es zwar über breite Wege, aber oft genug läuft man über urige Single Trails. Das sorgt für Abwechslung. Es gibt sehr wenige Anstiege, was einem das Wandern in große Hitze sehr entgegenkommt. Sehr praktisch ist die Nähe zu Ortschaften, wo man oft einkaufen und die Lebensmittel auffüllen kann. Allerdings bietet die schwäbische Alb wenig Bäche, Seen, Quellen und andere Arten der freien Wasserversorgung. Bei der großen Hitze hatte ich ständig 3 Liter Wasser im Rucksack. Zum Glück sind die Anwohner sehr nett, und haben mir gerne meine Wasservorräte aufgefüllt. Aber man kommt auch an Friedhöfen vorbei, wo man sich, seinen Wasservorrat auffüllen kann. Verdursten muss auf dem Albschäferweg niemand. Ich kann in der Fülle an Eindrücken nicht so recht sagen, was mir besonders gefallen hat, denn vieles hat seinen ganz eigenen Reiz. Ein erstaunendes Lächeln, hatte ich mehrmals jeden Tag bei allen Etappen auf dem Gesicht. Insbesondere für Wanderer/innen, die sich neu mit dem Thema Fernwanderungen befassen, finde ich den Albschäferweg ideal, da der Weg eben ist, man auch gut aussteigen kann und die Infrastruktur der Zivilisation immer in der Nähe ist. Ich nutze an dieser Stelle die Gelegenheit und bedanke mich bei allen Beteiligten, die bei der Ausarbeitung, Realisierung und beim Erhalt des Albschäferweges beteiligt sind und waren. Ich hatte meine wahre Freude an diesem Fernwanderweg. Wer sich mit dem Gedanken trägt, diesen Weg in voller Gänze zu gehen, dem kann ich nur raten, loszulaufen. Es lohnt sich!
Gemacht am 04.08.2018

outdooractive.com User
Wie lautet dein Kommentar?