Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Tour 13 grüner pfad härtsfeld - Große Härtsfeldrunde rund um Neresheim

· 3 Bewertungen · Radtour · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Ostalb Verifizierter Partner 
  • Dossinger Tal
    / Dossinger Tal
    Foto: Jürgen Hörmann, Gastliches Härtsfeld
  • / Schättere Museumsbahn
    Foto: Jürgen Hörmann, Gastliches Härtsfeld
  • / Bohnerz
    Foto: Jürgen Hörmann, Gastliches Härtsfeld
  • / Jagdschloss Duttenstein
    Foto: Jürgen Hörmann, Gastliches Härtsfeld
  • / Kohlplatten Schauköhlerei
    Foto: Jürgen Hörmann, Gastliches Härtsfeld
  • /
    Foto: Schwäbische Alb
  • /
    Foto: Schwäbische Alb
m 700 600 500 400 70 60 50 40 30 20 10 km Viktoria Roenick-Kesseler Schlossallee Zehnscheuer Gasthaus Hirsch Adlerstube
Der Radweg „grüner pfad härtsfeld“ führt den Radler durch eine ursprüngliche und markante Landschaft der Schwäbischen Alb. Auf dieser Tour kann man zwei nationale GeoParks erleben: den GeoPark Schwäbische Alb und den Geopark Ries. Hier findet man Trockentäler, Wacholderheiden, weite Hochflächen, herrliche Wälder und freie Ackerflächen. Eine Tour die Körper, Geist und Seele gleichermaßen bewegt und gut tut. Ausgeschildert mit Symbol und den Nummern 12 und 13, ist der Radweg auch in der Radwandermappe der Touristikgemeinschaft Erlebnisregion Schwäbische Ostalb enthalten. Die Tour kann überall gestartet werden, die Ausschilderung ist jeweils in beide Richtungen angebracht. Parkplätze sind in der Übersichtskarte eingezeichnet.
schwer
Strecke 76,4 km
6:00 h
639 hm
626 hm
663 hm
461 hm
Profilbild von Jürgen Hörmann
Autor
Jürgen Hörmann
Aktualisierung: 13.10.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
663 m
Tiefster Punkt
461 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Infos zum Grünen Pfad sowie zu den Sehenswürdigkeiten der Region erhalten Sie unter www.haertsfeld.de

Start

Neresheim (493 m)
Koordinaten:
DD
48.752615, 10.332141
GMS
48°45'09.4"N 10°19'55.7"E
UTM
32U 597916 5400811
w3w 
///abheben.aufzählung.fenster

Ziel

Neresheim und/oder Nattheim

Wegbeschreibung

Neresheim ist durch die barocke Abteikirche von Baumeister Balthasar Neumann und die leuchtenden Kuppelfresken von Martin Knoller vor allem bei Kunstliebhabern weltweit ein Begriff. Vom Bahnhof Neresheim startet die Härtsfeldmuseumsbahn ins Egautal. Fahrräder können kostenlos mitgenommen werden. Neresheim ist auch Ausgangspunkt für drei dem Radweg angeschlossene Themenpfade. Der Barockweg, der Pfad entlang der Härtsfeldbahn sowie der Pfad zum Thema Geologie-Wasser-Karst.

Entlang der Egau führt der Radweg vorbei an Karstquellen, der Gallusmühle und in ein Naturschutzgebiet mit herrlicher Wacholderheide. Der Einstieg für den dortigen Waldlehrpfad ist der Wanderparkplatz an der Steinmühle. Ein lohnender Abstecher (ausgeschildert) führt zur Schauköhlerei ca. 10 Radminuten entfernt. Hier wird regelmäßig altes Handwerk live demonstriert und erläutert. Weiter am Weg lädt der Lehrbienen-Stand der Bienenzüchter mit Kräutergarten zu einer Pause ein. Schnell ist dann der Härtsfeldsee erreicht. Von dort sieht man die Burg Katzenstein. Der Idealtyp einer mittelalterlichen Stauferburg.

Vom Härtsfeldsee geht es weiter in den beschaulichen Ort Dischingen. Hier beginnt der Themenpfad Thurn & Taxis. Sehenswert sind die barocke Kirche St. Johann Baptist, erbaut von Joseph Dossenberger, die Nothelfer-Kapelle sowie das noch original erhaltene historische Bahnhofsgebäude.
Weiter geht es in Richtung Ballmertshofen. Am Radweg liegt die Buchbrunnenquelle aus welcher der Zweckverband Landeswasserversorgung Trinkwasser auch für den Großraum Stuttgart fördert.
Ballmertshofen wird aufgrund seiner südlichen Randlage auch das „Tor zum Härtsfeld“ genannt. Das neu restaurierte Renaissance-Schloss mit Bildergalerie lädt sonntags zu einem Besuch ein.

Vor Ballmertshofen überqueren wir die Landstraße und radeln die idyllische Kastanienallee zu Schloss Taxis hinauf. Durch Trugenhofen und über die Freizeitanlage „Karlsbrunnen“ mit Zelt-, Spiel- und Grillplatz führt der Weg weiter zum Eglinger Keller. Ein geschichtsträchtiger Platz. Neben Steinzeitfunden, einer keltischen Viereckschanze sowie den Überresten eines römischen Gutshofes befindet sich hier außerdem das Grab eines in den napoleonischen Kriegen gefallenen österreichischen Offiziers. Ganz in der Nähe, jedoch nicht direkt am Radweg, in Richtung Demmingen, steht das Jagdschloss Duttenstein, ehemals Fugger- und später Thurn & Taxis Besitz, jetzt allerdings privat und nicht zugänglich. Geologisch interessant sind auch die Griesbuckel rund um Demmingen, die vom vor Millionen von Jahren entstandenen Meteoriteneinschlag im Ries stammen.

