Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Albschäfer-Zeitspur: Brenzquellrunde in Königsbronn

· 3 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landratsamt Heidenheim Verifizierter Partner 
  • Zeitspur
    / Zeitspur
    Foto: Natalja Bese, Landratsamt Heidenheim
  • Kneippanlage
    / Kneippanlage
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Brenztopf
    / Brenztopf
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Rokoko-Rathaus und Hammerschmiede
    / Rokoko-Rathaus und Hammerschmiede
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Spielplatz
    / Spielplatz
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • Bootfahren
    / Bootfahren
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
  • / Alb-Liegen
    Foto: Landratsamt Heidenheim, Landratsamt Heidenheim, Werbeagentur Fouad Vollmer
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 Der Itzelberger See Ruine Herwartstein

Die Brenzquellrunde ist die kleine Schwester des längeren Karstquellenwanderweges und eine ideale Tour für Familien.
Auf dieser Tour sollte man auch einen Gang zurückschalten und die Eindrücke auf sich wirken lassen. Genießen Sie am Anfang und Ende die Brenzquelle. Sie zählt zu den größten und schönsten Quelltöpfen im Geopark Schwäbische Alb.

leicht
5,9 km
1:38 h
117 hm
115 hm

Die Zeitspur führt vom schönen Rathaus mit Rokokofassade über den Klosterhof und dann parallel zur Brenz zum naturbelassensten Teil des Itzelberger Sees. Er wurde ursprünglich von den Mönchen des Klosters Königsbronn als Fischteich angelegt. Einfach ein wunderschönes Fleckchen Erde, um Zeit und Raum zu vergessen und die Seele baumeln zu lassen. Weiter geht es auf dem Albschäferweg zur Brücke an der Brenz. Nun steigt der Weg an zur Ruine Herwartstein. Herrliche Ausblicke übers Brenztal genießen wir hier. Das Highlight am Weg kommt nochmal am Schluss der Tour – der Brenztopf. Jetzt die Beine im Brenzwasser der Kneippanlage abkühlen und dann noch gemütlich im Biergarten einkehren. Die Kinder werden ihren Spaß haben an den vielen Spielplätzen und vor allem am Wasser. Was braucht man mehr für einen gelungenen und entspannten Tag im Brenztal.

Autorentipp

Im "Museums-Cafe" im Kannenmuseum und das Cafe "ver-edelt" im Haus der Georg Elser Gedenkstätte  gibt es selbstgemachte Kuchen und leckeren Kaffe.

outdooractive.com User
Autor
Sabine Weber
Aktualisierung: 09.02.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
592 m
Tiefster Punkt
495 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bitte bedenken Sie, dass Sie zu einem großen Teil auf naturnahen Wegen unterwegs sind. Wege im Wald können sich aufgrund Forstarbeiten im schlechten Zustand befinden. Bitte achten Sie deshalb auf festes Schuhwerk.

Bitte erkundigen Sie sich nach den Öffnungszeiten der Einkehrbetriebe.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Getränke und Rucksackvesper wird empfohlen.

Weitere Infos und Links

www.albschaeferweg.de

www.heidenheimer-brenzregion.de

Start

Rathaus in Königsbronn (500 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.737285, 10.113772
UTM
32U 581891 5398850

Ziel

Rathaus in Königsbronn

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus gehen wir zunächst zum Rathaus. Vor dem Fachwerkhaus stehen eine Übersichtstafeln, die uns einen Überblick über das historische Areal Königsbronns und der umliegenden Wanderwege geben. Wir starten am Rathaus in Königsbronn und statten am besten gleich zu Beginn dem Brenztopf einen Besuch ab. Dem gelben Ring folgend geht es über den Parkplatz an der Halle und über ein kleines Brenzbrückchen zum Klosterhof. Das ehemalige Zisterzienserkloster lädt mit seinen viel Sehenswertem und Infotafeln zum Verweilen ein. An der Kirche wenden wir uns rechts Richtung Itzelberger See und gehen auf der Paul-Reusch-Straße entlang. Am nächsten Abzweig, der Brenzstraße erreicht man, wer Lus hatt, die Feilenschleiferei. Sonst geht es weiter auf der Paul-Reusch-Straße, die am Ende in einen Fußweg übergeht, der durch eine Unterführung hindurch direkt zur Brenz führt. Am Holzbrückchen bleiben wir auf der linken Seite des Itzelberger See. Auf dem Seeweg umrunden wir das eindrucksvolle Feuchtbiotop mit seiner Vogelschutzinsel. Einen kurzer Besuch des Friedhofs mit seinen historischen Epitaphien können wir nur empfehlen. Wir gehen nun weiter auf die andere Seeseite und treffen dort den Albschäferweg. Viele Rast- und Ruhemöglichkeiten stehen am See zur Verfügung. Immer am See entlang, vorbei am Bootsverleih, Minigolf und Kiosk gehen wir auf dem Albschäferweg weiter. Am Brückchen angelangt, verlassen wir den See und gehen ein kurzes Stück auf dem ruhigen Sträßchen, überqueren die Bahnlinie und wenden uns dann nach links. Nun geht es stetig bergauf, oben angelangt rechts am Waldrand entlang zur Ruine Herwartstein. Ein kurzer Abstecher zum Aussichtspunkt ist lohnenswert. Weiter geht es zunächst ein Stück auf der Straße und dann unterhalb der Skischanze auf teils geteerten Pfaden hinab zum 4 Meter tiefen Quellsee - dem Brenzursprung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Brenztalbahn (Deutschen Bahn) Ulm-Aalen bis zum Bahnhof Königsbronn.

Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Anfahrt

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Heidenheim, weiter auf der B466 Richtung Heidenheim, anschließend auf der B19 bis Königsbronn.

Parken

Kostenlose Parkplätze bei der Herwartsteinhalle (Springenstraße 15, 89551 Königsbronn).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(3)
Roland Schmid 
07.10.2018 · Community
Sehr schöne, kleinere Wanderung!
mehr zeigen
Gemacht am 07.10.2018
Beate Wieland 
14.09.2018 · Community
Wir haben mit einer Senioren-Wandergruppe vom DAV SSV Ulm 1846 diese Runde an einem schönen Mittwochnachmittag gemacht, allerdings umgekehrt. Wir sind am Brenztopf zuerst die über 230 Stufen hinaufgestiegen, dann zur Ruine und am Schluß hinunter an den See, haben diesen umrundet und sind dann durch das Wohngebiet zurück zum Parkplatz. Ein netter Spazierweg für einen Nachmittag.
mehr zeigen
Gemacht am 12.09.2018
Abluß vom Brenztopf
Foto: Beate Wieland, Community
renovierte Hammerschmiede
Foto: Beate Wieland, Community
Blick auf Königsbronn
Foto: Beate Wieland, Community
Itzelberger See
Foto: Beate Wieland, Community
Helmut J. Lang 
27.06.2015 · Community
Schöne gemütliche "Sonntagstour" mittlerer Beanspruchung an Kondition. Zeitspuren sind die Ruine "Herwartstein", Klosteranlage, Feilenschleiferei, Georg Elser Haus, nur um einige zu nennen. Besonders im sommer ist auch der Itzelberger See ein Genuß. Am Ende der Tour kann man im "ver-edelt" gemütlich eine Tasse Kaffe und ein Stückchen Kuchen genießen. Hat man sich dann auch verdient.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,9 km
Dauer
1:38 h
Aufstieg
117 hm
Abstieg
115 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights kulturell / historisch faunistische Highlights geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.