Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Groppenstein- und Rabischschlucht

· 2 Bewertungen · Wanderung · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kärnten Hohe Tauern Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Zechnerfall in der Groppenstein-Schlucht
    / Zechnerfall in der Groppenstein-Schlucht
    Foto: A. Kleinwächter, Kärnten Hohe Tauern
ft 4500 4000 3500 3000 2500 2000 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 mi Zechnerfall in der Groppenstein-Schlucht Rabischschlucht Großer Groppensteinfall

Die Groppenstein- und Rabischschlucht verbinden die beiden Nationalparkgemeinden Mallnitz und Obervellach und bilden zusammen den längsten Schluchtenweg Kärntens.
Wildromantische Bergsturzszenarien, phantastische Wasserfälle, faszinierende Kolke - ein Erlebnis für alle Sinne, im Schatten der malerischen Burg Groppenstein!

 

mittel
5,5 km
1:32 h
540 hm
71 hm

Autorentipp

Durch die Rabisch- und Groppensteinschlucht verläuft die 7. Etappe des Alpe-Adria-Trails.

outdooractive.com User
Autor
Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten
Aktualisierung: 11.08.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bushaltestelle Mallnitz-Rabisch, 1180 m
Tiefster Punkt
Räuflach, 702 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Mautturm Groppensteinschlucht (Räuflach - Gemeinde Obervellach) ()
Koordinaten:
DG
46.940410, 13.185110
GMS
46°56'25.5"N 13°11'06.4"E
UTM
33T 361870 5200140
w3w 
///stein.gaben.anfrage

Ziel

Mallnitz, Ortsteil Rabisch

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt in der Ortschaft Räuflach bei Obervellach zunächst am - im Sinne des Aufstiegs - rechten Bachufer auf sanft steigendem Weg zum 1. Höhepunkt der Schlucht, einem zauberhaften Ensemble von Kolken (vom Wasser kreisrund ausgewaschene Gesteinsformationen). Hier überqueren wir auf einer Brücke den Bach und steigen in einigen Serpentinen auf, bis sich zum ersten Mal der Blick auf den Großen Groppensteiner Fall öffnet. Auf luftiger Steiganlage gelangen wir bis oberhalb des mächtigen Wasserfalls.
Nun wieder etwas flacher, meist auf Stegen, direkt oberhalb des Wassers, durch die hier sehr enge Schlucht.
Die 2011 neu errichtete Steiganlage am oberen Ende der Groppensteinschlucht ist besonders spektakulär: Auf beeindruckender Steiganlage nähern wir uns dem tosenden Zechnerfall, Schaustück am oberen Schluchteingang. Danach in einigen Kehren im Wald links aufwärts, bis wir den Wanderweg "Nach dem Glanz" erreichen. Hier könnten wir nach links, vorbei an der Burg Groppenstein, zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Wir wandern jedoch auf recht flachem Wanderweg zunächst zum ehemaligen Gasthof "Zur Guten Quelle" (derzeit geschlossen) und dann weiter durch die Ortschaft Lassach zur Rabischschlucht, die der Mallnitzbach durch einen riesigen Bergsturz gefräst hat. Vom Endpunkt nahe des Hotels Alpengarten in Mallnitz können wir entweder in Kürze die Wanderbus-Haltestelle Rabisch erreichen oder aber am "Mallnitzer Talrundweg - Dösental" bis ins Ortszentrum weitergehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Sowohl die Bushaltestelle Räuflach als auch jene am Rabisch bei Mallnitz (Endpunkt) sind mit öffentlichen Bussen ideal erreichbar! Die Tour kann auch mit geringem Mehraufwand direkt in Obervellach gestartet werden, man folgt hier den Ausschilderungen des Alpe-Adria-Trails.

 

Anfahrt

Aus Richtung Spittal/Drau bzw. Mallnitz: Auf der B106, der Mölltal Bundesstraße, durch Obervellach. Nach ca. 500 m in der Ortschaft Räuflach rechts abbiegen.

Aus Richtung Heiligenblut/Winklern: Auf der B106, der Mölltal Bundesstraße, ca. 3 km nach Flattach (Raggaschlucht) links abbiegen (beschildert).

 

Parken

Parkmöglichkeiten im Bereich des Mautturms / Kassahäuschens

Koordinaten

DG
46.940410, 13.185110
GMS
46°56'25.5"N 13°11'06.4"E
UTM
33T 361870 5200140
w3w 
///stein.gaben.anfrage
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Folder "Wasserfall- und Schluchtenwandern im Nationalpark Hohe Tauern". Anzufordern unter tourismus@nationalpark-hohetauern.at oder +43 (0) 4825 / 200 49. Pdf-Download auf www.nationalpark-hohetauern.at.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Michal Matuska
20.07.2017 · Community
Great Klamm. We started from the top, where we let our car parked (oficial parkinglot is not just there,there could fit few cars but you can let your car in the nearby space next to the Bahnhof). Took first third of the way there and back with all the beautiful wild watter. With our son in the backpack. 3km, 150m elevation gain. There are few spots for great photography. Stable pavement for bigger children / little in the backpack.
mehr zeigen
Daniela Tepassew
28.05.2015 · Community
Wir waren Ende Mai 2015 dort und haben beide Schluchten bewandert. Gehzeit mit etlichen Pausen, weils einfach so schön ist: 4,5 Std. Der Weg zwischen den Schluchten ist ca. 20 min. auf Asphalt und Schotter. Die Rabischschlucht wird vor Ort weniger beworben, ist aber aus unserer Sicht fast noch schöner. Sie ist nicht ganz so touristisch ausgebaut, dafür eben uriger.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,5 km
Dauer
1:32h
Aufstieg
540 hm
Abstieg
71 hm
Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.