Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Nordic Walking

Power-Tour auf die Albhochfläche - Nr. 6

Nordic Walking · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bad Urach Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Wasserfallütte ist auch bewirtschaftet.
    / Die Wasserfallütte ist auch bewirtschaftet.
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • /
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • / Schutzhütte am alten Brunnen.
    Foto: Alpstein, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
m 800 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km Schutzhütte Uracher Wasserfall Parkplatz Maisental P23 Fohlenhof Aussichtspunkt Kneippanlage Gütersteiner Wasserfall Wasserfallhütte Kneippanlage

Diese Tour, welche für Fortgeschrittene geeignet ist, führt Sie zum Rutschenfelsen - dem steil abfallenden Albtrauf - und bietet Ihnen zu jeder Jahreszeit einen gigantischen Fernblick.
schwer
10,5 km
3:10 h
422 hm
422 hm

Nordic Walking wird in Bad Urach groß geschrieben. Erleben und erlernen Sie diese neue Art der gesunden Bewegung in unserer herrlichen Naturlandschaft. Nordic Walking ist für uns kein vorübergehender Trend, sondern eine ideale Möglichkeit mit viel Spaß die eigene Gesundheit zu fördern und sich ganz nebenbei durch die herrlichste Alblandschaft zu bewegen. Der große Nordic Walking Park Bad Urachs mit einem speziell ausgeschilderten Wegenetz bietet Ihnen optimale Bedingungen für ein abwechslungsreiches Bewegungs- und Trainingsprogramm. Diese Tour besitzt den Schwierigkeitsgrad schwer und führt unter anderem am Gestütshof und der Kapelle Güterstein sowie am Gütersteiner Wasserfall, am Rutschenfeld und am Rutschenfelsen vorbei.

Eine Einkehrmöglichkeit an den Wochenenden bietet z.B. das Naturfreundhaus »Rohrauer Hütte« (mit schöner Feuerstelle) im breiten Rutschenfeld.

 

Autorentipp

Die Freizeit-Touren-Karte „Nordic Walking“ erhalten Sie kostenlos bei der Kurverwaltung Bad Urach. Informationen über geführte Touren sowie Leihstöcke erhalten Sie im Gesundheits- und Rehazentrum Schwäbische Alb, Bei den Thermen 10-12, Tel. 07125/1570.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
758 m
Tiefster Punkt
453 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz P 23 Wasserfall (454 m)
Koordinaten:
DG
48.495485, 9.372177
GMS
48°29'43.7"N 9°22'19.8"E
UTM
32U 527495 5371440
w3w 
///pedale.folgen.energie

Wegbeschreibung

Unsere recht anspruchsvolle Tour führt uns auf direktem Weg zwischen Pferdekoppeln zum Gestütshof Güterstein (Außenstelle des Haupt- und Landgestüts Marbach). Kurz danach zweigen wir nach links ab und gelangen in die breitere Fohlensteige, der wir weiter durch den herrlichen Buchenwald bergan folgen. In der nächsten Kurve gehen wir geradeaus und erreichen direkt die kleine Kapelle Güterstein. (Dort stand zu früherer Zeit das Kloster Güterstein). Über einige Stufen gelangen wir hinab zum idyllischen Gütersteiner Wasserfall, der über viele moosbedeckte Kalktuff-Stufen in ein größeres Becken plätschert und dadurch ein einzigartiges Naturschauspiel bietet. Um die Route fortzuführen, steigen wir die Stufen wieder hinauf und folgen einem steilen, schmalen und z. T. steinigen Waldpfad durch einige Felsbrocken hindurch und kommen schließlich auf der Hochfläche an. Hier öffnet sich der Wald und wir sind schon an den Pferdekoppeln des Fohlenhofs. (Außenstelle des Haupt- und Landgestüts Marbach). (Würden wir von hier aus die Allee entlanggehen, kämen wir direkt zum Gestütshof St. Johann – Gasthof täglich außer Montag geöffnet. Eine Wegstecke beträgt ca. 1,5 km). Direkt neben dem Fohlenhof finden wir eine schöne Feuerstelle. Nach dem Hof biegen wir auf das helle Kalksträßchen nach links ein und halten uns weiterhin links bis wir den Wald erreichen. Dort gehen wir an der nächsten Weggabelung rechts ab und erreichen das breite Rutschenfeld. Hier hat man an den Wochenenden die Möglichkeit, im Naturfreundehaus »Rohrauer Hütte« (mit schöner Feuerstelle) einzukehren. Nach kurzer Zeit stehen wir direkt am steil abfallenden Albtrauf – den Rutschenfelsen, von denen wir zu jeder Jahreszeit einen gigantischen Fernblick haben. Nun geht es am Trauf entlang weiter, bis wir auf schmalen, wilden, teilweise verwurzelten Waldwegen in vielen Windungen direkt hinunter auf die Hochwiese des Uracher Wasserfalls gelangen (im Sommer täglich mit regionalen Produkten bewirtet). Dort können wir eine Pause einlegen und den herrlichen Baumbestand und den Wasserfall betrachten. Nun nehmen wir den oberen Wasserfallweg, der bequem zu begehen ist, kommen nach einiger Zeit an der Kreuzhütte (Schutzhütte mit Feuerstelle) vorbei und entscheiden uns hier für den nach rechts abgehenden Weg – die Untere Schlosssteige – die über zwei Serpentinen hinabgeht. Danach biegen wir halblinks, leicht ansteigend in den Graf-Eberhard-Weg ein, der uns am Fuße des Hohen Urachs entlang zum P 23 zurückführt. (Ganz Wilde können natürlich vom Bergsattel »Kreuz« auch noch die Burgruine Hohenurach erklimmen).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem ICE nach Stuttgart oder Plochingen, von dort die Bahnlinie Stuttgart - Reutlingen - Tübingen nutzen, umsteigen in Metzingen in den Regionalzug nach Bad Urach, Haltestelle Wasserfall.

Anfahrt

A8 aus Richtung Karlsruhe: Ausfahrt Stuttgart-Degerloch, dann B27/312 nach Metzingen und B28 nach Bad Urach.

Parken

Parkplatz P 23 Wasserfall

Koordinaten

DG
48.495485, 9.372177
GMS
48°29'43.7"N 9°22'19.8"E
UTM
32U 527495 5371440
w3w 
///pedale.folgen.energie
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Freizeit-Touren-Karte „Nordic Walking“ (kostenlos erhältlich bei der Kurverwaltung Bad Urach)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk sowie Nordic Walking-Stöcke werden benötigt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,5 km
Dauer
3:10h
Aufstieg
422 hm
Abstieg
422 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.