Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Pilgerweg

01. Teil A: Etappe Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg: Idar-Oberstein - Fischbach/Nahe

· 1 Bewertung · Pilgerweg · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Naheland-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Felsenkirche Idar-Oberstein und Schloss Oberstein
    / Felsenkirche Idar-Oberstein und Schloss Oberstein
    Foto: Naheland-Touristik GmbH / P. Bender
  • Felsenkirche Idar-Oberstein und Schloss Oberstein
    / Felsenkirche Idar-Oberstein und Schloss Oberstein
    Foto: Tourist-Information Idar-Oberstein
Wegelogo
Karte / 01. Teil A: Etappe Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg: Idar-Oberstein - Fischbach/Nahe
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 Edelstein-Erlebniswelt City-Hotel Historische Weiherschleife Edelstein-Hotel Haus Amethyst Tourist-Information EdelSteinLand Alte Kanzlei 02 Hildegard-Tafel: Steinkunde Deutsches Mineralienmuseum Audiopunkt "O vis aeternistatis" Restaurant "Zum alten Goten" Hotel Schloßschenke Reisemobilstellplatz an der Börse Industriedenkmal Jakob Bengel Felsenkirche Deutsches Edelsteinmuseum Schloss Oberstein Park Hotel Diamanthotel Idar-Oberstein Hosser´s Hotel-Restaurant

ACHTUNG UMLEITUNG: Aufgrund von Felssicherungsarbeiten oberhalb der Felsenkirche ist der Weg an der Felsenkirche entlang bis auf Weiteres gesperrt! Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Umleitung verläuft durch die Fußgängerzone in Richtung 'Platz auf der Idar' und von dort die Schlossstraße und die Felsenkirchstraße ansteigend in Richtung Schloss Oberstein.

Idar-Oberstein - Fischbach/Nahe
Wir empfehlen diese Etappe allen Pilgerwanderern, die einen leichten Einstieg in den Pilgerwanderweg suchen. 

mittel
10,3 km
3:26 h
396 hm
417 hm

Die Etappe 1a verläuft parallel zur 1. Etappe, endet jedoch in Fischbach und ist somit nur ca. halb so lang wie die gesamte 1. Etappe, die von Idar-Oberstein bis Herrstein führt.

Von Fischbach sind es noch ca. 2.5 zusätzliche Kilometer bis zum Bahnhof Fischbach/Weierbach, von wo regelmäßige Verbindungen mit der Regionalbahn nach Idar-Oberstein/Saarbrücken bzw. Bad Kreuznach/Mainz/Frankfurt bestehen.

Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg
In ihrem vierten Buch ihrer Physica beschreibt sie die Wirkung von 26 (Edel-) Steinen. Der Hildegardweg folgt auf dieser 1. Etappe dem teilweise gleichlaufenden Saar-Hunsrück-Steig bis in das mittelalterliche Herrstein. Nach der sagenumwobenen Felsenkirche und den spektakulären Felsformationen zu Beginn bietet der naturnahe Weg schöne stille Bachtäler, alte Wälder und beim Überqueren der Höhenzüge herrliche Aussicht.

Hildegard von Bingen Äbtissin, Dichterin, Theologin, Natur- und Heilkundlerin lebte zeit ihres Lebens in der heutigen Nahe.Urlaubsregion.

Kurzvita der Hl. Hildegard von Bingen

1098: Geburt Hildegard von Bingen, vermutlich in Niederhosenbach bei Herrstein
1112: Eintritt in das Kloster Disibodenberg bei Bad Sobernheim, gemeinsam mit Jutta von Sponheim
1136: Hildegard von Bingen wird, nach dem Tod Jutta von Sponheim, die zweite Magistra im Kloster Disibodenberg 
um 1150: Gründung eines eigenen Frauenklosters in Bingen am Rhein
ab 1150: Hildegard verfasst ihre visionären medizinischen & musikalischen Werke. Sie reist entlang Rhein, Mosel, Main und Neckarund predigt auf öffentlichen Plätzen.
1165: Gründung eines zweiten Frauenklosters in Eibingen, die heutige Wallfahrtskirche St. Hildegard Rüdesheim-Eibingen 
17. September 1179: Hildegard von Bingen stirbt in Bingen am Rhein  
10. Mai 2012: Heiligsprechung Hildegard von Bingen von Papst Benedikt XVI   
7. Oktober 2012: Erhebung zur Kirchenlehrerin

