Themenweg Top

Der Achsnagelweg – ein Wanderweg rund um den Heidengraben

· 2 Bewertungen · Themenweg · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landkreis Esslingen Verifizierter Partner 
  • Zangentor G
    / Zangentor G
    Foto: Landkreis Esslingen
  • Grüner Wall - Heidengraben
    / Grüner Wall - Heidengraben
    Foto: Landkreis Esslingen
  • / Grabenstetten
    Foto: Landkreis Esslingen
m 1000 900 800 700 30 25 20 15 10 5 km Neuffen W-Parkpl. Hohenneuffen Wanderparkplatz "Hochholz" Die Brille Hülben Heidengraben - Tor G
Die Gesamtlänge des Wanderweges rund um den Heidengraben beträgt ca. 27 km .

19 Informationstafeln erläutern die archäologischen Denkmäler aus keltischer und mittelalterlicher Zeit auf der Hochfläche der Vorderen Alb.

schwer
30,2 km
9:00 h
627 hm
627 hm
Der Achsnagelweg – ein Wanderweg rund um den Heidengraben mit einer Länge von 27 km führt von Grabenstetten nach Erkenbrechtsweiler und zurück. Es bestehen zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten in den archäologischen Lehrpfad. Als Wegesymbol dient ein bei Bad Urach gefundener Achsnagel eines zweirädrigen keltischen Kampfwagens. Der ausgeschilderte Wanderweg verbindet das Keltenmuseum in Grabenstetten mit archäologischen Stationen entlang des Heidengrabens. 19 Informationstafeln erläutern die archäologischen Denkmäler aus keltischer und mittelalterlicher Zeit auf der Hochfläche der Vorderen Alb.

Das Keltenmuseum bietet einen Einblick in die regionale Landschaftsgeschichte und informiert über die archäologischen Ausgrabungen vor Ort. Gezeigt werden Fundstücke aus der Späthallstatt-, Spätlatène- und frühmittelalterlichen Zeit. Zu sehen sind auch Originalfunde aus den Grabungen in der Elsachstadt und kunstvoll gearbeitete Objekte aus dem Gräberfeld beim Burrenhof. Informationen und Öffnungszeiten des Museums unter www.kelten-heidengraben.de

 

Autorentipp

Ein Besuch des Keltenmuseums in Grabenstetten lohnt sich.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
731 m
Tiefster Punkt
654 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Bei den Gemeinden Grabenstetten (www.grabenstetten.de) und Erkenbrechtsweiler ( www.erkenbrechtsweiler.de) und beim Landkreis Esslingen (www.landkreis-esslingen.de)

 

Start

Keltenmuseum in Grabenstetten (718 m)
Koordinaten:
DG
48.537359, 9.411550
GMS
48°32'14.5"N 9°24'41.6"E
UTM
32U 530379 5376110
w3w 
///symbolisch.abhebst.schuhe

Ziel

Keltenmuseum in Grabenstetten

Wegbeschreibung

Der archäologische Lehrpfad ist durchgängig mit dem Symbol eines "Radnabennagel" gekennzeichnet.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn:
Die nächst gelegenen Bahnstationen sind Lenningen-Oberlenningen bzw. Bad Urach (Ermstalbahn).

Anfahrt

Grabenstetten liegt ca. 55 km südlich von Stuttgart und ca. 55 km nordwestlich von Ulm.

Aus Richtung Stuttgart: 
Über die A 8 (Stuttgart – München) Ausfahrt Kirchheim/Teck – Ost und weiter über die Bundesstraße B 465 in Richtung Lenningen / Blaubeuren. Ca. 2 km nach dem Ortsausgang Lenningen-Oberlenningen rechts abbiegen in die L 211 in Richtung Bad Urach / Grabenstetten. Nach ca. 4 km erreichen Sie Grabenstetten.

Aus Richtung Ulm: 
Über die B 28 (Ulm – Bad Urach). Ca. 500 Meter nach dem Ortsausgang Römerstein-Böhringen rechts abbiegen in die Kreisstraße K 6759 in Richtung Grabenstetten.

Aus Richtung Reutlingen / Metzingen: 
Über die B 28 in Richtung Ulm. Kurz vor der Ortsausfahrt Bad Urach links abbiegen in die Landesstraße L 211 in Richtung Grabenstetten / Lenningen. Sie folgen der Landesstraße ca. 7 km nach Grabenstetten.

Parken

Parkmöglichkeiten gibt es am Keltenmuseum in Grabenstetten oder auf den Wanderparkplätzen entlang des Rundweges.

Koordinaten

DG
48.537359, 9.411550
GMS
48°32'14.5"N 9°24'41.6"E
UTM
32U 530379 5376110
w3w 
///symbolisch.abhebst.schuhe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

http://www.landkreis-esslingen.de/site/LRA-Esslingen-ROOT/get/89304/heidengraben-400x420-2011-web.pdf

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Steffie Kaufmann 
02.11.2020 · Community
Wir haben die Tour mit zwei Kindern, 7 und 10 Kahre, etwas abgewandelt und aufgeteilt auf zwei Tage gemacht. Geparkt in Grabenstetten, dann über den Beurener Fels nach Beuren, dort Übernachtung. Start am 2. Tag von Beuren auf den Hohenneuffen, wo wir ab Parkplatz wieder auf dem markierten Weg waren. Als Tagestour stelle ich es mir etwas zu lang vor, insbesondere die Strecken auf der Albhochfläche ziehen sich doch etwas. So aber eine schöne Tour. Schön für die Kinder auch die Anhörstationen zur Keltengeschichte am Heidengraben. Die Markierungsdichte lässt aber zu wünschen übrig...
mehr zeigen
Gemacht am 29.10.2020
Foto: Steffie Kaufmann, Community
Foto: Steffie Kaufmann, Community
Foto: Steffie Kaufmann, Community
Gernot Wolf
10.05.2018 · Community
Meine Frau und ich haben die Tour mit Varianten gemacht. Uninteressant fanden die lange Teilstrecke zwischen Ortsausgang Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten überwiegend auf dem asphaltierten Heerweg. Hier haben wir als Variante Grabenstetten in etwa auf einer Route umwandert, die im Winter der angelegten Langlaufloipe entspricht. Man kommt ja auf dem Rückweg nochmals nach Grabenstetten. Zweimal muss wirklich nicht sein. Interessant fanden wir den Pfad von der Ruine Hofen bis zum Heidegraben am Ortsausgang von Grabenstetten Richtung Böhringen und auch weiter den Weg im Wald bis zum Aussichtspunkt Falkenstein. Leider fehlt an der einen oder anderen Stelle eine Markierung bzw. ist teilweise verdeckt, so dass man vom Originalweg abkommen kann. Die GPS-Tracks sind daher hilfreich.
mehr zeigen
Gemacht am 09.05.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
30,2 km
Dauer
9:00h
Aufstieg
627 hm
Abstieg
627 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.