Wanderung Top

Schlattstall, Erdtal,Böhringen und Lange Steige

· 1 Bewertung · Wanderung · Schwäbische Alb
Profilbild von Helmut Walter
Verantwortlich für diesen Inhalt
Helmut Walter 
  • Back- und Waschhaus in Schlattstall
    / Back- und Waschhaus in Schlattstall
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Abstecher zur Schlattstaller Höhle
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Burgruine Höfen
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Aussicht vom „Wilhelmsbänkle“
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Auf dem Schreckfelsen
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Hochebene bei Böhringen
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Einstieg ins „Lange Tal“
    Foto: Helmut Walter, Community
m 900 800 700 600 500 400 12 10 8 6 4 2 km
Tour von Schlattstall über Ruine Höfen, den Schreckfels und die wunderbare „Lange Steige“.
mittel
13,1 km
3:52 h
387 hm
388 hm

Autorentipp

Gute Einkehrmöglichkeiten in Schlattstall im Gasthaus „Hirsch“
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
792 m
Tiefster Punkt
496 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Etwas Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit sind von Vorteil.

Start

Schlattstall (497 m)
Koordinaten:
DG
48.525580, 9.494127
GMS
48°31'32.1"N 9°29'38.9"E
UTM
32U 536483 5374836
w3w 
///kaufen.tageszeitung.ethischer

Ziel

Schlattstall

Wegbeschreibung

Wir starten im kleinen Weiler Schlattstall. Der Weg führt uns zum Ortsende und dann rechts über eine kleine Brücke bergauf. Wir gelangen auf einen Schotterweg und folgen diesem nach links. Bald sehen wir rechter Hand die obenliegende Schlattstaller Höhle. Wer mutig ist kann über einen Geröllpfad hinaufklettern. Nach dem kleinen Abstecher folgen wir wieder dem Waldweg und finden einen weiteren Geröllpfad nach rechts. Dieser bringt uns hinauf zur Ruine „Höfen“. Wir folgen ab hier dem schmalen Pfad, welcher ca. 15 Meter unterhalb der Traufkante verläuft. Etwas Trittsicherheit und ein Mindestmaß an Schwindelfreiheit ist erforderlich. Bald führt uns ein Querweg links hinunter und wir beachten den Wanderhinweisen „zur großen Schrecke“. Nicht den kurzen Abstieg nach Schlattstall wählen! Wir nehmen die Route über den Schreckenfels und wandern dann auf einem schmalen Steilhangpfad, im großen Linksbogen in Richtung „Erdtal“. Auch auf diesem Weg muss aufmerksam gewandert werden, da es links steil nach unten geht. Wir erreichen das Erdtal und wandern durch Felsen in leichtem Bergauf. Bald treffen wir auf die Landstraße von Geabenstetten nach Böhringen. Ein kurzer Schwenk nach links bringt uns auf den Fahrradweg nach Böhringen. Für ca. 2 km wandern wir auf Asohalt und über freies Feld. Wir passieren den nördlichen Ortsrand der Gemeinde, biegen nach links und treffen nach einem weiteren Kilometer auf den Einstieg zum „Langen Tal“. Wildromantisch führt der Weg hinunter nach Schlattstall.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nur sehr seltene Busverbindung nach Lenningen.

Anfahrt

Mit dem PKW über die B 465 von Kirchheim/Teck oder von Donnstetten kommend. Schlattstall liegt am Ende des Lenninger Tales und die Zufahrtsstraße endet am Dorfende.

Parken

Wanderparkplatz im Dorf

Koordinaten

DG
48.525580, 9.494127
GMS
48°31'32.1"N 9°29'38.9"E
UTM
32U 536483 5374836
w3w 
///kaufen.tageszeitung.ethischer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe und Outdoorbekleidung, der Jahreszeit und dem Wetter entsprechend.

Fragen & Antworten

Frage von Heinz-Dieter Söll · 25.02.2021 · Community
Hallo, wie kann ich eine Tour Wegbeschreibung Karte ausdrucken?
mehr zeigen

Bewertungen

4,0
(1)
Bettina Kaufmann
26.04.2020 · Community
Bitte diesen Weg wirklich nur mit geeignetem Schuhwerk, Schwindelfreiheit und einem Mindestmaß an Übung gehen! Die erste Höhle ist nicht einfach zu erreichen (falls man den Abstecher machen möchte) und der Abstieg darf nicht unterschätzt werden. Recht rutschig in Hanglage. Die Einteilung mittel würde ich sowieso besser insgesamt in schwer ändern. Wenn es in der Beschreibung zu Beginn heißt "Rechts den Geröllweg entlang", nicht den großen offensichtlichen Weg gehen, sondern den schmalen Pfad direkt links daneben!!! Ansonsten erwartet einen am Ende eine lange Leiter und man kommt an der falschen Stelle raus. Auch das GPS hat nicht überall Empfang. Daher kann man sich auch mal bissle verlaufen. Ser Weg an der zweiten Höhle vorbei ist derzeit leider verschüttet und nicht begehbar. Daher mussten wir wieder runter bis zum Geröll, dann links den Weg weiter, bis es zum "langen Schrecken" wieder hoch geht. (liegendem Y Weg folgen) Aber an sich eine tolle Tour, viel zu sehen, viel Natur. Wer geübt ist, sich was zutraut, ein Traum
mehr zeigen
Gemacht am 25.04.2020
Foto: Bettina Kaufmann, Community
Foto: Bettina Kaufmann, Community
Foto: Bettina Kaufmann, Community
Foto: Bettina Kaufmann, Community
Foto: Bettina Kaufmann, Community
Foto: Bettina Kaufmann, Community
Foto: Bettina Kaufmann, Community

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,1 km
Dauer
3:52h
Aufstieg
387 hm
Abstieg
388 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Kultur geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.