Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Hechingen - Beuren

Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
Karte / Hechingen - Beuren
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10

Eine abwechslungsreiche Tour mit steilen und flachen Abschnitten sowie einem Bauernhof mit Ziegen und Pferden, als auch eine Einkehrmöglichkeit liegen auf dem Weg.
mittel
11,1 km
3:49 h
306 hm
300 hm
outdooractive.com User
Autor
René Dera
Aktualisierung: 12.05.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
743 m
488 m

Start

Landesbahnhof Hechingen (494 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.358592, 8.968970
UTM
32U 497701 5356158

Ziel

Landesbahnhof Hechingen

Wegbeschreibung

Wanderstrecke: Etwa 10 km

Wanderzeit: 3 Stunden

Vom Landesbahnhof Hechingen geht es links unter den Eisenbahnschienen zur St. Luzenkirche. Auf dem St.-Luzen-Weg geht es etwa auf einer Strecke von 600 m an der St. Luzenkirche entlang den Bahngleisen unter der B27 durch bis der Weg nach rechts abgeht. Wir halten uns auf der linken Seite und orientieren uns an dem Schild „Sportschützen“. Hier geht es ein wenig bergauf auf geteertem Weg. An der nächsten Kreuzung folgen wir weiter dem Schild. An einem Baum an der Kreuzung steht auch ein Schild, welcher uns mit einem blauen Pfeil den Weg mit Kilometerangabe nach Beuren weist. Wir bleiben auf der geteerten Steigung. Die Burg Hohenzollern immer im Rücken oder seitlich neben uns. Nach einem geringen Aufmarsch erwarten uns auf der rechten Seite eingezäunt Ziegen – auf der linken Seite ein kleiner Bauernhof mit Pferden. Entlang diesem Weg gibt es Bänke für eine kleine Rast. Wir folgen weiter dem Weg über die B32 bis wir vor einer Kreuzung stehen. Dort gibt es verschiedene Möglichkeiten nach Beuren zu gelangen. Alle zwei geteerten Wege gehen in Schotterwege über. Wir gehen geradeweg über die Kreuzung auf den befestigten Schotterweg. Dieser Weg führt uns nun durch den Wald nach Beuren. Wir laufen an den Abzweigungen immer geradeaus. (Natürlich besteht die Möglichkeiten die ein oder andere Abzweigung zu nehmen.) Es geht nun immer mal wieder bergauf sowie bergab auf einer Strecke mit einigen Kurven. An der nächsten Lichtung steht auf der linken Seite ein Baumstamm mit mehreren Schildern. Wir folgen hier dem „Dreirückenweg“, untenstehend mit einem Schild mit blauem Pfeil sowie mit der grünen Wanderroute 7 gekennzeichnet ist. Wir halten uns weiter auf dem geschotterten Weg, welcher eine links Abbiegung macht. Es geht weiter bis der Weg eine steile Rechtskurve macht. Es taucht am Wegesrand wieder der Weisung mit der grünen Wanderroute auf. Dieser folgen wir weiter indem es einige hundert Meter den Berg hochgeht. Der „Junghauweg“ hat es in sich – es ist auf dieser Wanderstrecke dass steilste Stück. Der Weg macht noch eine starke Linkskurve bis wir das steile Stück geschafft haben. Bis zum nächsten beschilderten Baum ist es nicht mehr weit – hier geht es nochmals links ab. Der geschotterte Weg geht geradeaus bis die geteerte Straße, Mössinger Straße, kommt. Nun begrüßt uns das Ortschild vom Stadtteil Beuren. Die Straße nach Beuren lässt uns rechts den Hohenzollern erblicken. In Beuren gibt es zwei Möglichkeiten einzukehren.

Es gibt auch die Möglichkeit am Friedhof mit dem Bus der Linie 9 nach Hechingen zurückzukehren. Jedoch muss hier beachtet werden, dass es die Busse nur unter der Woche während den Schultagen verkehren.

Der Rückweg gestaltet sich einfacher, da es fast nur noch bergab geht. Es gibt zurück nach Hechingen wieder mehrere Wanderwege. Wer lieber vom festen Weg über einen Trampelpfad laufen möchte, muss nicht rechts zum „Junghauweg“ abbiegen, sondern läuft gerade aus weiter. Es besteht dann die Alternative unterhalb der Deponie zu laufen. Hier laufen wir nicht wie auf dem Hinweg geradeaus, sondern biegen links ab. Der Weg führt bergab, vorbei an einer Erinnerungsfichte. Dann rechts auf den „Greutweg“. Die Wanderstrecke führt zur B32. Der Weg wird wieder fest und wir nehmen die nächste Abzweigung nach rechts. Es geht dann etwa 500 m parallel zur Bundesstraße entlang. Dann kommen wir wieder an die Kreuzung von welcher wir auf dem Hinweg in den Stadtwald gelaufen sind.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,1 km
Dauer
3:49 h
Aufstieg
306 hm
Abstieg
300 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.