Teilen
Merken
Drucken
Tour hierher planen
Einbetten
Museum

Riffmuseum mit Geopark-Infostelle

Museum · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landratsamt Heidenheim Verifizierter Partner 
  • Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    / Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    / Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    / Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    / Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    / Riffmuseum mit GeoPark-Infostelle
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
Karte / Riffmuseum mit Geopark-Infostelle

Der geologische Untergrund der Gemeinde Gerstetten bildete vor 145 Millionen Jahren ein Riff in einem tropischen Meer. Im Kalkstein aus der erdgeschichtlichen Periode des Weißen Juras oder Malms haben sich die versteinerten Überreste von Korallen und anderen Meeresbewohnern erhalten. Diese Meeresablagerungen werden in dem Ende 2001 eröffneten Museum präsentiert.

Darüber hinaus dokumentiert die Ausstellung die verschiedenen Erdzeitalter anhand von Gesteinen, Mineralien und einem Naturalienkabinett mit zahlreichen Leihgaben aus Privatbesitz.

Deutschlands erstes Riffmuseum präsentiert sich auf 150 Quadratmetern im ersten Obergeschoss des historischen Bahnhofsgebäudes. Diplom-Geologe Dr. Hans-Joachim Gregor aus Olching bei München hat mit Unterstützung von Wissenschaftlern aus ganz Deutschland die Entstehung der Gerstetter Alb zurückverfolgt, die sich abspielte, als hier noch tropisches Klima herrschte. Vielerlei Meerestiere bevölkerten das warme Gewässer mit seiner reichhaltigen Rifflandschaft, vergleichbar mit der Unterwasserwelt im Indischen Ozean, dem Roten Meer oder dem berühmten australischen Great Barrier Reef.

Das Riffmuseum im Bahnhof Gerstetten ist seit Juli 2004 auch offizelle Geopark-Infostelle des Europäischen Geoparks Schwäbische Alb und informiert umfassend über die Erdgeschichte dieser einzigartigen geologischen Landschaft.

Der UrMeerPfad, ein 14 Kilometer langer Themenweg zur Geologie, führt den Wanderer oder Radler vom Bahnhof Gerstetten (Start) zum Heldenfinger Kliff, dem Geoerlebnisplatz sowie dem Küstenfelsen des Urmeeres und informiert über Geschichte und Erdgeschichte der Albhochfläche rund um Gerstetten.

Besonderheiten
Museumsführungen nach Anmeldung ganzjährig, Exkursionen für Gruppen, geologische Wanderungen, Planwagenfahrten. Aktionstag für Familien im Rahmen der Kulturellen Alb Partie. www.kulturelle-alb-partie.de

Öffnungszeiten

März bis Oktober
Sonn- und feiertags
10.00 - 17.00 Uhr

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
Themenweg
UrMeerPfad  ›
13,7 km
3:30 h
189 hm
189 hm
36,6 km
3:30 h
276 hm
276 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Riffmuseum mit Geopark-Infostelle

Am Bahnhof 1
89547 Gerstetten
Telefon 07323 84-45

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • 3 Touren in der Umgebung
Themenweg · Schwäbische Alb

UrMeerPfad

24.06.2010
leicht
13,7 km
3:30 h
189 hm
189 hm
von Sandra Fischer,   Landratsamt Heidenheim
01.09.2010
schwer
46,2 km
3:00 h
486 hm
483 hm
von Siegward Schottky,   Landratsamt Heidenheim
27.07.2010
mittel
36,6 km
3:30 h
276 hm
276 hm
2
von Siegward Schottky und Monika Suckut,   Landratsamt Heidenheim
  • 3 Touren in der Umgebung