Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Radfahren

Mit dem Rad von Aachen nach Cochem

Radfahren · Eifel
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tom Florschütz
  • /
    Foto: Tom Florschütz, Community
  • /
    Foto: Tom Florschütz, Community
  • /
    Foto: Tom Florschütz, Community
  • /
    Foto: Tom Florschütz, Community
m 800 600 400 200 180 160 140 120 100 80 60 40 20 km

Die Tour führt vom Zentrum der Kaiserstadt Aachen aus durch die Nordeifel bis nach Cochem an der Mosel. Es geht vorbei am Militärgelände Elsenborn, durch Dahlem und Daun. Wer möchte, kann diese doch recht lange Tour in zwei Etappen aufteilen und zum Beispiel in Dahlem Quartier nehmen.
leicht
180,7 km
36:00 h
2118 hm
2187 hm
Über Aachen bis nach Elsenborn Die Tour beginnt in der Aachener Innenstadt. Aachen selber ist mit dem Auto über die Autobahnen A44 bzw A4 gut zu erreichen. Ebenso führen Bahnverbindungen von Köln oder Düsseldorf bis recht nah an die Innenstadt. Der ausgesuchte Startpunkt befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Parkhaus Adalbertstraße so dass der PKW bewacht abgestellt werden kann. Sollten Sie sich für die Anreise mit der Bahn entscheiden, ist es sinnvoll am Bahnhof Rothe Erde auszusteigen und von dort aus zu starten, da die Tour hier vorbei kommt. Der Weg verkürzt sich dadurch nur unwesentlich. Die Kaiserstadt bietet von sich aus aber auch schon genug zu sehen, sodass man vor dem Start auch ruhig ein paar Tage hier einplanen kann! Von der Einkaufspassage aus startend verlassen wir Aachen in Richtung Süden. An der belgischen Grenze entlang geht es nun in die Eifel. Über Lichtenbusch und Relais Königsberg führt die Route zunächst zur ersten Rast an der Talsperre Dreilägerbach. Hier wird die Trinkwasserversorgung der Region gesichert. Durch den dichten Wald geht es nun gestärkt raus nach Lammersdorf und Paustenbach, wo auch die Vorräte ggf. wieder aufgefüllt werden können. Die folgende Strecke über Konzen und Mützenich ins Leyloch ist sehr idyllisch, da die Route hier über kleine Seitenwege verläuft und die Eifel hier noch sehr urtypisch aussieht. Direkt hier hinter folgt der Eifelort Kalterherberg, der als Grenzort recht bekannt ist. Auf belgischer Seite nun liegt der kleine Ort Elsenborn. Die Armee beherrscht das Umland und gestaltet die Region durch Kasernengebäude und Truppenübungsplätze. Elsenborn liegt zudem recht hoch, so dass auch spät im Frühjahr noch Schnee fallen kann. Der Strecke folgend kommen die Ortschaften Wirtzfeld, Rocherath und Udenbreth. Die Region hier ist wunderbar bewaldet und es macht Freude, sie zu durchradeln.  Von Dahlem über Daun nach Cochem Beim Verlassen der Waldregion geht es zunächst am Dahlemer Binz vorbei. Der Flugplatz für Sport- und Segelflieger liegt links des Weges und es kann durchaus vorkommen, dass ein Flugzeug die Bundesstraße sehr niedrig kreuzt! Das Zentrum des kleinen Ortes Dahlem lädt nun zum Rasten ein. In der Bäckerei am Ortseingang ein paar Leckereien kaufen und die Beine auf einer Parkbank entspannen ... Variante: Da es sich insgesamt um eine Strecke von 175 km handelt, ist Dahlem auf halber Strecke ein lohnenswerter Ort um hier die Etappe zu beenden und in einer der Pensionen vor Ort zu übernachten (siehe Unterkunft). Am nächsten Tag sind Sie ausgeruht und können den nicht zu knapp bemessenen Rest der Tour erfrischt genießen – was jedoch den gut trainierten Radler, der seine Kräfte einzuschätzen weiß, keineswegs daran hindern soll, die Tour an einem Tag zu fahren! Kleineren Bundesstraßen folgend, durchfährt man nun die Orte Esch, Birgel, Ober- und Niederbettin, sowie Bewingen, Pelm und Kirchweiler. Alles mehr oder weniger idyllische Eifeldörfer. Der Eifelort Daun liegt im letzten Drittel der Tour. Hier kann wunderbar eine letzte Pause eingelegt werden um noch einmal Kräfte zu sammeln. Die Region um Daun ist geprägt durch das Gesicht der Vulkaneifel und für Naturliebhaber extrem reizvoll Wir verlassen Daun über die B257 und durchfahren Darscheid, Schönbach und Ulmen. In Ulmen liegen die Seen „Jungfernweiher“ und das „Ulmener Maar“ die zeigen, dass die Vulkaneifel einst aktiv war. Es geht weiter über Seitenstraßen. Nach den Orten Auderath und Alflen kommt der Militär-Fliegerhorst Büchel in Sicht. Dieser muss umfahren werden, bis es nach Büchel und Faid bergab ins Moseltal, nach Cochem geht. Das Ziel unserer Tour besticht ohne Frage allein durch seine Lage. Das Moseltal und die alles überragende Burg auf dem majestätischen Felsen sind einfach unvergesslich.

Autorentipp

Das Leyloch in der Eifel Armeestützpunkt Elsenborn Cochems Burg

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Höchster Punkt
681 m
Tiefster Punkt
83 m

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
180,7 km
Dauer
36:00h
Aufstieg
2118 hm
Abstieg
2187 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.