Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Bretten/Neibsheim und Büchig: Kapellenweg

Wanderung · Bretten · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kraichgau Stromberg Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Markus Maierhoefer, Community
  • / Kapellenweg
    Foto: Thomas Rebel für Stadt Bretten, CC BY-ND, Stadt Bretten
  • / Kapellenweg
    Foto: Thomas Rebel für Stadt Bretten, CC BY-ND, Stadt Bretten
  • / Kapellenweg
    Foto: Thomas Rebel für Stadt Bretten, CC BY-ND, Stadt Bretten
m 500 400 300 200 6 5 4 3 2 1 km

Wandern auf christlichen Spuren.
Rund um Neibsheim finden sich einige Kapellen.

Folgen Sie der BLAUEN Wanderwegmarkierung!

geöffnet
mittel
6,1 km
1:41 h
99 hm
99 hm

Die Beiträge wohl bekannteste ist die Marienkapelle auf dem Adlersberg: Die Marienkapelle wurde erstmalig in einer Bittschrift für eine Glocke an den Bischoff, am 21. Juli 1703 erwähnt.Im Jahre 1729 wurde eine Bitte um Genehmigung einer neuen Kapelle urkundlich festgehalten. Die Finanzierung sollte durch einen Offizier, der während eines Gefechtes auf dem Adelsberg, in der alten Kapelle Schutz suchte und um die Verschonung seines Lebens betete, sichergestellt werden.Bis zu dem Neubau vergingen noch etliche Jahre, in denen der kirchliche Bürokratismus und der Wiederstand des Kradinal Schönborn schuld waren. Es kam letztendlich zur Grundsteinlegung und Weihung der Kirche am 9. September 1737. Die Fertigstellung dauerte 4 Jahre. Um einen Schutz vor Diebstähle und zur Unterstützung der gelegentlichen Messen in der Kapelle sicherstellen zu könne wurde im Jahre 1744 verfügt, einen Eremiten dauerhaft in der Kapelle unterzubringen. Der erste Eremit trat 1745 sein Amt an. Einer der Eremiten, Joseph Winkler, wurde im Vorraum der Kapelle begraben, wovon eine Grabplatte zeugt. Die starke Bindung der Neibsheimer zu ihrer Kapelle zeugen unzählige Stiftungen Neibsheimer Bürger für den Erhalt der Kapelle.

Nicht so groß, aber dennoch sehenswert sind die Kapelle am goldenen Kreuz in Büchig und die Antoniuskapelle im Michental.

Antoniuskapelle:
Am Waldrand im Micheltal, neben dem Fußpfad nach Bretten stand eine statliche Eiche, in der seit „undencklichen Zeiten“ ein Bildwerk des heiligen Antonius eingewachsen war.Im Jahre 1842 erhängte sich der Mauerermeister Lutz aus Bretten eben an dieser Eiche.Da dieser Ort nun entweiht war, wurde die Eiche gefällt und das Bild des Heiligen herausgeschnitten.Damit das Andenken an den Heiligen nicht verloren ging, beschloss der Gemeinderat an der Stelle eine kleine Kapelle zu errichten, die durch großzügige Spenden Neibsheimer Bürger finanziert werden konnte. Sie wurde im Jahre 1845 fertiggestellt und enthält nicht mehr das oben erwähnte Bild, sondern eine Figur des heiligen Antonius, dass vermutlich aus einer Klosterauflösung stammt.

Auf dem alten Friedhof neben der Kirche St. Mauritius befindet sich eine Mariengrotte und beim Pfarrhaus finden wir eine weitere kleine Kapelle.

Autorentipp

Highlights: Marienkapelle, Kapelle Goldenes Kreuz, Antoniuskapelle, Mariengrotte, kleine Kapelle

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
255 m
Tiefster Punkt
168 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz am Ortseingang / Sportplatz in Neibsheim (172 m)
Koordinaten:
DG
49.076238, 8.688721
GMS
49°04'34.5"N 8°41'19.4"E
UTM
32U 477267 5435977
w3w 
///erhaben.abrüstung.befreiung

Ziel

Parkplatz am Ortseingang / Sportplatz in Neibsheim

Wegbeschreibung

Die Wanderung führt zuerst in den Ort zur kleinen Kapelle im beim Pfarrhaus und weiter zur Grotte im alten Friedhof bei der Pfrarrkirche St. Mauritius. Von hier aus geht es in südlicher Richtung in den Wald zur Antoniuskapelle. Ein wunderschöner Ort zum verweilen und die Ruhe zu genießen. Weiter geht es Richtung Büchig zur Kapelle am goldenen Kreuz um von dort über das Geistloch zur Marienkapelle am Adlersberg zu gelangen. Links weg führt uns der Weg weider zurück zum Ausgangspunkt unserer Route.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Bretten und Gondelsheim aus fährt der Bus 141 nach Neibsheim.

Anfahrt

Bretten liegt zentral zwischen Karlsruhe, Heidelberg, Stuttgart und Pforzheim. Über die Autobahnen A 5 (Ausfahrt Karlsruhe-Nord aus südlicher Richtung, Ausfahrt Bruchsal aus nördlicher Richtung), A 8 (Ausfahrt Pforzheim-Nord) und A 6 (Ausfahrt Bad Rappenau) erfolgt die Anbindung an den überörtlichen Fernverkehr. Außerdem verlaufen die Bundesstraßen B 35, B 293 und B 294 durch Bretten.

Der Stadtteil Neibsheim liegt nördlich von Bretten.

Parken

Parkmöglichkeiten sind direkt am Startpunkt vorhanden.

Koordinaten

DG
49.076238, 8.688721
GMS
49°04'34.5"N 8°41'19.4"E
UTM
32U 477267 5435977
w3w 
///erhaben.abrüstung.befreiung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,1 km
Dauer
1:41h
Aufstieg
99 hm
Abstieg
99 hm
Rundtour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.