Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Brüchlinger Wald

· 3 Bewertungen · Wanderung · Schwäbisch Hall
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schöner Wiesenpfad mit Blick nach Eberbach.
    / Schöner Wiesenpfad mit Blick nach Eberbach.
    Foto: Region Hohenlohe
  • / Idyllisch an der Jagst gelegenes Dorf Unterregenbach.
    Foto: Heinz Obinger, Region Hohenlohe
  • / An der alten Stadtmauer von Langenburg.
    Foto: Heinz Obinger, Region Hohenlohe
  • / Stilles Rötelbachtal.
    Foto: Region Hohenlohe
  • / Prächtiges Schloß Langenburg
    Foto: Schloss Langenburg, Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V.
m 600 500 400 300 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Schloss Langenburg Herdensteiner Mühle Grabungsmuseum Rötelbachtal

mittel
20 km
6:00 h
470 hm
468 hm
Diese abwechslungsreiche Wanderung ist ein ganz besonderes "Wanderhighlight" mit tollen Stationen: das Schloss Langenburg, der Panoramaweg hoch über dem Jagsttal, die Krypta im idyllischen Unterregenbach, das stille und einsame Rötelbachtal und herrliche Waldwege im Brüchlinger Wald.

------------------------------------ 

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist Langenburg, auf einem Bergsporn hoch über dem Jagsttal gelegen, mit seinem mittelalterlichen Stadtbild, seinem prächtigen Renaissance-Schloss und gemütlichen Cafes. Vom Automuseum aus startet unsere Tour. Schmale Pfaden führen uns von dort hinunter zum kleinen Schindbach. Dort passieren wir einen Holzsteg und erreichen wenig später, nachdem wir die Landstraße gequert haben, den Panoramaweg. Dieser herrliche Weg, rechts vom Brüchlinger Wald auf halber Höhe verlaufend, bietet immer wieder wunderbare Blicke hinunter zur Jagst und zum kleinen Dorf Oberregenbach. Im Frühjahr oder im Herbst, wenn der Wald lichter ist, genießen wir eine noch schönere Aussicht. Wir verlassen anschließend den Brüchlinger Wald und erreichen, sehr idyllisch an der Jagst gelegen, Unterregenbach. Eine alte hölzerne Archenbrücke bringt uns in das verträumte kleine Dorf. An der aus dem 15. Jh. stammenden Pfarrkirche St.Veit befindet sich das „Rätsel von Unterregenbach“. Archäologen haben zwei Vorgängerbauten aus dem 8./.9 Jh. und dem 11.Jh. ausgegraben. Die Fundamentreste sind heute unter der Pfarrkirche zugänglich. Neben dem Kirchengebäude befand sich eine viel größere, dreischiffige Basilika aus dem 10.Jh. Im Pfarrgarten und -hof sind die Mauerreste heute noch zu sehen. Unterhalb des Pfarrhauses befindet sich die öffentlich zugängliche säulengestützte Hallenkrypta der ehemaligen Basilika. Wer mehr über das „Rätsel von Unterregenbach“ erfahren möchte, dem sei ein Besuch des Grabungsmuseums gleich neben der Kirche empfohlen. Dort bieten sich nun zwei Wegstrecken an. Wer möchte, wandert einfach auf dem asphaltiertem Radweg nach Eberbach, immer direkt an der Jagst entlang. Der GPS-Track führt uns dagegen etwas oberhalb des Radweges auf schönen Wald- und Wiesenwegen nach Eberbach. Hier geht es in das ruhige und einsame Rötelbachtal. Entlang des kleinen Baches - erst auf breiten Wald- und Wiesenwegen, später auf schmalen Pfaden - führt der abenteuerliche Weg schließlich wieder in den Brüchlinger Wald bis zur Hertensteiner Mühle. Hier kann man sich bei guter Küche und schönem Biergarten für den weiteren Verlauf der Wanderung stärken. Von der Mühle aus geht es dann etwas steil hinauf zur Höhe bei Brüchlingen. Nun wandern wir durch den schönen Brüchlinger Wald nach Atzenrod. Auch hier sind zwei Wegstrecken möglich: nach dem Wanderparkplatz Mühlwiesen dem Wanderweg Richtung Langenburg folgend nach links, der Track folgt aber dem schöneren Radweg nach Atzenrod. Von da ist es nur noch ein kurzes Stück zurück nach Langenburg.

