Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

TraumRunde Castell

5 Wanderung • Steigerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kitzinger Land
  • Blick auf Castell
    / Blick auf Castell
    Foto: SGöbel
  • Wandertag in Castell
    / Wandertag in Castell
    Foto: Jochen Kramer
  • Burgstall Oberschloss – Ruine Schloss Castell
    / Burgstall Oberschloss – Ruine Schloss Castell
    Foto: Jochen Kramer
  • Eine kleine Erfrischung - Kneippen bei Castell
    / Eine kleine Erfrischung - Kneippen bei Castell
    Foto: Dachmarketing, biberfilm
  • Die Burganlage bei Castell
    / Die Burganlage bei Castell
    Foto: Dachmarketing, biberfilm
  • /
    Foto: Kitzinger Land
  • Schönste Weinsicht Deutschlands 2012
    / Schönste Weinsicht Deutschlands 2012
    Foto: Dachmarketing
  • Blick auf den Schlossberg Castell
    / Blick auf den Schlossberg Castell
    Foto: Fürstlich Castell'sches Domänenamt
  • Weinbergstulpe Castell
    / Weinbergstulpe Castell
    Foto: Inge Thomaier, Kitzinger Land
  • Weinbergstulpenmeer bei Castell
    / Weinbergstulpenmeer bei Castell
    Foto: Jochen Kramer, Kitzinger Land
  • Schloss Castell
    / Schloss Castell
    Foto: Jochen Kramer
  • Kneippanlage bei Castell
    / Kneippanlage bei Castell
    Foto: Dachmarketing/biberfilm
  • Weinbergshäusle bei Castell
    / Weinbergshäusle bei Castell
    Foto: Dachmarketing/biberfilm
Karte / TraumRunde Castell
0 200 400 600 800 m km 2 4 6 8 10 12 Schloss und Schlossgarten Castell Kneippbecken Weinort Greuth Silvanderdenkmal am Hohnart Weinbergshäuschen Castell Rastplatz mit Ausblick Tränksee bei Castell

Zur schönsten Weinsicht

mittel
12,3 km
3:38 Std
365 hm
365 hm

Die Silvanerresidenz Castell ist ein Weinbauort mit besonderer Tradition: Der erste Silvaner in Deutschland wurde 1659 in Castell gepflanzt. Der malerische Ort schmiegt sich unterhalb des Schlossberges an den Hang, schön gelegen zwischen Weinbergen, Obstwiesen und Wald. Schlossberg und Herrenberg bieten prächtige Fernsichten bis weit ins Maintal und zur Rhön.

Autorentipp

spätbarocke/frühklassizistische Pfarrkirche Castell, Weinbaumuseum, Casteller Weinspaziergänge

Verpflegung: Gastbetriebe in Castell

Im April blüht die geschützte Weinbergstulpe in Castell und verzaubert die Weinberge in gelbe Hänge.

 

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
462 m
275 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Wir empfehlen auf allen TraumRunden festes Schuhwerk. 

Start

Info-Pavillon in Castell an der B 286 (gegenüber Gasthaus Schwan) (283 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.743118 N 10.348841 E
UTM
32U 597180 5510943

Wegbeschreibung

Der Weg beginnt in Castell (1) am Ortsausgang Richtung Greuth, passiert das Feuerwehrhaus und verläuft dann links Richtung Sportplatz. Gegenüber lockt der fürstliche Schlossgarten (2), der ausgedehnte Spaziergänge zulässt und bis unterhalb des Schlosses zu besichtigen ist.

Vom Sportheim führt der Weg zur Kneippanlage (3), die an heißen Tagen Abkühlung bietet, passiert das ehemalige Casteller Schwimmbad am Quelltopf Gründleinsloch. Der Weg quert die Kreisstraße und erreicht die Weinberge des Hohnhart mit einem wundervollen Blick auf Castell mit Kirche, Schloss und Burgruine auf dem Schlossberg. Ein altes Weinbergshäuschen (4) lädt zur Rast.

Der Weinort Greuth (5) wird umwandert, dann beginnt der Anstieg durch die Weinberge auf die Steigerwaldanhöhe. Auf dem Hochplateau vorm Wald wird ein Rastplatz (6) mit Blick ins Steigerwaldvorland und bis ins Maintal erreicht.

Der weitere Weg führt durch ausgedehnte Buchen- und Eichenwälder im Halbrund an der Steigerwaldkante entlang Richtung Wüstenfelden, dann am Tränksee (7) vorbei, bis zu einem Waldparkplatz oberhalb von Castell. Nach Überqueren der Ortsstraße erreicht der Weg das weitläufige Gelände der beiden historischen Casteller Burgen. Die ausgedehnten Wall- und Grabenanlagen sind noch heute gut erkennbar. Die ausgezeichnete „Schönste Weinsicht Deutschlands 2012“ (8) bietet einen weiten Blick über die Casteller Weinbergslagen ins fränkische Land.

Nach dem Auf und Ab auf schmalen Waldwegen durch die alten Wallanlagen erreicht der Weg die Ruine der Burg Castell auf dem Schlossberg (9). Von jetzt an geht es nur noch abwärts zurück nach Castell (1).

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Iphofen – Dorfschätze-Express (Mai bis Okt., Sa + So), Haltestelle Castell „Greuther Straße“

Anfahrt

97355 Castell, Birklingerstraße 2; Koordinaten: 49.742977, 10.348868

Parken

Navigation: 97355 Castell, Birklingerstraße 2, Parkplätze direkt an der B 286 vor dem Gasthaus Schwan oder Richtung Ortsmitte von Castell
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (7)

Ferdinand Herrmann
10.09.2018
So ganz nachvollziehen kann ich die bisherigen 5-Sterne-Bewertungen der drei neu registrierten Mitglieder nur unter Marketing-Aspekten. Der Beginn der Strecke führt über Felder mit Strommasten, vorbei an einer stinkenden Kläranlage und dem Sportplatz, auf dem lautstark Drohnenflugübungen durchgeführt werden. Zwischendrin gibt es keine wirklichen Highlights, kaum Aussichtspunkte oder Bänke. Die Tour macht sogar bewusst einen Bogen um den tollen Aussichtspunkt "Deutschlands schönste Weinsicht 2012". So gibt es erst zum Schluss die halbwegs interessanten Stellen, die aber - aufgrund der Nähe zu Castell - dann auch überlaufen sind. Meiden sollte man den Ort als Liebhaber ruhiger Touren unbedingt während der "Weinwanderung": Die Wege und überall aufgestellten Zelte sind voll mit kichernden Weinliebhabern.
Bewertung
Gemacht am
09.09.2018

Wolfgang Müller
26.07.2018
Wunderschöne Tour startet im pittoresken Weinort Castell mit schönem Schlosspark, der steile Anstieg zum Höhenweg mit traumhaften Ausblicken ist absolut der Mühe wert
Bewertung
Gemacht am
14.07.2018

Dagmar B.
03.11.2017
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,3 km
Dauer
3:38 Std
Aufstieg
365 hm
Abstieg
365 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.