Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radfahren

Vaalserberg (323m), Botrange (694m) und Kneiff (560m) - Entlang des Vennbahn-Radwegs über die höchsten Punkte von Benelux

Radfahren · Eifel
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Florian Fischer
  • Wegweiser zum Vaalserberg
    / Wegweiser zum Vaalserberg
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Höchster Punkt der Niederlande
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Grenzstein im Dreiländereck Deutschland - Belgien - Niederlande
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Radweg entlang der Vennbahnstrecke
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Alter Bahnhof in Raeren
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Raststation in Lammersdorf
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Raststation in Lammersdorf
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Baltia-Hügel am Signal de Botrange
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Kreuzung des Vennbahnwegs in Monteau
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Alter Vennbahntunnel hinter Sankt Vith
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Grenzübergang nach Luxemburg kurz vor dem Kneiff
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Kneiff, der höchste Berg Luxemburgs
    Foto: Florian Fischer, Community
  • / Infotafel zum Vennbahnweg in Troisvierges
    Foto: Florian Fischer, Community
200 400 600 800 1000 m km 20 40 60 80 100 120 140

Tour entlang dem schönen und gut ausgebauten Fernradweg Vennbahn von Aachen nach Troisvierges über die höchsten "Berge" von den Niederlanden, Belgien und Luxemburg
leicht
160 km
11:00 h
1263 hm
1034 hm
Der Vennbahn-Radweg (RAVeL-Routen L47 und L48) führt von Aachen durch Belgien in den Norden Luxemburgs. Die knapp 160 km sind hier auf drei Tagesetappen aufgeteilt - die Aufteilung in kürzere Etappen ist aber auch problemlos möglich. Ausgangspunkt ist der Hauptbahnhof in Aachen. Von dort aus führt der Weg zunächst zum Dreiländereck Deutschland-Niederlande-Belgien zum Vaalserberg, der mit 322m der höchste Gipfel der Niederlande ist. Anschließend folgt man dem Vennbahn-Radweg zur Botrange - mit 694m den höchsten Punkt Belgiens - und dem Kneiff, mit 560m dem höchsten Berg Luxemburgs. Am Radweg selbst gibt es eine Vielzahl Übernachtungsmöglichkeiten Form von Campingplätzen und Herbergen.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Botrange, 694 m
Tiefster Punkt
157 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

http://www.vennbahn.eu/

https://www.camping-troisvierges.lu/

http://www.campinganderegg.be/de/

https://www.gastmolen.nl/de/home

Start

Aachen Hbf (185 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.767731, 6.091255
UTM
32U 294894 5628030

Ziel

Bahnhof bzw. Campingplatz Troisvierges

Wegbeschreibung

Etappe 1 (13km, 1¼h)

Die Anreise Anreise von Trier Hbf, in dessen Nähe wir auf dem P+R Nord unser Auto kostenlos abstellen konnten, mit dem Zug über Koblenz und Köln nach Aachen Hbf.

In Aachen angekommen starteten wir in westliche Richtung und folgten der Straße in Richtung Vaals/Niederlande. Auf Höhe Kronenberg verlassen wir die Hauptstraße und biegen an einer Esso-Tankstelle links auf eine schmale Straße ab, die über einen kleinen Hof direkt zum Dreiländereck und dem Gipfel des Vaalserbergs führt. Dort gibt es einen Aussichtsturm, der bei unserer Ankunft leider geschlossen war, ein Labyrint und einige Restaurants. (8km, ¾h)

Nach dem Besuch geht es immer den Berg hinab nach Vaals zurück auf die Hauptstraße durch den Ort. Dort biegt man links ab und folgt der Straße bis zum Ende des Orts, wo sich unser erstes Ziel für die Nacht, der Campingplatz Hoeve de Gastmolen, der sehr empfehlenswert ist. (5km, ½h)

Etappe 2 (84km, 5¾h)

Am nächsten Morgen verlassen wir den Campingplatz und fahren am Hauptbahnhof vorbei zur Bahnstation Aachen Rothe Erde, die den Startpunkt des Vennbahnwegs darstellt. Dem gut ausgebauten Radweg folgen wir die ersten 38km zum Ort Roetgen, wo wir wegen der nahegelegenen Einkaufsmöglicheiten (Netto & Aldi) unsere Mittagspause einlegen.  (38km, 2½h)

Weiter geht es vorbei an Lammersdorf, Konzen, Monschau bis kurz vor Sourbrodt. Dort verlassen wir den Vennbahnweg und folgen der Hauptstraße durch die Stadt und anschließend Bergauf zum Signal de Botrange. Dort bildet der Baltia-Hügel den höchsten Punkt der Hochebene im hohen Venn und auch Belgiens. (37km, 2½h)

Nun geht es die letzten Kilometer bergab. Wir passieren die beiden Orte Sourbrodt und Robertville. Anschließend geht es über eine Brücke über den Lac de Robertville geradeaus auf den Campingplatz Anderegg zu, der unser Tagesziel für die Übernachtung darstellt. (9km, ¾h)

Etappe 3 (64km, 4h)

An Tag drei starten wir am späteren Vormittag vom Campingplatz in Richtung Gringertz und Weywertz zurück auf den Vennbahnradweg. Diesem folgen wir wieder einige Kilometer vorbei an  Waimes und Montenau bis nach Sankt Vith. Dort nutzen wir wieder die Einkaufsgelegenheit im nahegelegenen Carrefour für unsere Mittagspause.  (29km, 1½h)

Anschließend orientieren wir uns an der guten Beschilderung da nun der Vennbahnradweg etwas aufbricht und nicht immer wie der bisherige Radweg zu erkennen ist, können diesem aber problemlos durch Neidingen und vorbei an Lommersweiler folgen. Hinter Lommersweiler muss man auf eine scharfe Rechtskurve achten, um den Weg nicht zu verlieren. Wer, wie wir, unter der Autobahnbrücke der A60 hindurchfährt muss wieder umkehren und ein zweites Mal sein Glück bei der Wahl des Weges versuchen. Bis kurz vor Huldange folgt man dann wieder dem Vennbahnradweg. Dieser biegt dann jedoch in Richtung Huldange nach rechts ab. Da unser Ziel, der Kneiff, jedoch in östlicher Richtung liegt, folgt man einigen hundert Metern der Hauptstraße und biegt dann links in einen eher unspektakulären Kiesweg ein. Am Ende des Kieswegs, der bergauf zum Kneiff fürt, findet man diesen rechts am Wegrand. (26km, 1¾h)

Vom Kneiff geht es nun die letzten Kilometer durch Wilwerdange zurück auf den Vennbahnradweg. Dieser endet am Bahnhof in Troisvierges. Dort haben wir uns entschieden noch eine Nacht auf dem sehr schönen Campingplatz zu verbringen und erst am nächsten Tag mit dem Zug über Luxembourg zurück nach Trier zu fahren. (9km, ¾h)

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Anreise erfolgt ausgehend vom Hauptbahnhof Trier zum Hauptbahnhof Aachen mit dem Zug. Alternativ kann für dies jedoch auch ein Fernbus genutzt werden.

Die Abreise erfolgt vom Bahnhof Troisvierges mit dem Zug über Luxembourg zurück nach Trier.

Es sollte darauf geachtet werden, dass bei den genutzten Zügen Fahrradmitnahme möglich ist.

Parken

Für eine Anreise nach Trier mit dem Auto kann dieses am Park and Ride Trier Nord kostenlos geparkt werden, der etwa 2km vom Hauptbahnhof entfernt ist.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
160 km
Dauer
11:00 h
Aufstieg
1263 hm
Abstieg
1034 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.