Autorentipp

Waldkletterpark in Langenburg !!

Grabungsmuseum in Unterregebach zum "Rätsel von Unteregenbach"

Krypta unter dem Pfarrhaus in Unterregenbach

Profilbild von Heinz Obinger
Autor
Heinz Obinger
Aktualisierung: 17.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
483 m
Tiefster Punkt
278 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Langenburg (431 m)
Koordinaten:
DG
49.253040, 9.846199
GMS
49°15'10.9"N 9°50'46.3"E
UTM
32U 561578 5455930
w3w 
///entdeckungen.lösung.flugreise

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A6 bis Ilshofen, dann über Obersteinach,  Nesselbach, Bächlingen nach Langenburg

Parken

in Langenburg

Koordinaten

DG
49.253040, 9.846199
GMS
49°15'10.9"N 9°50'46.3"E
UTM
32U 561578 5455930
w3w 
///entdeckungen.lösung.flugreise
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Profilbild
Stefan B
08.06.2020 · Community
An einem Sonntag Morgen bei leichtem Nieselregen den Weg in Angriff genommen. Der Weg ist gut ausgeschildert und mit gutem Schuhwerk machbar. Trails, Wiesen.- und Forstwege bieten eine schöne Abwechselung. Landschaftlich ein Traum. Die letzten KM ab dem Windpark empfehle ich dem HW 8 zu folgen, der bietet ein bisschen mehr wie der Forstweg. Ein schöner Tag der nur durch viele Zecken am Vierbeiner getrübt wurde. SB
mehr zeigen
Gemacht am 07.06.2020
Hubert Meier
11.03.2019 · Community
Wir sind die Strecke am 9.3.2019 gewandert. Der erste Teil der Tour bis zur Hertensteiner Mühle sind sehr abwechslungsreich und landschaftlich reizvoll. Die letzten 5 km führen durch einen großen neu erbauten Windpark auf weniger schönen Wegen. Insgesamt ist die Tour aber lohnend und durchaus zu empfehlen. Leider hat die Hertensteiner Mühle im April 2018 den Restaurantbetrieb eingestellt und bietet nur noch Übernachtungen an.
mehr zeigen
Gemacht am 09.03.2019
Stadttor Langenburg
Foto: Hubert Meier, Community
Unterregenbach
Foto: Hubert Meier, Community
Robert Mühlbauer
11.09.2015 · Community
Hallo, wir sind grundsätzlich dem GPS-Track gefolgt, hatten zur Sicherheit die Wegbeschreibung ausgedruckt. Vom Schloss weg, geht es direkt abwärts durch den Wald, bis man auf der anderen Seite auf den Panoramaweg kommt. Dieser bietet herrliche Aussichten über das Jagsttal. In Unterregenbach geht es dann auf die andere Jagstseite, auch dies ist ein sehr schöner Weg, viel besser als der Radweg unten. Kurz nach Eberbach kommt man ins Rötelbachtal, was anfangs ganz ok, aber weiter hinten wildromantisch und wunderschön ist. Nach der Hertensteiner Mühle geht wieder nach oben in den Wald. Mitten im Wald trennen sich HW8 (Hauptwanderweg 8) und der GPS-Track. Hier sind wir dem GPS-Track gefolgt, der ist etwas langweilig. Vielleicht wäre es geschicker HW8 zu folgen (auf der Karte "Tauber-Neckar"), der geht genauso nach Atzenrod. Haben dann zum Abschluss in Langenburg Kaffe getrunken, ist ein sehr schöner Ort. Die überall angepriesenen "Wibele" sind übrigens sehr empfehlenswert. Viel Spaß beim Wandern
mehr zeigen
Gemacht am 10.09.2015

Fotos von anderen

Stadttor Langenburg
Unterregenbach

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
470 hm
Abstieg
468 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.