Fernradweg Top

"Vom Main zur Zenn" - Vom Naturpark Steigerwald zur Frankenhöhe

Fernradweg · Fränkisches Weinland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kitzinger Land Verifizierter Partner 
  • Vorbei an der Kulisse der Stadt Kitzingen
    / Vorbei an der Kulisse der Stadt Kitzingen
    Foto: Fränkisches Weinland/Andreas Hub, CC BY-ND, Fränkisches Weinland
  • / Museum Markt Erlbach
    Foto: Museum Markt Erlbach
  • / Museum im Alten Schloss mit Karpfenmuseum
    Foto: Andreas Riedel, Neustadt/Aisch
  • / Rathaus von Markt Einersheim
    Foto: Kitzinger Land
  • / In der Kirchenburg
    Foto: Kitzinger land/Klaus-Peter Kappest
  • / Marktplatz mit Stadtkirche und Fronveste in Langenzenn
    Foto: Landkreis Fürth
  • / Schloss Schwarzenberg
    Foto: Kulturamt Gemeinde Scheinfeld
  • / Radeln bei Veitsbronn
    Foto: A. Gaspar-Klein, VGN_Landkreis Fürth
  • / Arkadenfriedhof mit Kanzel
    Foto: S.Göbel, Kitzinger Land
  • / Entlang der Stadtmauer Mainbernheim
    Foto: atelier zudem, Kitzinger Land
  • / Alte Stadtmauer, Neustadt a. d. Aisch
    Foto: Stadt Neustadt a. d. Aisch
m 400 300 200 80 60 40 20 km St. Veit ins Veitsbronn Marktplatz Neustadt a. d. Aisch Museum im Alten Schloss Schloss Schwarzenberg Baudenbach

Auf knapp 100 Kilometern Länge schlängelt sich der Fernradweg „Vom Main zur Zenn“ - von Kitzingen vorbei an Neustadt a. d Aisch bis vor die Tore Fürths.

 

schwer
97,1 km
6:45 h
354 hm
256 hm

 Der Radler erlebt auf seiner Fahrt historische Weinberge, idyllische Weinorte der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße sowie ausgedehnte Waldbestände der Naturparke Steigerwald und Frankenhöhe. Entlang von Flüssen und Bächen laden sehenswerte Städte und Dörfer mit ihren Kirchen, Schlössern und Museen zum kurzen Verweilen ein. Zahlreiche Heckenwirtschaften, Biergärten und Gastronomiebetriebe bieten Rast, Gemütlichkeit und regionale kulinarische Spezialitäten.

Der Radweg ist durch die vielen Bahnstationen entlang der Strecke hervorragend in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) eingebunden und bietet außerdem Anschluss an bekannte Fernradwege: In Kitzingen trifft er auf den MainRadweg und in Fürth auf den Regnitz Radweg. Eine durchgehende Beschilderung nach neuestem Standard sorgt für ein angenehmes Radelvergnügen.

 

 Der Radweg "Vom Main zur Zenn" ist nicht für Rennräder geeignet.

Autorentipp

Ein Besuch bei einem der zahlreichen Winzer darf nicht fehlen. Nehmen Sie sich Zeit für die Besuche der Altorte und der zahlreichen Museen und Klosteranlagen auf Ihrem Weg.

Für Rennradfahrer ist die Tour nur bedingt geeignet, da auch einige Schotterpisten vorkommen.

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
401 m
Tiefster Punkt
182 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Kitzingen am Main (184 m)
Koordinaten:
DG
49.741441, 10.166731
GMS
49°44'29.2"N 10°10'00.2"E
UTM
32U 584062 5510536
w3w 
///nadeln.durchfahrt.fernen

Ziel

Fürth

Wegbeschreibung

Von der historischen Weinhandelsstadt Kitzingen nach Scheinfeld

Der Radweg „Vom Main zur Zenn“ startet in Kitzingen. Oder in Fürth-Stadeln. Hier beschreiben wir den Wegeverlauf von Kitzingen nach Fürth-Stadeln. Viel Vergnügen!

