Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Radfahren

E43brr Aachen – Olef – Hellentahl

Radfahren · Eifel
Profilbild von Gustav Sommer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gustav Sommer
  • Monschau, eingebettet ...
    / Monschau, eingebettet ...
    Foto: LepoRello, CC BY-SA, commons.wikimedia.org
m 800 700 600 500 400 300 200 100 70 60 50 40 30 20 10 km

GPS E43brr Aachen – Olef – Hellentahl radtauglich:
72,6 km
5:34 h
675 hm
452 hm
Von der Unterkunft in Aachen geht’s auf dem Pilgerweg EV6 Köln-Aachen in umgekehrter Richtung weiter! Nach rund 7 km erreichen wir Kornelimünster. Hier verlassen wir den Pilgerweg EV6 Köln-Aachen und fädeln uns nach einem kurzen Intermezzo über Land- und Nebenstraßen auf den Radweg entlang der ehemaligen Vennbahn ein. Es geht moderat aber kontinuierlich bergauf und ein Stück durch Belgien. Die Trasse führt auch eine ganze Weile an der ehemaligen deutsch/belgischen Grenze entlang. Nach knapp 33 Tages-km erreichen wir für heute den höchsten Punkt bei 551 m. Nach knapp 45 Tageskilometern passieren wir Monschau. Dort lassen wir die Aukirche links liegen und folgen flussaufwärts dem Fluss Rur parallel bzw. in Richtung der Bundesstraße 258. Nach ca. 46,4 Tages-km verlassen wir den Verlauf der Rur und biegen scharf links auf die Monschauer Straße (B258) ein. Nach 3 km verlassen wir die B258 und biegen scharf rechts kurz (für 160 m) auf die B399 ein, die wir in Richtung linkes Ufer (Ostseite) der Perlenbachtalsperre sogleich wieder verlassen. Kurz nach der rechts liegenden Perlbacher Mühle biegen wir auf den Mühlenweg ein (K25), den wir aber nach bereits ca. 250 m in einer scharfen Abbiegung wieder verlassen. Es geht erneut am Perlenbach und dann am Fuhrtsbach entlang. Nach ca. 57,7 Tages-km biegen wir rechts für ca. 1 km auf die B258 ab. Jetzt haben wir mit 628 m den höchsten Punkt des Tages erreicht. Bevor wir scharf rechts zum Olefsee auf 465 m herunter fahren. Ab hier folgen wir dem Olef-Rundweg. Nach einer schönen Fahrt am See entlang und nach rund 69 Tages-km erreichen wir die Staumauer der Oleftalsperre. Nach einer weiteren kurzen Abfahrt auf rund 405 m sind es nur noch ein paar Kilometer parallel zur B265 bis zum Tagesziel, der Jugendherberge in Hellenthal.

Autorentipp

Monschau, das sich seit 1996 Luftkurort nennen darf, zieht mit seiner Verwinkeltheit vor allem in den warmen Monaten Touristenströme an. Inmitten der mittelalterlichen Stadtanlage, die vom Flüsschen Rur durchzogen wird, dominieren schieferverkleidete Häuser und Fachwerkbauten mit Cafés, Gaststätten oder Kunsthandwerks- und Souvenirläden. Parkplätze sind um den Stadtkern herum angelegt.

Die Vennbahn zwischen Aachen und Troisvierges im Norden Luxemburgs, mit dem einmaligen Hochmoor Hohes Venn dazwischen, zählt mit ihren 125 Kilometern zu den längsten Bahntrassenradwegen Europas.Sie steht geradezu symbolhaft für ein bewegtes Stück Europa: Ursprünglich eine Verbindung zwischen Kohlerevieren im Norden und Stahlhütten im Süden, dann Schlagader in der Konfliktzone zweier Weltkriege, danach in Vergessenheit geraten, um heute die grenzüberschreitende Region mit Leben zu füllen. Grenzüberschreitend im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Radweg wechselt mehr als ein Dutzend Mal zwischen Deutschland, Belgien und Luxemburg.Vielfältige Natur prägt den Weg, vom Monschauer Heckenland und der Moorlandschaft im Hohen Venn über das ursprüngliche Ourtal bis zu den Gärten rund um Troisvierges.

Höchster Punkt
629 m
Tiefster Punkt
212 m

Start

Aachen (212 m)
Koordinaten:
DG
50.754022, 6.103164
GMS
50°45'14.5"N 6°06'11.4"E
UTM
32U 295674 5626473
w3w 
///richtet.klempner.glocke

Ziel

Hellenthal

Wegbeschreibung

Aachen, Kornelimünster, Radweg Vennbahn, Monschau, Oleftalsperre, Hellenthal

Strecken-Charakter: auf Wirtschaftswegen, kombinierten Fuß- und Radwegen, auf der stillgelegten Bahntrasse der Vennbahn und entlang des Flusses Olef, sowie auf verkehrsarmen Straßen und Stadtstraßen, mehrere Kilometer entlang der B258 sowie kurze Abschnitte auf halb befestigten Wegen und Pfaden.

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, teilweise schwer und beachtliche 1.098 hm.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
50.754022, 6.103164
GMS
50°45'14.5"N 6°06'11.4"E
UTM
32U 295674 5626473
w3w 
///richtet.klempner.glocke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Weitere Infos unter:

https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/emmerich-echternach-gilde-v4/

Weitere Quellen: Ulrike Steinkrüger LWL, Annette Heusch-Altenstein LVR, Wikipedia, radreise-wiki.de, kerkgebouwen-in-limburg.nl, openfietsmap.nl, Garmin BaseCamp TOPO Deutschland, einfach-wanderbar.de, nationalpark-eifel.de, eifel.info, vennbahn.eu, schleiden.de, ich-geh-wandern.de, fernwege.de, monschau.de, aachener-zeitung.de, jugendherberge.de, Peter Zintl deutsche-jakobus-gesellschaft.de, sjb-trier.de, Thekla Schrange † & Aloys Schäfer jakobus-info.de, Julia Lütge outdooractive.de, Beate Steger deutsche-jakobswege.de, derkunststall.de, pilger-event.de, sommer-huenxe.de, St. Jakobus- und Johannes- Gilde e.V., Emmerich am Rhein


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Strecke
72,6 km
Dauer
5:34h
Aufstieg
675 hm
Abstieg
452 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.