Teilen
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Über die Höhenzüge des Südschwarzwaldes

· 1 Bewertung · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hochschwarzwald Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Heribert Wunderle, Hochschwarzwald Tourismus
  • /
    Foto: Heribert Wunderle, Hochschwarzwald Tourismus
  • /
    Foto: Heribert Wunderle, Hochschwarzwald Tourismus
  • /
    Foto: Heribert Wunderle, Hochschwarzwald Tourismus
  • /
    Foto: Heribert Wunderle, Hochschwarzwald Tourismus
Karte / Über die Höhenzüge des Südschwarzwaldes
900 1050 1200 1350 1500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Todtnauer Hütte Gaststätte Herzogenhorn Berggasthaus Gisiboden

Diese wunderschöne Gipfelwanderung verbindet die höchsten Berge im Schwarzwald miteinander. Sie führt über den Stübenwasen, den Feldberg, das Herzogenhorn und den Todtnauer Hausberg Hasenhorn. 

schwer
22,1 km
7:00 h
826 hm
827 hm

Vom Kurhaus Todtnauberg geht es hinauf zum Hausberg Radschert. Unterwegs passieren wir auf der rechten Seite das Tiergehege, ein kleiner Streichelzoo in dem viele verschiedenen Tiere (Lamas, Alpakas, Ziegen, Kaninchen, Frettchen, Ponys und Hühner) beheimatet sind. Oben angekommen führt uns der Weg weiter zum Stübenwasengipfel, der sich auf 1386 Metern befindet und einen grandiosen Blick hinaus ins Wiesental, in Richtung Schweizer Alpen sowie zum Feldberg bietet. Hier können wir auf der längsten Bankliege der Welt kurz rasten und die Aussicht genießen. Wir kommen vorbei an der Todtnauer Hütte, wo wir bei einer Einkehr ein leckeres Vesper genießen können. Über das Haus der Natur auf dem Feldberg geht es weiter Richtung Herzogenhorn. Von dort haben wir mit etwas Glück eine grandiose Fernsicht. Die Alpen wirken hier als wären sie zum greifen nahe. Den Heimweg treten über Bernauer Kreuz, Gisiboden und Hasenhorn an. Am Hasenhorn besteht die Möglichkeit den Zauberweg nach Todtnau hinunter zu laufen, mit dem Sessellift ganz gemütlich ins Tal zu schweben oder aber mit der spektakulärsten Coasterbahn Deutschlands die drei Kilometer nach Todtnau zu rodeln.

Autorentipp

Entlang des Wegesrandes gibt es eine Vielzahl an Einkehrmöglichkeiten. Egal ob während oder nach der Tour, ob in einer Berghütte, einem Gasthof oder einem Restaurant - Sie werden voll auf Ihre Kosten kommen!

outdooractive.com User
Autor
Heribert Wunderle
Aktualisierung: 01.08.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Feldberg, Grüble, 1414 m
Tiefster Punkt
Hasenhorn Bergstation, 1022 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Nehmen Sie sich für diese lange Wanderung Zeit. Nicht, dass Sie von der Dunkelheit überrascht werden.

Ausrüstung

Wir empfehlen festes Schuhwerk!

Start

Kurhaus Todtnauberg, Kurhausstraße 3A, 79674 Todtnau (1024 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.852313, 7.942843
UTM
32T 420916 5300426

Ziel

Hasenhorn Todtnau

Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Tour am Kurhaus in Todtnauberg und folgen von dort der Radschertstraße hinauf auf den Todtnauberger Hausberg Radschert. Unterwegs passieren wir auf der rechten Seite das Tiergehege. Nach knapp dreihundert Metern folgt auf der linken Seite die Fachklinik Tannenhof. Direkt gegenüber befindet sich die Jugendherberge. Auf dem Radschert angekommen halten wir uns rechts in Richtung des Jakobuskreuz. 200 Meter nach dem Jakobskreuz gelangen wir an eine Weggabelung. Hier folgen wir nicht der Beschilderung "Martin Heidegger Rundweg", sondern folgen geradeaus der Beschilderung "Stübenwasen" über den Lachenwasenweg. Nach rund 2,3 Kilometern und 184 Höhenmetern erreichen wir den Stübenwasengipfel.
Wir machen uns weiter auf den Weg zur Todtnauer Hütte. Von dort führt uns der Weg an der südwest Seite des Seebucks entlang bis zum Haus der Natur. Hier befindet sich auch die Tourist Information Feldberg. Wenige hundert Meter von steht die örtliche Kirche, die wir ebenso wie die Bundeststraße 317 und das Leistungszentrum auf dem Weg in Richtung Herzogenhorn passieren.

