Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen Top

Höhenmeter auf dem Herzogenhorn

· 5 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hochschwarzwald Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Herzogenhorn
    / Herzogenhorn
    Foto: Michael Arndt, Hochschwarzwald Tourismus GmbH
  • / Herzogenhorn
    Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH
m 1500 1400 1300 1200 1100 1000 10 8 6 4 2 km Gaststätte Herzogenhorn Herzogenhorn
Grafenmatt | Herzogenhorn | Rabenfelsen | Menzenschwander Hütte
mittel
11,1 km
3:32 h
507 hm
507 hm
Für die vielen Naturliebhaber & Nachdraußen-Geher, Abenteurer und Auftanker.

Autorentipp

Ein Rucksackvesper darf hier nicht fehlen, denn das Herzogenhorn lädt zum Verweilen ein. Oder man macht einen Abstecher zur Krunkelbachhütte.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.414 m
Tiefster Punkt
1.045 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Kurzer, steiler und unbeschilderter Abschnitt zwischen Finsterbühl und Brandhaldenweg. In diesem Abschnitt einfach auf dem Weg bleiben und der Wegbeschreibung folgen, da es keine Beschilderung gibt.

Weitere Infos und Links

www.schwarzwald-outdoor.de

Start

Parkplatz Grafenmatt, August-Euler-Platz 5, 79868 Feldberg (1.229 m)
Koordinaten:
DG
47.856286, 8.029925
GMS
47°51'22.6"N 8°01'47.7"E
UTM
32T 427436 5300782
w3w 
///mäuse.deutlich.frisiere

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt beim Hebelhof. Einige Höhenmeter liegen nun vor uns. Zunächst folgen wir der roten Raute bergauf in Richtung Herzogenhorn. Der Weg führt uns immer wieder abwechslungsreich auf freier Fläche und durch den Wald. Wir laufen über den Grafenmatt, der im Winter eine beliebte Abfahrtspiste ist und gehen weiter zum Leistungszentrum Herzogenhorn. Hier bereitete sich schon 1974 die brasilianische Nationalmannschaft auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland vor.

Wir nehmen nicht den direkten, steilen Weg zum Herzogenhorn, sondern folgen noch bis zur Bernauer Skihütte der roten Raute. Dort biegen wir links ab und nehmen nach etwa 400 m den linken Weg, um zum Gipfelkreuz des Herzogenhorns zu gelangen. Die schöne Rundumsicht auf dem Gipfel belohnt uns für die erklummenen Höhenmeter. Bei solch einem Panorama lohnt sich eine Rast.

 Anschließend gehen wir den Weg wieder zurück bis zum Wegweiser, welcher uns die Richtung Krunkelbachhütte weist.  Eine Holzbank lädt zum Verweilen ein. Wir folgen dem Weg um den Finsterbühl (kleine Schutzhütte) herum und biegen am Ende des Wanderweges - in der Wendeschleife - links ab.  In der Wendeschleife folgen wir einem schmalen, sehr steilen Weg abwärts der uns zum Brandhaldenweg führt. Hierzu gibt es keinen Wegweiser! Der schmale Weg abwärts ist jedoch nur von kurzer Dauer. Von nun an geht es bergauf, vorbei am aussichtsreichen Rabenfelsen zur Ruckenhütte. An der Ruckenhütte folgen wir der Beschilderung zur Menzenschwander Hütte. Am Ende des Wanderweges kreuzen wir den von rechts kommenden Wanderweg und unterqueren die Liftanlage Richtung Menzenschwander Hütte.

 Links an der Hütte vorbei gelangen wir wieder zum Ausgangspunkt. Besonders toll ist es zum Sonnenaufgang auf dem „Horn“ zu stehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Freiburg: 

Mit der S1 Richtung Seebrugg, Ausstieg Titisee Bahnhof oder Feldberg-Bärental Bahnhof, Umstieg in den Bus 7300 in Richtung Todtnau, Ausstieg Feldberg-Hebelhof

Von Donaueschingen:

Mit der S10 nach Neustadt (Schwarzw.), Umstieg in in der S1 Richtung Freiburg, Ausstieg Titisee, mit dem Bus 7300 in Richtung Todtnau, Ausstieg Feldberg-Hebelhof

Von Todtnau:

Mit der Bahn nach Basel Bad BF, umsteigen in den ICE nach Freiburg. Mit der S1 Richtung Seebrugg, Ausstieg Titisee Bahnhof oder Feldberg-Bärental Bahnhof, Umstieg in den Bus 7300 in Richtung Todtnau, Ausstieg Feldberg-Hebelhof

Anfahrt

Von Freiburg:
B31 in Richtung Donaueschingen, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut-Tiengen bis Feldberg

Von Donaueschingen: 
B31 in Richtung Freiburg, Ausfahrt Titisee-Neustadt / Feldberg, weiter auf B317 bis nach Feldberg

Von Todtnau: 
B317 in Richtung Donaueschingen über Zell i.W. /Todtnau nach Feldberg

Parken

Parkplatz Grafenmatt, Parkplatz Grafenmatt,  August-Euler-Platz 5, 79868 Feldberg

Koordinaten

DG
47.856286, 8.029925
GMS
47°51'22.6"N 8°01'47.7"E
UTM
32T 427436 5300782
w3w 
///mäuse.deutlich.frisiere
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wir empfehlen festes Schuhwerk!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,6
(5)
Urs Waldmann 
17.04.2021 · Community
Gute Tour. Schöne Rubdumsicht auf dem Herzogenhorn. Habe mit Pause 2:45 gebraucht.
mehr zeigen
Gemacht am 17.04.2021
Monika Zingl
13.06.2020 · Community
Die Wanderung war toll und anspruchsvoll. Der Gipfel Herzogenhorn ist ein Erlebnis, wir hatten geniales Wetter und eine super Weitsicht. Nach dem Herzogenhorn ist der Weg jedoch miserabel ausgeschildert und somit sind wir 2 mal herumgeirrt. Es ging allerdings anderen Wanderkollegen auf dem Weg genauso. Plötzlich endet ein recht guter Weg in einer Wendeschleife und es führt ein Pfad ziemlich steil bergab. Man will nicht glauben, dass man richtig ist? Unten angekommen, man staune, geht es wieder normal weiter. Eigentlich schade, dass die Kunkelbachhütte nicht erwähnt ist.
mehr zeigen
Gemacht am 12.06.2020
Foto: Monika Zingl, Community
Foto: Monika Zingl, Community
Tino H. 
28.12.2016 · Community
Schöne Route. Wenn man sie früh morgens beginnt, hat man den Gipfel für sich alleine. Der anstrengende Teil kommt in der zweiten Hälfte. In der ersten Hälfte neigt man zum Trödeln und wähnt sich super in der Zeit. Den schmalen steilen Weg abwärts findet man, indem man alle Hinweise zur Menzenschwand Hütte ignoriert. Dann landet man auf einer Wendeplatte und da gehts abwärts. Weder dort noch am Übergang auf den Brandhalenweg gibt es Schilder. Doch hier ist man richtig, es geht wie beschrieben bergauf und man spürt schnell, warum der Weg vier Sterne bei der Kondition hat. Dann noch der Rabenfelsen und schon geht es zum Ausgangs Punkt zurück. Sehr schöne Tour abseits vom Trubel wenn man die richtige Zeit erwischt. Empfehlenswert
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

01
Herzogenhorn 02
+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,1 km
Dauer
3:32 h
Aufstieg
507 hm
Abstieg
507 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.