Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wanderung zu den Goldschürfanlagen und zum Kegelsee

Wanderung · Nationalparkregion Hohe Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Panoramarundweg Zirknitztal
    / Panoramarundweg Zirknitztal
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Taleinwärts - immer entlang des großes Zirknitzbaches
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Der Zahltisch erinnert an die Entlohnung der Knappen von den umliegenden Bergwerken
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Blick vom Zahltisch Richtung Grasleitenstollen
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Grasleitenstollen mit den Resten der dazugehörigen Siedlung
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Panoramweg Richtung Kegelesee
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Märchensee Kegelesee (2.174 m)
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Rückweg auf den Panoramaweg
    Foto: Bernd Grässl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Große Felsbrocken und uralte Wälder säumen nun den Weg
    Foto: Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
  • / Färberkaser (2.049 m)
    Foto: Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 12 10 8 6 4 2 km
Ein wunderschöner Panoramarundweg mit unvergesslichen Eindrücken. 
mittel
Strecke 12,3 km
4:25 h
633 hm
635 hm

Entlang dieses Weges endeckt man einige Stätten des Goldabbaus, wie den Zahltisch oder den Grasleiten-Stollen. In der Goldberggruppe schürfte man schon in der Antike und später wieder ab dem späten Mittelalter intensiv nach Edelmetallen. Ca. 60 Tonnen Gold neben Silber und anderen Metallen wurden in der Goldberggruppe gewonnen.

Mitte des 17. Jahrhunderts wurden die Bergwerke aus mehreren Gründen stillgelegt. Die Gründe waren: allmähliche Erschöpfung der Lagerstätten und die massive Klimaverschlechterung. 

 

 

Autorentipp

Da es entlang des Weges keine Einkehrmöglichkeit gibt, Jause und Getränk unbedingt in den Rucksack packen! Kamera nicht vergessen! 
Profilbild von Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten
Autor
Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten
Aktualisierung: 22.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.303 m
Tiefster Punkt
1.707 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Großes Zirknitztal (1.721 m)
Koordinaten:
DD
47.005479, 12.944572
GMS
47°00'19.7"N 12°56'40.5"E
UTM
33T 343753 5207823
w3w 
///balz.staub.herzen

Ziel

Parkplatz Großes Zirknitztal

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt am Parkplatz des Großen Zirknitztales auf 1.710 m Seehöhe. Von dort aus geht es über den Panoramaweg leicht ansteigend zum Zirknitztal hinauf. Vorbei an einer liebevoll gestalteten Gedankstätte folgt man taleinwärts dem Zirknitzbach. Mäßig steil geht es vorbei an Wacholderbüschen, bis man nach ca. 1,5 Stunden den "Zahltisch" erreicht. Dieser erinnert an die Entlohnung der Knappen von den umliegenden Goldbergwerken. 

Vom "Zahltisch" geht es dann links ca. 10 Minuten bergauf zum Goldbergbau-Stollen "Grasleiten", der wieder zugänglich gemacht wurde. 

Weiter geht es nun über die Brücke rechts etwas steiler Bergauf Richtung Kegelesee. Eine Märchenlandschaft breitet sich nun aus. Leicht ansteigend wandert man weiter zur Ochsnerhütte (2.263 m) und weiter entlang des markierten Panoramaweges Richtung Kegelesee (2.175 m). Wer möchte, kann noch ca. 45 Minuten weiter Richtung Großsee wandern. 

Retour führt der Panoramaweg durch das Kleine Zirknitztal. Etwas steiler bergab geht es durch den Wald zur Färberkaser (2.049 m), von wo aus man dann den Ausgangspunkt wieder erreicht. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Großkirchheim aus dem Straßenverlauf Richtung "Zirknitztal" folgen. 

Parken

Kostenloser Parkplatz "Großes Zirknitztal" auf 1.710 m Seehöhe. 

Koordinaten

DD
47.005479, 12.944572
GMS
47°00'19.7"N 12°56'40.5"E
UTM
33T 343753 5207823
w3w 
///balz.staub.herzen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe, Stöcke; Rucksack mit Jause und Getränk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,3 km
Dauer
4:25 h
Aufstieg
633 hm
Abstieg
635 hm
Rundtour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.