Danach machen wir uns auf die letzten acht Kilometer unser Wanderung. Der Weg führt hierbei hinab zum Bernauer Kreuz und kurze Zeit später wieder einige hundert Meter hinauf zur Gisibodenalm. Diese ist die vorletzte Station unserer Tour. Bis zum Hasenhorn sind es von hier nur noch dreieinhalb Kilometer.

Öffentliche Verkehrsmittel

 Von Freiburg:
Mit der Bahn 727/728 Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Kirchzarten Bahnhof, Bus 7215 in Richtung Todtnau, Ausstieg Rathausplatz, Todtnauberg

Von Donaueschingen:
Mit der Bahn nach Neustadt (Schw.), Umstieg in die Bahn in Richtung Freiburg, Ausstieg Kirchzarten.
Mit dem Bus 7215 in Richtung Todtnau, Ausstieg Rathausplatz, Todtnauberg

Von Lörrach:
Mit der Regionalbahn S6 Richtung Zell i. Wiesental, Umstieg in Bus 7300 Richtung Titisee, Ausstieg Todtnau, Busbahnhof. Mit dem Bus 7215 in Richtung Kirchzarten, Ausstieg Rathausplatz, Todtnauberg

 

Anfahrt

 Von Freiburg:
B31 in Richtung Donaueschingen, Ausfahrt Kirchzarten / Oberried / Todtnau. Straßenverlauf der L126 bis nach Muggenbrunn folgen, danach auf K6307 nach Todtnauberg abbiegen
Von Donaueschingen:
B31 in Richtung Freiburg, Ausfahrt Kirchzarten / Oberried / Todtnau. Straßenverlauf der L126 bis nach Muggenbrunn folgen, danach auf K6307 nach Todtnauberg abbiegen
Von Lörrach:
B317 in Richtung Donaueschingen. In Todtnau auf L126 Richtung Freiburg abbiegen. Straßenverlauf bis nach Aftersteg folgen, danch auf K6307 nach Todtnauberg abbiegen.

Parken

Kurhaus in Todtnauberg/Wanderparkplaz Radschert. Da Sie jedoch nach der Wanderung zu Ihrem Auto müssen, empfehlen wir das Auto am besten in Todtnau stehen zu lassen und von dort mit dem Bus zum Startpunkt zu fahren.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,0
(1)
Ralf Hertle
21.09.2015 · Community
Habe die Tour gestern gemacht. Alles in allem sehr schön. Am Anfang und im Feldberggebiet allerdings einige unschöne Asphaltpassagen. Ansonsten meist recht breite Waldwege, ab und zu auch schmalere Pfade. Meine Empfehlung: Wer nicht unbedingt das Haus der Natur auf dem Feldberg besuchen möchte, sollte sich diesen Streckenabschnitt sparen wg. Touristenrummel, Asphalt, Baustellen etc. Auch der Schlenker an der Menzenschwander Hütte vorbei ist wegtechnisch alles andere als attraktiv. Lieber bereits vor dem Haus der Natur von der Asphalt-Autobahn rechts runter nach Grafenmatt/Passhöhe hinunter und auf der anderen Seite wieder hoch aufs Herzogenhorn. Noch ein Tipp: Ich habe die Tour nicht in Todtnau beendet sondern bin über den Wasserfallsteig von Todtnau Kirche bis nach Todnauberg zum Auto am Kurhaus zurück gewandert. Diese Strecke hats mit 3,5 km und ordentlich Höhenmeter (man steigt quasi über den Wasserfall) zwar nochmal in sich, ist aber recht schön und man spart sich Bus oder Taxi. Witzig ist die Möglichkeit, bei der Ankunft in Todtnau auf dem Hasenhorn (schöner Aussichtsturm!) mit der Gondel oder der Sommerrodelbahn ins Tal "abzusteigen". Die angegebene Gehzeit ist mit 5,5 h übrigens recht sportlich bemessen.
mehr zeigen
Gemacht am 20.09.2015
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,1 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
826 hm
Abstieg
827 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.