Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rangendingen via „Villa Rustica“

Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
  • /
    Foto: René Dera, Hohenzollerische Landesbahn AG
Karte / Rangendingen via „Villa Rustica“
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12

Der Märchenpfad, der malerische Albtrauf, die Burg Hohenzollern, zwischendurch eine Runde Minigolf und zum Schluss noch die „Villa Rustica“. Und zurück geht es mit dem „Zug der Zeit“.
mittel
12,7 km
3:52 h
220 hm
285 hm
outdooractive.com User
Autor
René Dera
Aktualisierung: 12.05.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
567 m
425 m

Start

Landesbahnhof Hechingen (494 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.358233, 8.969024
UTM
32U 497705 5356118

Ziel

Bahnhof Rangendingen

Wegbeschreibung

Der Startpunkt dieser Wanderung ist der Landesbahnhof Hechingen. Hier biegen wir rechts auf die Straße ab und laufen bis zum Kreisverkehr. Diesen verlassen wir an der ersten Ausfahrt und gehen die Straße entlang, vorbei am Feuerwehrhaus und biegen dann die nächste Möglichkeit links ab. An der nächsten Straße biegen wir rechts ab und überqueren diese beim Zebrastreifen. Unser Weg führt uns nun über die Starzel, vorbei am Stadion in Richtung Tennisheim. Wir folgen der Straße nach rechts, den Berg hinauf. Wer jetzt schon eine Pause braucht kann eine Runde Minigolf spielen.

Dann geht es weiter bis zur nächsten Kreuzung, an der wir links abbiegen. Der Weg führt uns vorbei am Eisweiher. Hier wurde früher im Winter Eis entnommen um es in kühlen Kellern für den Sommer zu lagern. Wir bleiben auf dem Hauptweg bis nach ca. 2 km rechter Hand zwei einzelne Bäume stehen. Beim Blick zurück überblicken wir bereits ein Großteil von Hechingen. Am zweiten der Bäume befindet sich ein Hinweisschild auf den Wanderweg HW3. Hier biegen wir rechts auf einen Wiesenweg ab, der uns am Waldrand entlang bis zu einer Feuerstelle führt. Danach kommen wir zu einem Feldkreuz. Der Blick von hier läd zum verweilen ein. Vor uns erhebt sich malerisch der Albtrauf, im Vordergrund steht die Burg Hohenzollern und Hechingen liegt uns zu Füßen. Nach einer kurzen Rast biegen wir gleich nach dem Kreuz in einen geschotterten Pfad ein. Dieser führt uns zu einem Waldweg, dem wir nach rechts folgen bis wir die Ortschaft Stein erreicht haben. Hier biegen wir rechts ab, überqueren die Bahngleise und halten uns dann links um einige Meter entlang der Starzel zu laufen. An der zweiten Möglichkeit biegen wir rechts ab und auf der Hauptstraße wieder links. Am Ortsausgang (hier befindet sich die Bushaltestelle der Linie 10, diese bringt uns sowohl nach Rangendingen als auch zurück nach Hechingen) folgen wir dem Hinweisschild Römisches Freilichtmuseum. Kurz nach der Unterquerung der Brücke begrüßen uns auch schon die ersten beiden Römer. Nach einem steilen aber kurzen Anstieg erreichen wir die Römischen Ausgrabungen. Hier lohnt ein Besuch für jung und alt gleichermaßen.

Weiter geht’s, immer dem Rangendinger Wanderzeichen hinterher nach rechts in den Wald (schwarzer Bär auf weißem Grund, Gemeinde Rangendingen). Wenn wir diesem Weg folgen, kommen wir kurz vor dem Ortseingang von Rangendingen wieder aus dem Wald heraus und werden mit einem atemberaubenden Blick über die Ortschaft belohnt. Wir folgen nun dem Radweg bis zur ersten Kreuzung beim Netto Markt. Diese überqueren wir vorsichtig und folgen der Straße bis zum Bahnübergang. Ab hier führt ein Wiesenweg direkt zum Bahnhof.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
3:52 h
Aufstieg
220 hm
Abstieg
285 hm
Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.