Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Die Hohenschramberg und das Felsenmeer

3 Wanderungen • Schwarzwald
Karte / Die Hohenschramberg und das Felsenmeer
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Kreuzfelsen Kammermartins-/dobel Burgruine Hohenschramberg Sammelweiher

Interessante und Aussichtsreiche Wanderung über die Felsen zwischen Schramberg und Lauterbach. Wir wandern über Kreuzfelsen, Sonnenstein, Moosmannshöhle, Ruine Hohenschramberg, durch das Felsenmeer zum Sammelweiher. Nach überqueren der Landstraße wandern wir an der anderen Talseite zurück zum Ausgangspunkt.
mittel
8,1 km
2:40 Std
426 hm
426 hm
Schon 100 m nach dem Start beim Rathaus steigen wir über Treppen und auf einem Pfad zum Kreuzfelsen auf. Hoch über dem Rathaus bietet sich hier eine schöne Aussicht über den Ort. Nach einem weiteren kurzen Aufstieg queren wir eine kleine Mulde um gleich danach eine Felskante zu überschreiten und in den Kammermartinsdobel zu gelangen. Ein Abstieg von ca. 70 m genügt um auf einen Weg zu gelangen, dem wir nach links am Hang entlang bis zum Bach folgen. Hier am oberen Ende der Straße folgen wir dem Fahrweg aufsteigend zum Sonnenstein, der nur wenige m unterhalb des Weges zu finden ist. Beim Ausblick zur gegenüberliegenden Seite des Lauterbachtales ist weit oben im Wald die Bergkapelle zu sehen, die der Schwarzwaldverein 1908 vom Priester und Arzt Dr. Stemmer geerbt hat. Der weitere Aufstieg bringt uns zum Wegweiser Moosmannshöhle, von dem auf einem Pfad die Sommerbehausung des Einsiedlers Moosmann zu finden ist. Moosmann war der Sohn eines Grenzers (auch Hatschier genannt). Daher wird die Höhle auch Hatschierles Höhle genannt. Über den Wolfsbühl und den Schlosshof erreichen wir die Hohenschramberg. Der Blick hinunter zur Stadt mit ihren 5 Tälern fordert zum fotografieren auf. Aber auch der hochgelegene Stadtteil Sulgen sowie Teile von Tennenbronn und Aichhalden sind zu sehen. Über den Naturlehrpfad steigen wir durchs Felsenmeer zum Sammelweiher hinunter. der Sammelweiher wurde zur Stromgewinnung genutzt. Nach überqueren der Landstraße wandern wir am Bach entlang durch den Wald. Ein leichter Anstieg bringt uns über dem Hotel Holzschuh zur Hauskapelle des Oben genannten Dr. Stemmer. Nach umwandern der Witumsiedlung kehren wir zum Friedhof Parkplatz und zum Rathaus zurück.   
outdooractive.com User
Autor
Edgar Braun
Aktualisierung: 04.03.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
707 m
504 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk mit Profil Rucksackverpflegung wird empfohlen.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit: Burgstüble und Hotel Holzschuh. Bitte Ruhetage beachten.

Start

Rathaus Lauterbach (567 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.228010 N 8.347090 E
UTM
32U 451510 5341849

Ziel

Rathaus Lauterbach

Wegbeschreibung

Vom Rathaus folgen wir dem Wegweiser "Kreuzfelsen" und der gelben Raute in die Albert Gold Straße und nach 100 m rechts die Treppen hoch. In Serpentinen führt der Pfad zum Kreuzfelsen. Hinter dem Fels folgen wir dem Hinweis Kammermartinsdobel nach rechts. Der Raute folgend steigen wir nur wenige Meter in eine Mulde hinunter um nach 30 m eine Felskante nach links zu überqueren. Ein Abstieg von 70 m bringt uns zu einem breiten Weg der uns nahezu eben am Berghang entlang führt. Beim Wegweiser Kammermartinsdobel überqueren wir Bach und Straße und steigen nach rechts weiter der gelben Raute folgend zum Wegweiser Sonnenstein und danach zum Wegweiser Moosmannshöhle auf. Hier treffen wir auf die blaue Raute des Kinzig - Neckar Weges. Nach rechts und jetzt der blauen Raute folgend geht es vorbei an den Wegweisern Wolfsbühl und Schlosshof  zur  Ruine Hohenschramberg. Hier folgen wir wieder der gelben Raute und dem Hinweis Naturlehrpfad, Felsenmeer hinunter zum Sammelweiher. Nachrechts wandern wir 200 m am Bach aufwärts um auf der Brücke die Landstraße zu überqueren. Gleich neben der Brücke folgen wir der gelben Raute am Bach entlang nach rechts. Beim Bauhof bleiben wir auf unserer seitherigen Bachseite und wndern geradeaus ansteigend der Raute folgen vorbei an den  Wegweisern Siebenlinden und Stemmerkapelle zum Friedhofparkplatz und zum Rathaus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Schiltach mit Bus nach Schramberg Busbahnhof, umsteigen nach Lauterbach bis Haltestelle Friedhof.

Bahnhof Hornberg mit Bus Richtung Schramberg bis Lauterbach Haltestelle Friedhof.

Anfahrt

A81 bis Abfahrt 34 Rottweil, auf B462 nach Schramberg, L108 Richtung Hornberg bis Lauterbach Rathaus Schramberger Straße 5

A5 bis Abfahrt 55 Offenburg, auf B33 nach Hornberg, L108 Richtung Schramberg bis Lauterbach Rathaus Schramberger Straße 5

Parken

Beim Rathaus oder 100 m weiter Richtung Hornberg auf dem Friedhofparkplatz.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Michael D.
14.08.2016
Eine wunderschöne Rundtour. Auf halber Strecke empfiehlt sich eine Einkehr im Burgstüble direkt neben der Burgruine. Der schmale Pfad unterhalb der Burgruine durch das Felsenmeer ist fantastisch.

Michael D.
14.08.2016
Bewertung
Gemacht am
12.08.2016
Blick auf Lauterbach vom Kreuzfelsen
Blick auf Lauterbach vom Kreuzfelsen
Foto: Michael D., Community
Wegweiser zum Burgstüble
Wegweiser zum Burgstüble
Foto: Michael D., Community
Blick auf Schramberg von Hohenschramberg
Blick auf Schramberg von Hohenschramberg
Foto: Michael D., Community
Blick auf Schramberg von Hohenschramberg
Blick auf Schramberg von Hohenschramberg
Foto: Michael D., Community
Waldweg im Felsenmeer
Waldweg im Felsenmeer
Foto: Michael D., Community
Kapelle in Lauterbach
Kapelle in Lauterbach
Foto: Michael D., Community

Heiko Steinel
22.05.2016
Am Anfang der Tour geht es gut Berg auf, was aber mit tollen Fernblicken belohnt wird. Teils schmale Waldwege, teils Schotter und geteerte Straßen. Alles in allem eine schöne Route mit viel Natur.
Bewertung
Foto: Heiko Steinel, Community
Foto: Heiko Steinel, Community
Foto: Heiko Steinel, Community
Foto: Heiko Steinel, Community
Foto: Heiko Steinel, Community
Foto: Heiko Steinel, Community
Foto: Heiko Steinel, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,1 km
Dauer
2:40 Std
Aufstieg
426 hm
Abstieg
426 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.