Vom Eglinger Keller führt der „Grüne Pfad Härtsfeld“ nach Eglingen hinein. Das Kanzlei-Gebäude des ehemaligen Wasserschlosses wird heute als „Schloss Eglingen“ bezeichnet. Von Eglingen gelangen wir weiter nach Hofen und radeln vorbei an Wiesen und durch Wälder nach Schweindorf. Aufmerksame, botanisch interessierte Radfahrer entdecken hier und auf dem ganzen Härtsfeld zur rechten Jahreszeit viele verschiedene Arten von Orchideen.

In Schweindorf führt eine ausgeschilderte Abkürzung über Ohmenheim zurück nach Neresheim.

Von Schweindorf geht es weiter nach Dehlingen (Vorsicht: hier muss die Bundesstraße nach Nördlingen überquert werden!). In Weilermerkingen führt der Radweg zum Aussichtspunkt Freilaß hinauf. Ein Anstieg, der mit einer schönen Aussicht über weite Teile des Härtsfeldes und bei guter Sicht sogar bis zu den Alpen belohnt wird.
Unser Weg führt durch das frühere Bohnerz-Gebiet – eine Informationstafel berichtet über den Bohnerzabbau auf dem Härtsfeld – und herrlichen Wald weiter nach Oberriffingen und Elchingen, wo der nahe gelegene Flugplatz zum Verweilen einlädt.

Der nun als Tour 12/13 ausgeschilderte Weg führt durchs Dossinger Tal mit seinen bizarren Massenkalkfelsen. Auch hier informiert eine Informationstafel über die Entstehung der typischen Härtsfelder Trockentäler. Über Dossingen gelangen wir zurück nach Neresheim, unserem Ausgangspunkt. Weiterhin als Tour 12/13 ausgeschildert, führt der Weg von Neresheim nach Auernheim. Im Dorf ist der Einstieg zum Wasser-Klang-Themenpfad. Die barocke Dorfkirche wartet mit großartigen Grabplatten im Kirchhof. Auf einer herrlichen Waldstrecke mit geschichtsträchtigen Hinterlassenschaften (keltische Schanze und Bohnerzgruben) radeln wir nach Nattheim. Ein Abstecher in den Ort lohnt sich. Sonntags lädt das Korallen- und Heimatmuseum zu einem Besuch ein und im Ramensteinbad kann man sich herrlich erfrischen. Von Nattheim aus kann man nun auf dem als Tour 13 ausgeschilderten „Grünen Pfad Härtsfeld“ über Fleinheim mit der barocken Dorfkirche von Joseph Dossenberger nach Dischingen gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Aalen, von dort mit dem Bus 106, Beck und Schubert nach Neresheim, Post. Rückfahrt mit Bus 106 oder 108 nach Aalen. Von Heidenheim mit Bus 51 oder 52 ab ZOB Heidenheim

Anfahrt

Über die A7 Ausfahrt Neresheim

Parken

Parkmöglichkeiten in Neresheim, Ortsmitte

Koordinaten

DD
48.752615, 10.332141
GMS
48°45'09.4"N 10°19'55.7"E
UTM
32U 597916 5400811
w3w 
///abheben.aufzählung.fenster
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Mathias Zehring
23.06.2020 · Community
Ich habe eine anspruchsvolle Rad-Rundtour gesucht die sich mit der schon lange geplanten Besichtigung der Abtei Neresheim verbinden lässt. Dafür hat diese Tour perfekt gepasst – herzlichen Dank für die Beschreibung. Unternommen habe ich sie am 21.06.2020 im Uhrzeigersinn mit Start in Nattheim, da nahe an der Autobahn (Ausfahrt Heidenheim-Nattheim) gelegen, und weil es so besser zur Mittagspause der Abtei passte. Die Beschilderung schien mir meist gut zu sein – gefahren bin ich aber nach dem Track, der leider an zwei Stellen nicht gestimmt hat: zwischen 61,6 und 61,0 km sowie zwischen 47,5 und 46,6 km wird man auf für normale Räder unbefahrbare Wald-/Holzabfuhrwege geführt. Die härteren Anstiege sind zumeist im Wald und so im Sommer erträglicher. Dennoch eine fordernde Tour! Aber ungemein abwechslungsreich und sehr lohnend! Gerade andersherum sollte die Bewertung sein: 5 Sterne für Kondition und 2 für Technik!
mehr zeigen
Gemacht am 21.06.2020
Reiner Kraus
02.10.2015 · Community
Am Freitag Nachmittag den 25.09.15 bin ich mit meiner Tochter los, um diese Tour zu absolvieren. Wir sind den Schildern mit der Nr. 12 gefolgt und haben am Ende eine schwere Strecke hinter uns gebracht. Auch glücklich es geschafft zu haben. Es warten tolle Aussichten. Besonders auf der Auernheimer Höhe. Immer auch das Kloster Neresheim im Blick. Heftige Anstiege. Immer unterwges in herrlicher Natur. Ganz allein das lohnt. Wie immer bemängle ich die Ausschilderung in unserer Region. Auch ich als "Lokaler" hatte an manchen Stellen meine Schwierigkeiten.
mehr zeigen
Gemacht am 25.09.2015
Jules Hunsperger
23.07.2014 · Community
Gemacht am 23.07.2014

Fotos von anderen

Neresheim und das Kloster
Im Barockwunder Abteikirche
Der Hauptfelsen im Dossinger Tal
Härtsfeld
+ 9

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
76,4 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
639 hm
Abstieg
626 hm
Höchster Punkt
663 hm
Tiefster Punkt
461 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.