Weitere Informationen zu Hildegard von Bingen finden Sie hier

Autorentipp

Aufgrund der kürzeren Etappe bleibt ausreichend Zeit für eine Besichtigung des Deutschen Mineralienmuseums und der Felsenkirche in Idar-Oberstein.

outdooractive.com User
Autor
Naheland-Touristik GmbH
Aktualisierung: 15.05.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
472 m
Tiefster Punkt
237 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Badischer Hof Breckner
Restaurant "Zum alten Goten"
Alte Kanzlei

Ausrüstung

Wir empfehlen festes Schuhwerk, Regen- und/oder Sonnenschutz sowie ausreichend Getränke.

Weitere Infos und Links

www.naheland.net

Tourist-Information EdelSteinLand - Büro Idar-Oberstein
Tel. 06781-64781
info@edelsteinland.de

www.edelsteinland.de

Start

55743 Idar-Oberstein, Hauptstraße 436 am Deutschen Mineralienmuseum - vom Bahnhof ausgeschildert (257 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.700366, 7.323396
UTM
32U 379100 5506666

Ziel

55743 Fischbach/Nahe

Wegbeschreibung

Die Etappe beginnt am Marktplatz in Oberstein bzw. der Tourist-Information. Der Zugweg vom Bahnhof Idar-Oberstein ist bereits ausgeschildert.

Von hier können wir nach dem Besuch eines der zahlreichen Cafés und Gaststätten oder des Museums Idar-Oberstein über einen steilen Fußweg, der als Zuwegung ausgewiesen ist, zunächst die einzigartige Felsenkirche erreichen und besichtigen. Über einige Serpentinen und durch dichten Wald gelangen wir im Anschluss zu den Burganlagen Schloss Oberstein und Burg Bosselstein hoch über der Altstadt von Oberstein. Der Hildegardweg folgt parallel zur Traumschleife Nahe-Felsen-Weg, bitte auf die Markierung achten!

Belohnt wird unsere Mühe des Aufstiegs mit einem phantastischen Ausblick auf die Innenstadt und die bewaldeten Höhen der „Preußischen Berge“. Am nur wenige hundert Meter entfernten „Schlossweiher“ laden uns eine Grillhütte und mehrere Bänke und Tische zu einer kleineren oder auch längeren Pause ein. Von hier aus nehmen wir für die Fortsetzung der Rundwanderung die Nordroute, da sie ohne steilere Wegeabschnitte wiederum im dichten Wald verläuft. Vorbei an zum Teil tief eingeschnittenen Bachtälern führt uns der Weg zu einem Aussichtspunkt mit Blick ins Nahetal und die Stadtteile Nahbollenbach und Weierbach.
Ab hier folgt der Weg dem Saar-Hunsrück-Steig leicht abfallend durch Wälder und Wiesen bis ins Fischbachtal, dem Endpunkt der Etappe. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Regional-Express/Regionalbahn von Saarbrücken oder Frankfurt/Mainz/Bad Kreuznach nach Idar-Oberstein.

Mit der Regionalbahn von/nach Fischbach-Weierbach.

Anfahrt

Über die B41 aus Richtung Bad Kreuznach oder St. Wendel/Birkenfeld nach Idar-Oberstein.

Parken

Bahnhof Idar-Oberstein sowie die Parkplätze/Parkhäuser im Stadtteil Oberstein (vor Ort ausgeschildert)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Pilgerbuch Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg, Dr. Annette Esser, Verlag Ess (Hrsg.), 2017, 304 Seiten, 19,80 €, erhältlich bei der Naheland-Touristik GmbH, in den Tourist-Informationen und im Buchhandel.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Andrea Knecht
20.08.2018 · Community
Sehr anstrengend aber auch abwechslungsreich.schöne Ausblicke und tolle Waldwege. Katastrophal der Abstieg am Ende. Bei Regen gefährlich
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
3:26 h
Aufstieg
396 hm
Abstieg
417 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.