Los geht es am Parkplatz in Etwashausen unterhalb der Alten Mainbrücke, von wo sich dem Radfahrer ein Panoramablick auf die prachtvolle Stadtkulisse bietet und noch etwas weiter bei der Fahrt durch das ehemalige Gartenschaugelände begleitet. Entlang des Mains und dann des Sickertals erreicht man das Städtchen Mainbernheim mit historischen Grabengärten, einer gut erhaltenden Stadtmauer, vielen Türmen und einem außergewöhnlichen Arkadenfriedhof. Entlang von Feldern und mit Blick auf den Schwanberg passiert der Radweg den Weinort Iphofen. Hier lohnt sich ein Blick auf das Rödelseer Tor oder der Besuch bei einem der vielen Weingüter. Das Knauf-Museum beherbergt eine der renommiertesten Reliefsammlungen der großen antiken Kulturepochen.

Auf der Alten Reichsstraße erreicht man Markt Einersheim mit Schloss und einer auf einem Berg thronenden Ruine – der Ruine Speckfeld. Badewillige können kurz beim Terrassenschwimmbad Rast machen, bevor es über Mönchsondheim nach Hellmitzheim geht. In Mönchsondheim erlebt man das dörfliche Leben der Vergangenheit hautnah im Kirchenburgenmuseum. Eine lohnende Auszeit.

Der Weg durch ein kleines Wäldchen bringt Erfrischung bevor Altmannshausen und Markt Bibart gestreift werden und der Weg Richtung Scheinfeld eingeschlagen wird.

Die Bildungs- und Naturstadt im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim besticht mit ihrer historischen Altstadt, dem Kloster sowie Schloss Schwarzenberg. Sehr beliebt ist der jährlich stattfindende Scheinfelder Holztag.

 

Über Baudenbach und Diespeck in die Markgrafenstadt Neustadt a.d. Aisch

Von Scheinfeld aus führt der Weg weiter durch das Laimbachtal in Richtung Baudenbach. Die Etappe ist gesäumt von kleinen Dörfern und der wundervollen Natur des südlichen Steigerwalds. Durch das Ehebachtal gelangt man über die Gemeinde Diespeck in die Kreisstadt Neustadt an der Aisch. In der historischen Altstadt angekommen, lässt sich hier so manches idyllische Plätzchen entdecken: Vor allem in der Fußgängerzone mit dem malerischem Marktplatz, der ein reichhaltiges Angebot an Außengastronomie bietet. Aber auch die kleinen Gässchen entlang der mittelalterlichen Stadtmauer laden zum Bummeln und Verweilen ein, und sind ebenso einen Besuch wert wie die Museen im Alten Schloss mit dem einzigartigen Aischgründer Karpfenmuseum.

 

Von Neustadt a.d. Aisch über Langenzenn nach Fürth-Stadeln

 

 Nach Neustadt a.d. Aisch erklimmt der Radler die Hügel des Naturparks Frankenhöhe. Hier wechseln sich liebliche Täler und waldreiche Höhen ab.

In Markt Erlbach gibt es ein liebevoll eingerichtetes Geschichts- und Handwerksmuseum. Bei Adelsdorf trifft der Radweg erstmals auf die Zenn. Richtung Osten schlängelt sich nun der Weg durch das pittoreske Zenntal, vorbei an Wilhermsdorf mit seinem durch die Geschichte geprägten Ortsbildes nach Langenzenn. Ein Abstecher zur bekannten und gut erhaltenen Klosteranlage des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstifts mit dessen Kreuzgang lohnt sich. Ab Frühjahr brüten Störche auf dem Dach und im Innenhof finden jährlich die Langenzenner Klosterhofspiele statt. Von hier aus geht es weiter Richtung Nürnberg über den beschaulichen Ort Veitsbronn zum End-oder Ausgangspunkt des Radwegs „Vom Main zur Zenn“ in Fürth-Stadeln. Dort besteht ein direkter Anschluss an den Regnitz Radweg mit Verlauf von Nürnberg nach Bamberg. Auch ist die nahe gelegene S-Bahnstation Vach einfach zu erreichen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Kitzingen benötigt man 10 Minuten bis zum Startpunkt. RE Würzburg-Nürnberg.

