Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Qualitätswege Etappe

Kammweg Etappe 01 „Von Geising nach Holzhau“

(2) Qualitätswege • Erzgebirge
  • Blick auf den Geisingberg
    / Blick auf den Geisingberg
    Foto: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
  • Panormablick vom Kahleberg
    / Panormablick vom Kahleberg
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Blick auf Neuhermsdorf
    / Blick auf Neuhermsdorf
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Blick auf Geising
    / Blick auf Geising
    Foto: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
  • Vom Geisingberg
    / Vom Geisingberg
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Aussicht vom Luisenturm Geisingberg
    / Aussicht vom Luisenturm Geisingberg
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
Karte / Kammweg Etappe 01 „Von Geising nach Holzhau“
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Bergbaumuseum Altenberg Tourist-Info-Büro Altenberg Kahleberg

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Geising, Bahnhof - Geisingberg mit Louisenturm- Bergbaumuseum Altenberg- Touristinformation Altenberg-Kahleberg (905m) - Rehefeld-Zaunhaus - NSG Hemmschuh - Neurehefeld - Eisenbahnmuseum im ehem. Bahnhof Neuhermsdorf - Teichhaus - Steinkuppe - Fischerbaude - Holzhau

 

Aufteilung der Tour in Rehefeld-Zaunhaus möglich

schwer
24,5km
8:00
655 m
484 m
alle Details
 Sie starten Ihre Wanderung direkt am Bahnhof in Geising, vorbei am Einkaufsmarkt folgen Sie der KAMM-Markierung in Richtung Geisingberg. Nach Überquerung der Straße genießen Sie den Aufstieg zum Geisingberg über Wald- und Wiesenwege vorbei an einem ehemaligen Steinbruch durch ein Naturschutzgebiet. Auf dem Geisingberg (824m) angekommen erwarten Sie eine gemütliche Einkehr in der Bergbaude und der Aussichtspunkt Louisenturm. Genießen Sie den Rundumblick nicht nur auf das nächste Ziel Altenberg. Abwärts Richtung Altenberg kommen Sie über Feld- und Wiesenwege vorbei an zahlreichen Zeugen des Altbergbaus wie einem Wetterschacht oder etwas abseits vom Weg der Altenberger Pinge, einem durch mehrere Stolleneinbrüche entstandenen imposanten Trichter. Auf Ihrem Weg durch den Kneipp-Kurort passieren Sie den Bahnhof mit Touristinformation und das Gelände der Sommerrodelbahn, bevor Sie sich zum Aufstieg auf den Kahleberg begeben. Der Kahleberg ist mit 905 m ü. NN die dritthöchste Erhebung im Osterzgebirge und zugleich der höchste Berg im sächsischen Teil dieses Gebirgsteiles. Von hier genießen Sie eine Panoramaaussicht auf Altenberg mit den Galgenteichen bis hinüber in die Sächsische Schweiz, bei gutem Wetter sogar bis ins Iser- und Riesengebirge. Als Flächennaturdenkmal beheimaten die Blockhalden vor allem seltene Flechten und Moose. Nach einer kleinen Stärkung in der Kahlebergbaude setzen Sie Ihre Wanderung bergab über einen kleinen Pfad in Richtung Rehefeld-Zaunhaus fort, am Schwarzen Teich vorbei über den Lugsteinweg. Entlang des Kreuzweges durch das stille Tal des Großen Warmbaches erreichen Sie das als Holzfällersiedlung errichtete Örtchen Rehefeld-Zaunhaus. Es gilt als der kälteste Ort Sachsens. Durch das Naturschutzgebiet Hemmschuh führt Sie der Weg durch einen alten Buchenwaldbestand nach Neurehefeld, wo sich ein Grenzübergang für Wanderer, Radfahrer und PKW nach Tschechien befindet. Entlang des ehemaligen Bahndamms der 1972 stillgelegten Strecke Nossen-Moldau kommen Sie am ehemaligen Bahnhof Neuhermsdorf vorbei. Heute Wander- und Sporthotel beherbergt das Gebäude auch noch ein kleines Eisenbahnmuseum. Weiter führt Sie der Weg entlang und später oberhalb des Bahndamms weiter nach Holzhau. Vorbei am Waldgasthof Teichhaus führt Sie der Weg bergan. Unterwegs lohnt ein Abstecher zur Steinkuppe, mit 806m Höhe die höchste Erhebung von Holzhau. Gern können Sie sich dort im Gipfelbuch verewigen. An der Fischerbaude in Holzhau bzw. am Wanderparkplatz ein Stück weiter endet diese Tour. Genießen Sie von hier einen wunderschönen Blick auf Holzhau und Rechenberg im Muldental.

Autorentipp

Ausflug ins Bergbaumuseum Altenberg,

Gästebobfahren auf der Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg

outdooractive.com User
Autor
Ronny Schwarz
Aktualisierung: 28.04.2017

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
905 m
590 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Streckentour
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights


Ausrüstung

wetterfeste Kleidung, trittsicheres Schuhwerk

Start

Geising im Osterzgebirge, Bahnhof (588 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.760919 N 13.786650 E
UTM 33U 414424 5623940

Ziel

Rechenberg-Bienenmühle OT Holzhau, Wanderparkplatz Oberholzhau, Nähe Fischerbaude

Öffentliche Verkehrsmittel:

von Dresden oder Altenberg mit der Bahn, Bahnhof Geising

von Holzhau mit der Bahn

Fahrplanauskunft des Verkehrsverbund Oberelbe: www.vvo-online.de

Anfahrt:

B170 bis Altenberg oder A 17 über S174/178 nach Geising

Parken:

Parkplätze in Geising "Am Hüttenteich" und "Am Skilift"

Parkplatz Holzhau-Oberdorf

Kartenempfehlungen des Autors

Übersichtskarte Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
R.+D. B.
16.05.2016
Bewertung
Gemacht am
20.07.2013

Linkies Emanuel
14.03.2011
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 24,5 km
Dauer 8:00 Std.
Aufstieg 655 m
Abstieg 484 m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.