Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Geologischer Lehrpfad Meteorkrater

· 2 Bewertungen · Themenweg · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landratsamt Heidenheim - Freizeit und Tourismus Verifizierter Partner 
  • Sammleraufschluss.
    / Sammleraufschluss.
    Foto: Sandra Fischer, Landratsamt Heidenheim - Freizeit und Tourismus
  • / Geologischer Lehrpfad
    Foto: Landratsamt Heidenheim - Freizeit und Tourismus
  • / Am Knillberg
    Foto: Guido Serino, Landratsamt Heidenheim - Freizeit und Tourismus
  • / Am Burgstall
    Foto: Wolfgang Pösselt, Landratsamt Heidenheim - Freizeit und Tourismus
  • / Burgstall
    Foto: Wolfgang Pösselt, Landratsamt Heidenheim - Freizeit und Tourismus
m 650 600 550 6 5 4 3 2 1 km Sontheimer Wirtshäusle Heimatstube im Klosterhof Knillberg Berghütte Kraterblick
Auf unserer Tour im Steinheimer Becken folgen wir den geologischen Spuren des einstigen Meteoriteneinschlags.
leicht
Strecke 6,1 km
1:30 h
122 hm
117 hm
Rund 6 Kilometer lang führt uns der Geologische Lehrpfad vom Aussichtspunkt Burgstall über weite Felder in den Knillwald. Thementafeln informieren uns über den Einschlag des Meteoriten vor 15 Millionen Jahren, über Landschaft und Natur. Quer durch das Steinheimer Becken wandern wir weiter zum Klosterberg, wo Überreste eines Algenriffes zu entdecken sind. Vorbei am Sammleraufschluss kommen wir wieder zurück nach Sontheim, wo sich ein Besuch des Meteorkrater-Museums lohnt.
Profilbild von Sandra Fischer
Autor
Sandra Fischer
Aktualisierung: 14.02.2018
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
575 m
Tiefster Punkt
522 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.heidenheimer-brenzregion.de

Start

Burgstallweg, Sontheim i. Stubental (522 m)
Koordinaten:
DD
48.676210, 10.068910
GMS
48°40'34.4"N 10°04'08.1"E
UTM
32U 578687 5392013
w3w 
///artenschutz.lebensgefühl.bewachten

Ziel

Burgstallweg, Sontheim i. Stubental

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung auf dem Geologischen Lehrpfad im Burgstallweg. Ein blaues Hinweisschild mit dem Symbol eines Meteorits zeigt uns den Weg. Über einen schmalen Graspfad und eine Treppe steigen wir hinauf zum Aussichtspunkt, wo wir einen tollen Rundblick auf Sontheim und das Steinheimer Becken genießen. Auf der anderen Seite der Kuppe folgen wir dem Pfad wieder abwärts und wandern nun an blühenden Wiesen entlang Richtung Osten. Kurz darauf biegt unser Weg links ab und mündet an einen asphaltierten Feldweg. Wir gehen geradeaus weiter und zweigen an der übernächsten Kreuzung nach rechts in einen Feldweg ab, der uns sanft bergan führt. Über eine Treppe geht es rechts am Südhang hinab, einen kleinen Waldpfad entlang und sogleich wieder links über eine steile Treppe hinauf auf den Kraterrand. Oben halten wir uns rechts und erreichen den Knillwald. Im Schatten der Bäume bietet sich eine Holzbank zur gemütlichen Rast an. Am Waldrand verlässt der Geologische Pfad den Meteorkrater-Rundwanderweg. Es geht nach links und über einen geteerten Feldweg hinab in das Kraterbecken. Immer geradeaus wandern wir auf den Klosterberg zu, wo wir uns bei einer Bank mit herrlicher Aussicht vom Anstieg erholen können. Links weiter erreichen wir kurze Zeit später das Algenriff. Nun führt unser Weg an blühenden Wiesen entlang leicht hinab, an der Wegkreuzung nach rechts weiter bis zur Totengedenkstelle. Wir wandern über einen schmalen Asphaltpfad steil hinab, vorbei am Sammleraufschluss und erreichen den Parkplatz am Friedhof. Hier biegen wir links ab und gehen an der Straße entlang Richtung Sontheim. Nach links folgen wir einem Feldweg, biegen vor der Scheune wieder rechts ab und kommen an den Ortsrand von Sontheim. Über den Haldeweg und Hochfeldweg gelangen wir kurz darauf zum Meteorkrater-Museum, in dem sich ein Besuch lohnt. Anschließend folgen wir dem Burgstallweg nach rechts wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Brenzbahn von Ulm oder Aalen. Haltestelle "Heidenheim". Weiter mit dem Bus nach Sontheim i. Stubental.
Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Heidenheim und weiter auf der B466 über Heidenheim nach Sontheim im Stubental.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten bei der Gaststätte Sontheimer Wirtshäusle oder beim Meteorkrater-Museum (Burgstallweg, 89555 Steinheim-Sontheim).

Koordinaten

DD
48.676210, 10.068910
GMS
48°40'34.4"N 10°04'08.1"E
UTM
32U 578687 5392013
w3w 
///artenschutz.lebensgefühl.bewachten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Basic Equipment for Nature Trails

  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Bequeme Kleidung
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Regenschirm
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Fabien Clauss
20.08.2017 · Community
Sympathischer kleiner Rundgang.
mehr zeigen
dimanche 20 août 2017 à 18:04
Foto: Fabien Clauss, Community
dimanche 20 août 2017 à 18:06
Foto: Fabien Clauss, Community
Rainer K.
18.05.2017 · Community
Eine gemütliche kleine Wanderung. Die Infotafeln sind gut gemacht. Wer nach dem Steinhirt und Wäldlesfelsen nicht an der Straße zurück gehen will, biegt beim Kindergarten nach links ab und geht direkt auf Sontheim zu.
mehr zeigen
Gemacht am 10.05.2017
Der "Burgstall", der aufgebogene Kraterrand bei Sontheim
Foto: Rainer K., Community
Auf dem Burgstall über dem Stubental, Blick gen Osten
Foto: Rainer K., Community
der Kraterrand mit dem Knillwand im Hintergrung
Foto: Rainer K., Community
der Knillwald, eher ein Wäldchen
Foto: Rainer K., Community

Fotos von anderen

dimanche 20 août 2017 à 18:04
dimanche 20 août 2017 à 18:06
das Algenriff
die Hainbuchen des Knillwaldes
+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,1 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
122 hm
Abstieg
117 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.