Plan a route here Copy route
Hiking Trail recommended route

Sadnig Runde

· 1 review · Hiking Trail · Nationalpark Hohe Tauern
Responsible for this content
Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Im Hintergrund die Almhütten des Astentals darüber der Mohar (2604m).
    Im Hintergrund die Almhütten des Astentals darüber der Mohar (2604m).
    Photo: Bernhard Graessl, Hohe Tauern - die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 10 8 6 4 2 km

Der Sadnig ist der höchste Berg der Sadniggruppe. Er befindet sich an der Schnittstelle von Großfragant, Asten und Kolmitzen, dreier Seitentäler des Mölltales. Zugleich ist er Grenzpunkt der Gemeinden Flattach, Mörtschach und Stall. Eine wunderschöne Bergtour mit einem Grandiosen Rundumblick am Gipfel.

Die Schlussszene des Filmes Sieben Jahre in Tibet wurde auf dem Sadniggipfel gedreht.

moderate
Distance 10.7 km
4:30 h
928 m
928 m
2,744 m
1,843 m
Profile picture of Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten
Author
Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten
Update: July 26, 2022
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,744 m
Lowest point
1,843 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Show elevation profile

Start

Coordinates:
DD
46.954990, 12.961322
DMS
46°57'18.0"N 12°57'40.8"E
UTM
33T 344880 5202179
w3w 
///softball.tirades.projection
Show on Map

Turn-by-turn directions

Vom Sadnighaus wandert man die Zufahrtstraße bis zur ersten Kehre zurück, dann geht es in den Talboden hinab. Den Weg folgend zum Bach hinab und über einen Steg zum Waldhang gegenüber (Wegtafel). Dort im dichten Lärchenwald zunächst schräg rechts empor bis auf eine Lichtung. Darauf länger links, Tal einwärts, wieder durch Wald entlang, eine Bachquelle passierend bis man auf Weidehänge gelangt. Bald schlängelt sich der Steig flacher über einen hügeligen Hangabsatz und erreicht am Kabitzenbühel, eine Weggabelung. Rechts haltend weiter über zunehmend schrofigere Hangstufen geht es schließlich auf die Sadnigscharte auf 2484m. Nun rechts über einen kurzen, welligen Bergrücken an eine hohe Flanke, die man zunächst auf einer begrünten Rampe rechts ansteigt, dann durch ein Blockfeld nach links und darauf über die linke Flankenkante den Gratfirst erreicht. Über den felsigen Grat im leichten Auf und Ab, bis unter den markanten Gipfelkopf, den man über steilere Felsblöcke und -stufen überwindet.

Zurück geht es wieder bis zur Weggabelung Kabitzenbühel. Da zweigen wir rechts hinunter ab zur Linderalm und kommen nach einigen Steilkehren Bergab wieder unten im Astental an. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt, dem Sadnighaus.

Note


all notes on protected areas

Getting there

Anfahrt ins Mölltal nach Mörtschach. Dort Abzweigung in die Asten, den knapp 10 Kilometer langen, asphaltierten Fahrweg zum Sadnighaus folgen.

Coordinates

DD
46.954990, 12.961322
DMS
46°57'18.0"N 12°57'40.8"E
UTM
33T 344880 5202179
w3w 
///softball.tirades.projection
Arrival by train, car, foot or bike

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Graessl Bernhard
July 27, 2022 · Community
Hier versteht man die Sehnsucht nach den Bergen.
Show more
Photo: Graessl Bernhard, Community
Photo: Graessl Bernhard, Community

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
10.7 km
Duration
4:30 h
Ascent
928 m
Descent
928 m
Highest point
2,744 m
Lowest point
1,843 m
Out and back Scenic Summit route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view