Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen
Fachwerkhaus

Das Bäckerhaus (Altstadtstr. 36)

Fachwerkhaus · Kraichgau-Stromberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kraichgau Stromberg Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bäckerhaus (2) in Eppingen
    / Bäckerhaus (2) in Eppingen
    Foto: Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • / Bäckerhaus (3) in Eppingen
    Foto: Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.
  • / Bäckerhaus in Eppingen
    Foto: Kraichgau Stromberg Tourismus e.V.

Das Bäckerhaus aus dem Jahr 1412 ist das älteste bisher bekannte Fachwerkhaus im Kraichgau und steht in der historischen Altstadt von Eppingen.

Das gegenüber dem Baumann'schen Haus gelegene Bäckerhaus aus dem Jahre 1412 ist das älteste bisher bekannte Fachwerkhaus im Kraichgau. Dieses Haus ist auch das früheste Beispiel der neuen Stockwerksbauweise im Kraichgau, die den bisherigen Firstständerbau mit Geschossbauweise ablöste.
Charakteristisch für den Stockwerkbau des Mittelalters sind die kurzen, schlanken Hölzer im Außenwandgefüge, ebenso die Verblattung als Holzverbindung. Neu für diese Zeit sind die Fenstererker, die Nuten für Schiebeläden besitzen. Stockwerkshohe überblattete Streben und der „Schwäbische Mann“ gehören zur Formensprache des Fachwerks der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts.
An der rechten Traufseite erkennt man, dass das Erdgeschoss auch als Fachwerk gebaut war. An der Südseite besitzt das Haus einen Doppelgiebel, der als Schwebegiebel konstruiert ist.

„Un ebbes Bsunders“
Komplizierte Eigentumsverhältnisse herrschten einst im Bäckerhaus - typisch badisches Stockwerkseigentum: Bruder und Schwester hatten ihr gemeinsames Anwesen in zwei Hälften geteilt. Die eine, die landwirtschaftlich bleibende Linie erhielt dabei den ganzen zweiten Stock, im dritten Stock die Kammer an der nordwestlichen Ecke, das mittlere kleine Kämmerlein samt dem hinteren letzten Kämmerlein, den vorderen unteren Speicher, den obersten Speicher hinten, den Stall zwischen Haus und Scheuer, die untere Scheuer, die Hälfte des Kellers, ein Stück Dunghof und Gärten. Dem Bruder, der die Handwerkerlinie begründete, blieben der ganze erste Stock, der hintere Teil des unteren Speichers, der oberste Speicher vorn, die westliche Scheune mit Stallung, das „Holzbäule“ mit den Schweineställen darunter, die andere Hälfte des Kellers, ein Stück Dunghof, die Hälfte vom Haus-, Baum- und Gemüsegarten und die Bleichwiese. Gemeinsam blieben Hof, Zugänge und Hausdach. Das alles ist im Grundbuch ausführlich beschrieben.  

 

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Angeboten der Albtal-Verkehrsgesellschaft und der Deutschen Bahn ist auch der Öffentliche Personennahverkehr in Eppingen gut erschlossen. Mit der S4 lassen sich Ziele auf der Stadtbahnstrecke zwischen Öhringen im Landkreis Künzelsau und Baden-Baden erreichen und mit der S5 der Deutschen Bahn sind Heidelberg und Mannheim als wichtige Fernbahnhöfe gut erreichbar.

https://www.eppingen.de/freizeit/stadt-und-gaeste/anreise/

 

Anfahrt

Eppingen verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz und liegt verkehrsgünstig direkt an der Bundesstraße B293 als Ost-West-Tangente von Heilbronn nach Karlsruhe. Über den Autobahnzubringer L 1110 ist die Autobahn BAB 6 nach rund sieben Kilometern erreicht.

https://www.eppingen.de/freizeit/stadt-und-gaeste/anreise/

 

Parken

Parken in Eppingen

Koordinaten

DG
49.138070, 8.912315
GMS
49°08'17.1"N 8°54'44.3"E
UTM
32U 493604 5442808
w3w 
///geschenk.bestellte.satt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Das Bäckerhaus (Altstadtstr. 36)

Altstadtstraße 36
75031 Eppingen
Telefon 07262/920-1155 oder 1501 Fax 07262/920-81155 oder 81501
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden