Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Bergischer Panoramasteig Etappe 5

· 2 Bewertungen · Fernwanderweg · Bergisches Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Bergischer Panoramasteig  Etappe 5
m 600 500 400 300 20 15 10 5 km

Von der "Stadt in der Höhe" zur Hansestadt Wipperfürth
mittel
22,9 km
7:30 h
535 hm
604 hm
Vom 421 Meter über NN gelegenen Radevormwald, der nördlichsten Stadt im Oberbergischen Kreis, geht es in die älteste Stadt des Bergischen Landes. Auf dem schönen Weg in die Hansestadt Wipperfürth passieren Wanderer dabei vielerorts gewundene, schmale Pfade, die das Erlebnis Wandern durch die Bergische Natur noch ein Stück intensiver machen, z. B. durch dicht bewachsene, fast verwunschen wirkende Bachtäler, wie das des Erlen-baches, bei dessen Querung (1) ein überaus idyllisches Rastplätzchen im weichen Gras zu finden ist. Zwar nicht im Gras oder am Bach gelegen, aber nicht minder wohltuend fällt die Rast im Gasthof Wigger im beschaulichen Weiler Egen (2) aus. Auf dem Weg in die Hansestadt wird Beobachtern schnell klar, dass die schattigen Mischwälder mit moosbedecktem Boden und dicht zugewachsenem Blätterdach einen wichtigen Lebensraum für vielfältige Arten von Pflanzen und Tieren darstellen. Ganz so wie die lang gezogene Trinkwassertalsperre der Neye, die sich auch in die letzten Winkel der bewaldeten Hänge rings herum zu verstecken scheint. Je nach Jahreszeit fühlt man sich an norwegische Fjorde erinnert. Am Fuße des mächtigen Dammes (3) entlang wird die ungeheure Wucht, mit der der Trinkwasserspeicher an Ort und Stelle gehalten wird, besonders deutlich. Ein schönes Beispiel für eine nachhaltige Symbiose von Natur und Mensch.   

Autorentipp

Einkehr im Gasthaus Wigger in Egen auf halber Strecke 
Tel. 02267/48 30  info@gasthaus-wigger.de  
outdooractive.com User
Autor
Jarle Sänger 
Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
392 m
Tiefster Punkt
279 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Ausrüstung für eine Tagestour (Gutes Schuhwerk, Regen- und Wärmebekleidung, Verpflegung, Erste Hilfe)

Weitere Infos und Links

Das Bergische gGmbH
Eichenhofstraße 31
51789 Lindlar
Tel. 02266/46337-10
info@bergisches-wanderland.de www.bergisches-wanderland.de 

Start

Radevormwald (Schützenhaus) (348 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.196290, 7.359316
UTM
32U 385363 5672932

Ziel

Wipperfürth, Voßkuhle

Wegbeschreibung

Los gehts am Schützenhaus Radevormwald. Nach einigen Metern befinden wir uns schon im Wald von Dieplingsberg und kehren der "Stadt in der Höhe" wie Radevormwald auch genannt wird den Rücken zu. Fortan dominieren Felder und Wiesen die Sicht. Hinunter nach Hagelsiepen und dann auf einem schmucken Pfad an der Waldlichtung entlang. Eine kurze Zeit später passieren wir die B483 und laufen auf offener Wiese wieder in den Wald hinein. Wir erklimmend en Röthlingsberg und steigen durch dichten Wald hinunter ins Erlenbachtal. Dieses durstreifen wir auf einem urwaldähnlich wilden Pfad ehe wir das Flüsschen selbst queren (schöne Rastmöglichkeit). Mal unter dichtem Blätterdach, mal auf aussichtsreichen Feldern erreichen wir zunächst das Tal des Moorbaches und streifen dann kurzerhand das Örtchen Berge.Auf aussichtsreichen Asphaltweg und später über einen Forstweg erreichen wir bald darauf einen stillgelegten Bahndamm auf dem ein enger Pfad verläuft. Nachdem wir die Ortschaft Graben erreicht haben geht es steil bergauf und wieder einmal mitten in das Reich der Wälder. Dieses begleitet uns bis zur Asphaltstraße bei Birkenbaum, welches wir auf eben dieser auch durchqueren, ehe uns ein kleiner Waldpfad nach Egen führt (Gasthof!). Ein bunter Mix aus Wiesen- und Waldwegen sowie Pfaden begleitet uns fortan bis nach Platzweg, von wo wir uns langsam auf in Richtung Neyetalsperre machen. An der Talsperre angekommen durchstreifen wir die dicht bewachsene Löher Heide . Immer mal wieder gelangen wir ans Ufer des Gewässers und letztlich direkt an den Staudamm, den wir unterhalb queren. Nachdem wir uns kurzerhand von der Neyetalsperre bergauf auf das aussichtsreiche Plateau über Wipperfürth gemacht haben, steigen wir über Wiesen und Felder hinab bis nach Wipperfürth-Voßkuhle, dem Endpunkt der Etappe.  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle Radevormwald Rathaus, www.bahn.de

Anfahrt

A1 Abfahrt Lüdenscheid/Radevormwald, B229 nach Radevormwald

Parken

Parkplatz am Schützenhaus in Radevormwald
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Bergischer Panormasteig, Wanderkarte im Maßstab 1:30.000 (ISBN 978-3-89920-729-3)erhältlich oder bestellbar im Shop des Bergisches Wanderland auf www.bergisches-wanderland.de Leporello mit vielen Ausflugs-, Einkehr- und Freizeittipps sowie Entfernungen, alle Etappen und Höhenprofile

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
R. S.
21.08.2016 · Community
Die erste Etappe von Rade nach Egen ist in schlechten Zustand, teilweise fehlte die Beschilderung Und es sind zuviele Schleifen die einen immer wieder fast nach Rade zurück bringen. Der Teil von Egen nach Wipperfürth ging besser, hier fehlten auch Markierungen und auch viele Schleifen.
mehr zeigen
Ulrike Tenzer 
08.06.2014 · Community
Schöne Wanderung, die auch bei höheren Temperaturen gut zu wandern ist. Die Steigungen halten sich hier in Grenzen. Zwischen Oberbuschsiepen und Felsenbeck läuft man über den alten Bahndamm der ehemaligen Wuppertalbahn. Eine alte Brücke ist noch vorhanden, die Schienen sind jedoch entfernt. Zusätzliche Einkehrmöglichkeiten: Schnitzelhaus Oberröttenscheid - Bei erreichen der K13, dem Radweg nach Oberröttenscheid folgen. Nach der Einkehr führt ein Weg vom Ort hinunter zur Staumauer, wo man wieder auf den Panoramasteig gelangt.
mehr zeigen
Gemacht am 08.06.2014

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,9 km
Dauer
7:30h
Aufstieg
535 hm
Abstieg
604 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.