Radtour Top

Kirchheim unter Teck – Blaubeuren (Deutsche Fachwerkstraße)

Radtour · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Deutsche Fachwerkstraße Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Rathaus von Kirchheim
    / Das Rathaus von Kirchheim
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Blick zur Limburg unweit von Kirchheim unter Teck
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Kirchheim erleben
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / In Kirchheim unter Teck
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerkrathaus in Kirchheim unter Teck
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerk in Blaubeuren
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Der sagenumwobene Blautopf bei Blaubeuren
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Blautopf in Blaubeuren
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Blaubeuren - Aufnahme vom Ried
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Historisches Gebäude in Blaubeuren
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Historische Wassermühle in Blaubeuren
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
m 1000 800 600 400 200 60 50 40 30 20 10 km

Diese Etappe der Deutschen Fachwerkstraße führt uns vom Albtrauf auf den Spuren des Geoparks Schwäbische Alb zum Blautopf.

mittel
61 km
5:30 h
764 hm
564 hm

Am Albtrauf zwischen den Burgen Teck und Hohenneuffen zeigt sich lebendige Geschichte, wohin man sich auch wendet. Doch historische Kleinode in einer herrlichen Kulturlandschaft begeistern uns auf dem gesamten Streckenverlauf von Kirchheim unter Teck bis Blaubeuren. Es empfiehlt sich ein Abstecher ins Städtchen Weilheim an der Teck mit der Peterskirche, bevor es vom Albvorland auf die Hochfläche geht. Vor uns öffnet sich die einzigartige Landschaft der Schwäbischen Alb. Weiter geht es zu den bekanntesten Schauhöhlen der Albhochfläche. Die Schertelshöhle bei Westerstetten mit ihren zwei Gängen zeigt prächtige Tropfsteine und Sinterbildungen. Ihr folgen die Laichinger Tiefenhöhle als tiefste und einzige ausgebaute Schachthöhle Deutschlands und die Sontheimer Höhle mit Tropfsteingängen und -hallen. Von nun an geht es stetig bergab durch das Tiefental zur Blautopfstadt Blaubeuren, die mit den neuesten Entdeckungen zum Blauhöhlensystem aufwarten kann. Wie die Karstversickerungen der Albhochfläche endet die Etappe am sagenumwobenen Blautopf.

Autorentipp

Diese Etappe verlangt uns die meisten Höhenmeter ab. Umso mehr genießen wir dann die Fahrt über die Hochfläche der Schwäbischen Alb und durch das malerische Tiefental.

Profilbild von Svenja Rödig
Autor
Svenja Rödig 
Aktualisierung: 16.02.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
856 m
Tiefster Punkt
311 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Kirchheim unter Teck (310 m)
Koordinaten:
DG
48.648265, 9.453555
GMS
48°38'53.8"N 9°27'12.8"E
UTM
32U 533407 5388455
w3w 
///rauch.endet.diktat

Ziel

Blaubeuren

Wegbeschreibung

Wir starten in Kirchheim unter Teck und fahren mit zwischenzeitlichem Blick zur Limburg inmitten der herrlichen Landschaft des Albvorlandes nach Nabern, ein beschaulicher Ort mit dörflichem Charakter. Inmitten von Streuobstwiesen mit vielen Kirschbäumen liegt Neidlingen mit seinen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Wer möchte, der kann einen Abstecher zum Neidlinger Wasserfall machen. Der Exkurs zur Burgruine Reußenstein bietet sich eher zu Fuß oder mit einem Mountainbike an.

Haben wir Neidlingen hinter uns gelassen, geht es steil bergan in Richtung Donnstetten. Oben angekommen wird die Mühe belohnt, hier findet sich der Vesperplatz „Bahnhöfle“ mit grandiosem Blick auf das Umland. Dann genießen wir eine entspannte, ruhige Fahrt auf der Hochebene. Kurz vor Erreichen von Donnstetten halten wir uns links, um die Südroute der Fachwerkstraße Richtung Bodensee einzuschlagen.

Über Westerheim steuern wir daraufhin Laichingen an. Dort empfiehlt sich eine Rast am großen Marktplatz. Sehenswert sind zudem das Ensemble der Kirchenburg, das Webermuseum und die Laichinger Tiefenhöhle. Weiter geht es nach Heroldstatt-Sontheim. Die Sontheimer Höhle ist die älteste Schauhöhle der Schwäbischen Alb. Die LED-Beleuchtung bringt ihre Schätze eindrucksvoll zur Geltung.

Wir genießen dann die Fahrt durch das Tiefental mit leichtem Gefälle und durch beinahe märchenhaft anmutenden Wald. Von Süden her gelangen wir anschließend zum Vorboten von Blaubeuren, dem Ortsteil Weiler. Fachwerkhäuser alemannischer Bauart prägen den Ort. Eine Besonderheit der Natur zeigt sich im Felsgebilde „die küssende Sau“, die jeden zum Schmunzeln bringt. Etwas weiter oben entlang der Aach geht der Teilort schließlich nach Blaubeuren über.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn/S-Bahn (Linie S1) nach Kirchheim unter Teck

Anfahrt

A8 Stuttgart-München, Ausfahrt 57-Kirchheim unter Teck-Ost, weiter über die B297

Parken

Auf öffentlichen Stellplätzen oder in den öffentlichen Parkhäusern in Kirchheim unter Teck

Koordinaten

DG
48.648265, 9.453555
GMS
48°38'53.8"N 9°27'12.8"E
UTM
32U 533407 5388455
w3w 
///rauch.endet.diktat
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Fahrradhelm, Flickzeug, Fahrradhandschuhe, Sonnenschutz, Proviant und Trinkwasser


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
61 km
Dauer
5:30h
Aufstieg
764 hm
Abstieg
564 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.