Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Themenweg

Zoag ma wos Steig - Aflenz

Themenweg
Verantwortlich für diesen Inhalt
TRV Hochsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bei der Jausenstation Hangler Huabn
    / Bei der Jausenstation Hangler Huabn
    Foto: Helga Wiedenhofer
  • Der "Schwungdiwan" zum Ausruhen
    / Der "Schwungdiwan" zum Ausruhen
    Foto: Helga Wiedenhofer
  • Hier treffen sich schlaue Füchse und tolle Rechenkönige
    / Hier treffen sich schlaue Füchse und tolle Rechenkönige
    Foto: Helga Wiedenhofer
  • Idyllisches Rastplatzl mit "Schuhlüfter"
    / Idyllisches Rastplatzl mit "Schuhlüfter"
    Foto: Helga Wiedenhofer
  • Bei der Erdefunkstelle Aflenz in Graßnitz
    / Bei der Erdefunkstelle Aflenz in Graßnitz
    Foto: Ing. Walter Lechthaler
Karte / Zoag ma wos Steig - Aflenz
600 800 1000 1200 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Entlang dieses Weges findet sich manch technisches Schmankerl. Schnitzen, kühlen, transportieren, schrauben, malen, funken, schweißen und vieles mehr ...

leicht
9,2 km
2:41 h
236 hm
287 hm

Beim Eingangstor im Feistringgraben steigt der Weg etwas an bis man zur gemütlichen Jausenstation Hangler Huabn (www.hangler-huabn.at) kommt. Die Jausenstation ist von Ostern bis Weihnachten immer Freitag bis Sonntag und an Feiertagen ab 14 Uhr geöffnet. Weiter führt der Weg duch Waldgelände vorbei an schönen Aussichtsplätzen bis zur Erdefunkstelle Aflenz in Graßnitz. Durch den Ort Graßnitz wandern wir weiter bis zu den Freizeitteichen in Seebach. Hier lädt das Campingstüberl zur gemütlichen Einkehr ein ( täglich geöffnet von 10-22 Uhr, Dienstag ist Ruhetag). Der Straße folgend gelangen wir zum "Mühlstüberl" in Döllach (Dienstag bis Freitag von 14-23 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag von 9-23 Uhr geöffnet).

Der "Zoag ma wos Steig ist als Rundweg konzipiert. Der Streckenabschnitt vom Mühlstüberl bis zum Ausgangspunkt im Feistringgraben wird jedoch erst 2019 fertig gestellt. Daher entweder auf gleichen Weg retour oder Rückfahrt zum Ausgangspunkt mit einem regionalen Taxiunternehmen.

Autorentipp

Empfehlenswert ist ein Besuch der Erdefunkstelle Aflenz in Graßnitz (einzige Bodensatelittenanlage in Österreich). Der Besucherraum ist täglich von 9-17 Uhr geöffnet (Eintritt kostenlos!). Die Freizeitteiche in Seebach (www.rosskogler.org) laden zum Baden und Fischen ein.

outdooractive.com User
Autor
Margit Skale
Aktualisierung: 20.08.2018

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
933 m
Tiefster Punkt
703 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bergrettung: Notruf 140

 

Ausrüstung

In jedem Fall kommen vorsorglich in den Radrucksack: Regenschutz, Tourenapotheke, Sonnenschutz und eine Trinkflasche (anstatt Dosen!).

 

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen:

Tourismusverband Hochschwab, Aflenz Kurort 15, 8623 Aflenz
Tel. +43 (0)3861 3700
info@regionhochschwab.at
www.regionhochschwab.at

 

Start

Beim "Eingangstor" im Feistringgraben / Aflenz (755 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.554556, 15.262680
UTM
33T 519762 5266826

Ziel

Beim Mühlstüberl in Döllach / Aflenz

Wegbeschreibung

Beim Eingangstor im Feistringgraben steigt der Weg etwas an bis man zur gemütlichen Jausenstation Hangler Huabn (www.hangler-huabn.at) kommt. Die Jausenstation ist von Ostern bis Weihnachten immer Freitag bis Sonntag und an Feiertagen ab 14 Uhr geöffnet. Weiter führt der Weg duch Waldgelände vorbei an schönen Aussichtsplätzen bis zur Erdefunkstelle Aflenz in Graßnitz. Durch den Ort Graßnitz wandern wir weiter bis zu den Freizeitteichen in Seebach. Hier lädt das Campingstüberl zur gemütlichen Einkehr ein ( täglich geöffnet von 10-22 Uhr, Dienstag ist Ruhetag). Der Straße folgend gelangen wir zum "Mühlstüberl" in Döllach (Dienstag bis Freitag von 14-23 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag von 9-23 Uhr geöffnet).

Der "Zoag ma wos Steig ist als Rundweg konzipiert. Der Streckenabschnitt vom Mühlstüberl bis zum Ausgangspunkt im Feistringgraben wird jedoch erst 2019 fertig gestellt. Daher entweder auf gleichen Weg retour oder Rückfahrt zum Ausgangspunkt mit einem regionalen Taxiunternehmen.

 Für den 7,5 km langen Weg benötigt man ca. 2 ¾ Stunden.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Bahnhof Bruck/Mur oder Kapfenberg und von dort mit dem Bus nach Jauring (Gemeinde Aflenz).

Linie 171 (Bruck/Mur - Aflenz - Turnau) oder
Linie 172 (Bruck/Mur - Aflenz - Mariazell)
Informationen zu Bahn und Bus unter www.oebb.at und www.verbundlinie.at

 

Regionale Taxiunternehmen:
Taxi Hochschwabreisen (Tel. 03861/2400), Taxi Gombotz (Tel. 03862/24990) und Taxi Steiner (Tel. 03862/51333 18).

 

Anfahrt

Aus dem Süden: Auf der S35 bis Bruck, von dort auf der S6 bis Kapfenberg und weiter auf der B20

Aus dem Norden: Über Mariazell und den Seeberg auf der B20
Aus dem Osten: Über den Semmering auf der S6 bis Kapfenberg und weiter auf der B20

 

Parken

Parkplätze befinden sich direkt beim Ausgangspunkt.

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Folder "Zoag ma wos" - erhältlich im Informationsbüro des Tourismusverbandes Hochschwab in Aflenz Kurort und im Gemeindeamt Aflenz.

Weiters empfehlen wir den Wanderführer Hochschwab von G. u. L. Auferbauer (Bergverlag Rother, München), den Wanderführer Wandererlebnis Hochschwab & Hohe Veitsch von Hans Hödl (NP Verlag) sowie die Wanderkarte Hochschwab Nr. 041 (Kartenverlag Freytag & Berndt) und die Wander- Rad- & Schitourenkarte Hochschwab Nr. 803 (Kartenverlag CARTO).

 

Kartenempfehlungen des Autors

Der Folder "Zoag ma wos" beinhaltet eine Übersichtskarte des Weges und beschreibt die einzelnen Stationen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,2 km
Dauer
2:41 h
Aufstieg
236 hm
Abstieg
287 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.