Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Serpentinen- und Museumstour - Rund um die Kreisstadt des Hohenlohekreises (Künzelsau), Tagesradtour Hohenlohe

Radfahren · Hohenlohe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V. Verifizierter Partner 
  • Schloss Stetten
    / Schloss Stetten
    Foto: Marion Schlund, Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V.
  • / Museum-Würth Gaisbach
    Foto: Marion Schlund, Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V.
  • / Ingelfingen im Kochertal
    Foto: Marion Schlund, Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V.
m 400 300 200 40 35 30 25 20 15 10 5 km
Traumhafte Ausblicke ins Kochertal und über das Hohenloher Land hält die Tour bereit und führt ringförmig um die Kreisstadt des Hohenlohekreises herum. Hochrangige Museen verleihen der Tour einen ganz besonderen Charakter.
mittel
Strecke 41,6 km
2:54 h
709 hm
709 hm

Autorentipp

Künzelsau: 14.900 Einwohner. 1811 wurde die Stadt zum Sitz des Oberamts, dessen Rechtsnachfolger der Landkreis Künzelsau war. Seit der Kreisreform 1973 ist Künzelsau Kreisstadt des Hohenlohekreises. Die weithin sichtbare Johanneskirche setzt mit ihrem wuchtigen Chorturm zusammen mit dem Fachwerkbau des Alten Rathauses und dem Schloss (heute Gymnasium) markante Akzente in der Altstadt. Ab 1642 lebten in Künzelsau fünf Generationen einer der großartigsten Künstlerfamilien des süddeutschen Barocks. Das Wirken dieser Bildhauerfamilie Sommer wird in der als Museum im Jahr 1988/89 erbauten Hirschwirtscheuer dargestellt. Scharfengasse 12, Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 11-17 Uhr. Tel. 07940/57155. Die Kreisstadt des Hohenlohekreises ist Sitz namhafter Unternehmen (z.B. die Firmen Würth, Berner und Mustang). Eine besondere Attraktion ist die Standseilbahn zwischen Künzelsau und dem Ortsteil Taläcker. Auch wenn die fahrt nur wenige Minuten dauert, so gibt sie doch einen herrlichen Blick über die Dächer Künzelsaus und das weite Hohenloher Land frei.

Stadtführungen: Bis zum Jahr 1802 mussten die Bürger von „Klein-Nürnberg“, wie Künzelsau auch noch genannt wurde, mehreren Herren gehorchen. Die sogenannten Ganerben (Kurmainz, Komburg, Würzburg, Schwäbisch Hall, Hohenlohe, Stetten) teilten sich die Stadt auf. Dass es dabei nicht immer friedlich zuging, davon berichtet die „Tierberger Fehde“ in den Jahren 1474 bis 1489. Im Jahr 1493 brachte der Erzbischof von Mainz die Streitenden zum Abschluss eines Friedensvertrages. In ihm gelobten die Besitzer von Künzelsau, in dem Ort auf ewige Zeiten frieden zu halten. Diese und andere Geschichten sind Teil der interessanten Führungen durch die Kocherstadt, die bei der Stadt Künzelsau unter Tel. 07940/129-117 gebucht werden können.

Schloss Stetten: Die stauferzeitliche Burganlage des Ortsteils Schloss Stetten ist seit über 900 Jahren Sitz der Herren von Stetten. In all den Jahrhunderten ist die auf der Radtour zwischen Mäusdorf und Kocherstetten sichtbare Burg niemals zerstört oder erobert worden. Alljährlich finden an dieser geschichtsträchtigen Stätte die Künzelsauer Burgfestspiele Schloss Stetten statt. Infos und Tickets unter: Tel. +49 7940 2442, www.burgfestspiele-schloss-stetten.de.

Museum und Akademie Würth: Im Künzelsauer Stadtteil Gaisbach befindet sich im Verwaltungsgebäude des Würth-Konzerns das Museum Würth. Es zeigt in einer Dauerausstellung technische Exponate an Schrauben und Gewinden in völlig unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Der Bereich des Museums für zeitgenössische Kunst macht ausgewählte Werke der umfangreichen Sammlung Würth öffentlich zugänglich. Außerdem wechselnde Sonderausstellungen. Öffnungszeiten: Täglich 11-18 Uhr, Infos: +49 7940 152200, www.kunst.wuerth.com.

