Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radfahren

Rundtour über ehem. Eisenbahntrasse zum Eisenbahnmuseum Bochum und an der Ruhr zurück

Radfahren · Ruhrgebiet
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Frank Siebels
  • "Neue Fahrradautobahn" (RS1 in Mühlheim)
    / "Neue Fahrradautobahn" (RS1 in Mühlheim)
    Foto: Frank Siebels, Community
  • Kamera Obskura in Mülheim
    / Kamera Obskura in Mülheim
    Foto: Frank Siebels, Community
  • Kamera Obskura in Mülheim
    / Kamera Obskura in Mülheim
    Foto: Frank Siebels, Community
  • Kunst am Hochspannungsmast
    / Kunst am Hochspannungsmast
    Foto: Frank Siebels, Community
  • V200-Diesellok
    / V200-Diesellok
    Foto: Frank Siebels, Community
  • /
    Foto: Frank Siebels, Community
  • /
    Foto: Frank Siebels, Community
  • Eisenbahmuseum Dahlhausen (Bochum)
    / Eisenbahmuseum Dahlhausen (Bochum)
    Foto: Frank Siebels, Community
  • /
    Foto: Frank Siebels, Community
  • / Blick über Baldeneysee in Richtung Villa Hügel
    Foto: Frank Siebels, Community
  • / Schleuse an der Papiermühle bei Kettwig
    Foto: Frank Siebels, Community
  • / Historische Altstadt Kettwig
    Foto: Frank Siebels, Community
  • /
    Foto: Frank Siebels, Community
  • / RS1-Brücke über der Ruhr
    Foto: Frank Siebels, Community
0 150 300 m km 10 20 30 40 50 60 70

Überwiegend einfache und ebene Radtour über eine ehemalige Bahntrasse (RS1) an der Gruga vorbei zum Eisenbahnmuseum Bochum. Dann an der Ruhr und dem Baldeneysee vorbei über Kettwig nach Mülheim. Zuletzt über einen kleinen Höhenzug nach Wedau. Alternativ weiter die Ruhr entlang ins Zentrum Duisburgs.
77,4 km
5:47 h
167 hm
167 hm

Höchster Punkt
110 m
Tiefster Punkt
32 m

Wegbeschreibung

Der erste Teil der Strecke führt durch das Nachtigalental im Duisburger Wald. Bald erreichen wir in Mülheim den neuesten Teil der RS1 auf einer ehemalige Bahntrasse. Hier fährt es sich einfach und schnell auf der neuen "Fahrradautobah" über die Ruhr hinweg ohne Straßenverkehr, Ampen oder Kreuzungen. Rasch kommt man voran, vorbei am Mülheimer Hauptbahnhof und später vorbei an der Gruga (4,- Eintritt). Weiter auf der RS1 nun mit geringem Abwärtsgefälle hinunter ins Ruhrtal, dass wir überqueren. Nun geht ein ein Stück über den Radweg einer Befahrenen Straße um dann wieder auf die Ruhr zu treffen. Bald erreichen wir das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen (Eintritt 8,-). Nach dem Museumsbesuch geht es am Nordufer der Ruhr endlang in Richtung Baldeneysee. Wir überqueren die Staumauer und fahren weiter in Rüchtung Kettwig durch eine traumhafe Flusslandschaft, die man im Ruhrgebiet nicht unbedingt erwarten würde. Nun wendet sich die leichtläufige Stecke gen Norden. Schon von weitem sehen wir die gewaltige Ruhrtalbrücke, auf der sich in schwindeleregender Höhe der Verkehr der A52 quält. Bald erreichen wir Mülheim. Zuletzt wird es doch noch anstrengend: über einen kleinen Höhenzug gelangen wir zurück nach Wedau. Alternativ weiter die Ruhr entlang ins Zentrum Duisburgs.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
77,4 km
Dauer
5:47 h
Aufstieg
167 hm
Abstieg
167 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.