Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Kirchberg an der Jagst, Rund-Wanderweg Nr. 5, Kreuzstein - "Hochholz" - Lendsiedel

Wanderung · Schwäbisch Hall
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwäbischer Albverein Verifizierter Partner 
  • Seelesbrünnle
    / Seelesbrünnle
    Foto: Helmut Klingler, Helmut Klingler
m 440 420 400 380 360 340 6 5 4 3 2 1 km
Kleiner Rundkurs um Kirchberg mit herrlichem Weitblick. Zuerst über Kreuzstein hoch zum „Hochholz“ und dem „Brandholz“ nach Lendsiedel. Dann bei den ersten Häusern von Lendsiedel wieder zurück über den Sandbuck und den "Panoramaweg".
leicht
Strecke 6,7 km
2:59 h
146 hm
146 hm
Nach dem Start und rechts am Spielplatz vorbei, geht es auf einem Trampelpfad steil bergauf. Oben angekommen, können wir uns im „Krabbenhäusle“ kurz ausruhen, bevor es weiter am Waldrand entlang und durch das Neubaugebiet „Kreuzstein“ zu den Schulen geht. Links die August-Ludwig-Schlözer-Schule (Name eines Sohnes der Stadt, Professor und vom Zar geadelt), rechts die Schloss-Schule, die, wie der Name schon sagt, als Internatsgymnasium im Schloß gegründet wurde. Gleich danach wenden wir uns nach links zum Wasserturm hin, der die ganze Stadt mit Eigenwasser aus der Jagst versorgt. Am Waldrand des „Hochholzes“ angekommen haben wir einen herrlichen Rundblick. Im weiteren Verlauf der Strecke wird uns dieser Blick begleiten. Nach dem passieren des „Brandholzes“ und dem Überqueren der L 1040, geht es auf der „Kuhsteige“ weiter. Am Ortsrand von Lendsiedel und dem Neubaugebiet „Gartenäcker“ sind wir schon am Wendepunkt der Strecke. Wem dies zu kurz ist, kann hier den weiteren Weg    (5 a) wählen. Wir wandern am Rande des Neubaugebiets entlang, wenden uns ostwärts und der L 1041 entlang und kommen zum „Sandbuck“. Bei diesem Hang wurden bei Grabarbeiten nach Sand im 18. Jhdt. urzeitliche Knochen gefunden, deren wichtigster Fund, ein Backenzahn eines unbekannten Nashornes zum Namensgeber einer neuen Art in der Wissenschaft wurde. Vorbei am „Seelesbrunnen“ geht es durch Schrebergärten Richtung Frankenplatz. Bei der Omnibushaltestelle queren wir die L 1040 und gehen weiter auf dem Ockenauer Weg und zum sogenannten „Panoramaweg“. Dieser Weg unterhalb der Charlottenhöhe am Waldrand entlang und mit dem fantastischen Blick auf die Kirchberger Altstadt, führt uns zurück zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Vom Hochholz aus hat man eine herrliche Rundumsicht  über die Hohenloher Ebene, beste Sicht auf die Altstadt vom Panoramaweg aus.
Profilbild von Helmut Klingler
Autor
Helmut Klingler
Aktualisierung: 21.03.2015
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
438 m
Tiefster Punkt
354 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vorsicht beim Überqueren der L 1040.

Weitere Infos und Links

Keine Wanderschuhe erforderlich

Start

Wanderparkplatz in der Au (353 m)
Koordinaten:
DD
49.201567, 9.991758
GMS
49°12'05.6"N 9°59'30.3"E
UTM
32U 572246 5450336
w3w 
///neujahr.flasche.ausgeliefert

Ziel

Wanderparkplatz in der Au

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

 A6, A7, B 290, L 2218, L1040, L1041,   Kirchberg, Hohenloher Str., Wanderparkplatz 800 m

Parken

Wanderparkplatz in der Au.

Koordinaten

DD
49.201567, 9.991758
GMS
49°12'05.6"N 9°59'30.3"E
UTM
32U 572246 5450336
w3w 
///neujahr.flasche.ausgeliefert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,7 km
Dauer
2:59 h
Aufstieg
146 hm
Abstieg
146 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.