Kontaktadressen

Stadtverwaltung Künzelsau, Stuttgarter Str. 7, 74653 Künzelsau, Tel. +49 7940 1290, Fax +49 7940 129110, info@kuenzelsau.dewww.kuenzelsau.de

Stadtverwaltung Ingelfingen, Schloßstraße 12, 74653 Ingelfingen, Tel. +49 7940 13090, Fax +49 7940 6716, info@ingelfingen.dewww.ingelfingen.de

 

Profilbild von Marion Schlund
Autor
Marion Schlund
Aktualisierung: 29.06.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
432 m
Tiefster Punkt
206 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.hohenlohe.de

Start

Künzelsau, Parkplatz Wertwiesen (396 m)
Koordinaten:
DD
49.272320, 9.670510
GMS
49°16'20.4"N 9°40'13.8"E
UTM
32U 548774 5457945
w3w 
///essig.lösung.enthielt

Ziel

Künzelsau, Parkplatz Wertwiesen

Wegbeschreibung

Richtung Innenstadt – rechts am Schloss vorbei – Burggasse – links in die Schnurgasse – geradeaus weiter in die Morsbacher Straße (durch das Morsbacher Tor) – nach den letzten Häusern rechts in einen Wirtschaftsweg abbiegen, der in Serpentinen zum Wartberg (Aussichtsturm) führt – auf der Hochfläche weiter bis Künsbach – in Künsbach rechts und dann gleich wieder links auf einen Weg, der die alte Bahnstraße kreuzt – an der ersten Abzweigmöglichkeit links, dann gleich wieder rechts – links des Künsbaches an der Hangkante immer am Waldrand entlang bis nach Gaisbach – die Landesstraße geradeaus in Richtung Reinhold-Würth-Straße überqueren – vorbei an Kunstmuseum und Firma Würth – rechts in die Dieselstraße – links am Sportplatz vorbei – rechts in einen Weg einbiegen, der zum Wohnbauschwerpunkt „Taläcker“ der Stadt Künzelsau führt – dem Lipfersberger Weg in den Wald hinein folgen – bei der 2. Möglichkeit im Wald links abbiegen – nach Lipfersberg und danach hinunter ins Kochertal nach Ingelfingen– gleich nach der Kocherbrücke rechts auf den Kochertalradweg.

Nach ca. 1 km an der Mündung des Deubachs in den Kocher biegen wir links ab – das Deubachtal hinauf (parallel zur B 19) nach Belsenberg – am Ortseingang kurz auf die B 19 – rechts in die Heilig-Kreuz-Straße – durch den Ort hindurch – am Ortsende rechts nach Siegelhof und Steinbach – Steinbach durchqueren und danach rechts auf die Anhöhe – links auf dem Höhenweg geradeaus – immer auf der Höhe bleiben, bis der Weg am Waldrand entlang in ein Tälchen hinabführt – unten angekommen, zunächst rechts und dann gleich wieder links in einen unbefestigten Weg in den Wald – der Weg führt hinunter zu einem Bach, den Speltbach bis Berndshausen folgen – in Berndshausen zunächst rechts, dann wieder links – nach einem Waldstück rechts ab nach Mäusdorf – die Durchgangsstraße überqueren und dann an der ehemaligen Molkerei vorbei auf einem schönen Serpentinenweg mit Blick auf Schloss Stetten hinunter nach Kocherstetten – in Kocherstetten über die Kocherbrücke – rechts in den Kochertalradweg – über Morsbach zurück zum Wertwiesen-Parkplatz in Künzelsau.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Busbahnhof Künzelsau wird von insgesamt 21 Linien angefahren (u.a. 7, 19, 25). Bitte beachten, dass beim NVH pro Bus max. 4 Räder transportiert werden, sofern Platz vorhanden ist. Weitere Infos unter Tel. +49 7940 91440.

www.nvh.de

Koordinaten

DD
49.272320, 9.670510
GMS
49°16'20.4"N 9°40'13.8"E
UTM
32U 548774 5457945
w3w 
///essig.lösung.enthielt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
41,6 km
Dauer
2:54 h
Aufstieg
709 hm
Abstieg
709 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.