Der Radweg ist durch die vielen Bahnstationen entlang der Strecke hervorragend in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) eingebunden. 

 

Anbindung an ÖPNV beim Start-/Endpunkt Fürth: Bahnhof Vach S1

Parken

In Kitzingen: Parkplatz Bleichwasen in Kitzingen-Etwashausen. Hier ist auch der Startpunkt von Kitzingen nach Fürth -Stadeln

Koordinaten

DG
49.741441, 10.166731
GMS
49°44'29.2"N 10°10'00.2"E
UTM
32U 584062 5510536
w3w 
///nadeln.durchfahrt.fernen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Unterwegs gibt es nicht immer eine (geöffnete) Einkehrmöglichkeit, nehmen Sie doch zur Sicherheit genug Wasser und Proviant für ein Picknick mit.

Für Rennradfahrer ist die Tour nur bedingt geeignet, da auch einige Schotterpisten vorkommen.


Fragen & Antworten

Frage von Matthias Boll · 06.02.2021 · Community
Kann man den Weg auch problemlos in die andere Richtung fahren oder ist das dann schwieriger?
mehr zeigen
Profilbild
Antwort von Kitzinger Land · 02.03.2021 · Kitzinger Land
Hallo, nein, der Weg ist in beide Richtungen ausgeschildert. Es ist auch keine Bewertung mit unserer Tourenbeschreibung verbunden. Beide Richtungen haben ihren Reiz. Sie können in Kitzingen starten oder in Fürth-Stadeln, wie es Ihnen gefällt. Da es in einigen Bereich über Schotter geht, empfehlen wir die Tour nicht unbedingt mit Rennrädern zu radeln. Viel Freude bei der Tour wünscht das Dachmarketing
Frage von Michael Strack · 22.11.2020 · Community
Guten Tag, Ist die Wegbeschaffenheit dergestalt, dass ein Befahren mit dem Rennrad problemlos möglich ist?
mehr zeigen
Profilbild
Antwort von Kitzinger Land · 23.11.2020 · Kitzinger Land
Sehr geehrter Herr Strack, schön, dass Sie sich melden. Für eine Tour mit Rennrädern eignet sich der Fernradweg nicht, da einige Passagen über geschotterte Wege (z.T. zwar fein, aber z.T. auch Feld- und Flurwege mit grobem Schotter) oder Kopfsteinpflaster führen, was für Rennradfahrten nicht so schön ist, wie wir wissen. Für Tourenräder ist die Strecke gut befahrbar. Da bitten wir um Verständnis. Das Dachmarketing-Team
Frage von Werner Petri · 09.09.2020 · Community
Gibt es diese Route auch auf Google-Maps oder Bikemap?
mehr zeigen
Profilbild
Antwort von Kitzinger Land · 10.09.2020 · Kitzinger Land
Guten Tag Herr Petri, Sie finden die Route auf dem Portal Outdooractive oder auch auf dem Tourenportal Bayernnetz für Radler. Der Radweg ist Bestandteil der Bayernetz für Radler-Routen und kann auf diesem POrtal ebenfalls heruntergeladen werden. Google Maps übernimmt bekannte Radweg, meist jedoch wird die kürzeste Route herausgesucht, somit wird ein Freizeitradweg meist nicht komplett abgedeckt. Viel Freude bei Ihrer Radtour Das Kitzinger Land-Team
Alle Fragen anzeigen

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
97,1 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
354 hm
Abstieg
256 hm
Etappentour aussichtsreich Von A nach B kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.