Wanderung empfohlene Tour

Wasserfallrunde in Bad Urach

Wanderung · Schwäbische Alb
Profilbild von Helmut Walter
Verantwortlich für diesen Inhalt
Helmut Walter 
  • Hofgut Güterstein
    / Hofgut Güterstein
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Fohlenhof
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Rutschenfels
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Bei den Uracher Wasserfällen
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Ruine Hohenurach
    Foto: Helmut Walter, Community
  • / Junge Araberhengste
    Foto: Helmut Walter, Community
m 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km
Tour mit tollen Highlights - 2 Wasserfälle, 2 Gutshöfe des Landesgestütes, 1 Ruinenanlage und traumhafte Aussichten.
mittel
Strecke 10,8 km
3:44 h
537 hm
536 hm

Autorentipp

Obwohl der Weg an Gütersteiner vorbeiführt, lohnt der Abstecher in die Hofanlage.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
758 m
Tiefster Punkt
453 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einfache Wege und Pfade. Bei Auf- und Abstieg ist etwas Trittsicherheit ganz gut.

Start

Parkplatz im Maisental (453 m)
Koordinaten:
DD
48.495647, 9.372282
GMS
48°29'44.3"N 9°22'20.2"E
UTM
32U 527503 5371458
w3w 
///eisbären.methodisch.vereinbaren

Ziel

Parkplatz im Maisental

Wegbeschreibung

Wir starten bei den Parkplätzen „Uracher Wasserfall“ und wandern über Steuobstwiesen zum Gestütshof Gütersteiner. Immer wieder bietet sich ein herrlicher Blick auf die Burgruine „Hohenurach“. Hinter dem Gestütshof führt der Weg im Zick-Zack hinauf zu den Gütersteiner Wasserfällen. Geradezu mystisch fließt das Wasser aus den kleinen Seen über bemoostes Tuff und stürzt in die Tiefe. Weiter bergauf kommen wir zum „Fohlenhof“. Meist wird man schon auf den Pferdeweiden von den Jungen Araberhengsten begrüßt. Wir wandern durch die beschauliche Hofanlage und weiter über die Hochebene zum Rutschenfels. Hier erwartet uns eine traumhafte Aussicht hinüber zur Hohenurach und weit hinein ins Land der Reutlinger Alb. Nun erfolgt der Abstieg zum Uracher Wasserfall. Ein Kiosk und Sitzgelegenheiten bieten beste Gelegenheit zur Rast. Auf bequemen Waldwegen erreichen wir den Aufgang zur Burgruine. Der Rückweg erfolgt für einige Meter auf selber Strecke, bis wir links abbiegen und den Schlossberg im großen Linksbogen umrunden. Wir erreichen somit unseren Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Es gibt eine Haltestelle der DB, welche sich unmittelbar beim Zugang zum Maisental befindet.

Anfahrt

Über B28

Parken

Parkplatz Maisental (gebührenpflichtig)

Koordinaten

DD
48.495647, 9.372282
GMS
48°29'44.3"N 9°22'20.2"E
UTM
32U 527503 5371458
w3w 
///eisbären.methodisch.vereinbaren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Wanderschuhwerk und wetterangepasste Outdoorkleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,8 km
Dauer
3:44 h
Aufstieg
537 hm
Abstieg
536 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.