Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Stellkopf

Skitour · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Anstieg zum Stellkopf
    / Anstieg zum Stellkopf
    Foto: Thomas Suntinger, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Abfahrt vom Stellkopf
    Foto: Thomas Suntinger, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Stellkopf
    Foto: Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Im Astener Moos
    Foto: Ernst Rieger, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / ACHTUNG: Wildschutzgebiet beachten!
    Foto: Andreas Kleinwächter, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 8 6 4 2 km Abzweigung Ruden Abzweigung Ruden Butzentörl Butzentörl Petersbrünnl Petersbrünnl Sadnighaus Sadnighaus Kröllalm Kröllalm
Eine der beliebtesten Touren in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten. Kann mit Mohar oder Hilmersberg sehr gut zu einem "Tourenwochenende" kombiniert werden, das Sadnighaus bietet sich als ausgezeichneter Stützpunkt dafür an!
mittel
Strecke 9,3 km
3:00 h
975 hm
975 hm

Autorentipp

ACHTUNG: Bitte unbedingt Wildschutzgebiete beiderseits der Tour beachten (siehe Foto!)
Profilbild von Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
Autor
Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
Aktualisierung: 14.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Stellkopf, 2.855 m
Tiefster Punkt
Sadnighaus, 1.880 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Übliche Skitourenausrüstung mit Schaufel, Sonde und Lawinenverschütteten-Suchgerät.

Weitere Infos und Links

Respektiere deine Grenzen! 5 Regeln für ein verantwortungsvolles Schneeschuh- oder Skitourengehen:

  • Wo vorhanden, auf gekennzeichneten Touren bleiben; Hinweistafeln sowie Schutz-, Schon- und Sperrgebiete unbedingt beachten.
  • Rücksicht auf Wildtiere: Futterstellen meiden und bei Sichtung eines Wildtieres sofort und ruhig zurückziehen.
  • Junge Baumkulturen (unter drei Meter) meiden, die Skikanten können große Schäden an den Bäumen anrichten.
  • Keine Abfälle zurücklassen.
  • Lärm vermeiden.

 Wichtig für Skitouren: Verbot des Befahrens von Jungwald und Aufforstungsflächen

Start

Sadnighaus, Astental (1.870 m)
Koordinaten:
DD
46.955180, 12.961200
GMS
46°57'18.6"N 12°57'40.3"E
UTM
33T 344871 5202201
w3w 
///zulässig.nerz.farbiges

Ziel

Sadnighaus, Astental

Wegbeschreibung

Vom Sadnighaus entlang des Sommerweges bis zur Kröllalm. Nun im Sinne des Aufstiegs weiterhin links vom Bach aufwärts bis unter das Butzentörl, in einigen Kehren direkt hinauf in diese Einsattelung und am Kamm direkt zum Gipfelkreuz. Abfahrt im Bereich der Aufstiegsspur.
Alternativ kann vom Almboden unterhalb des Butzentörls auch zum benachbarten und beinahe gleich hohen Krahkopf aufgestiegen werden.

Der Bereich nach der Kröllalm ist im Hochwinter öfters lawinengefährdet und apert im Frühjahr schnell aus. Man kann dann vom Sadnighaus alternativ durch das Astener Moos bis in den Talschluss gelangen und im Bereich des Baches ansteigen, um so die steilen Hänge nach der Kröllalm zum umgehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Mörtschach im Mölltal entlang der 10 km langen, in der Regel gut geräumten Straße ins Astental bis zum Parkplatz am Ende der Straße.

Parken

Parkplatz direkt am Sadnighaus am Ende der Straße im Astental.

Koordinaten

DD
46.955180, 12.961200
GMS
46°57'18.6"N 12°57'40.3"E
UTM
33T 344871 5202201
w3w 
///zulässig.nerz.farbiges
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen

Stellkopf

Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
975 hm
Abstieg
975 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.