Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenweg

Graues Langohr - Rundweg um Hohenprießnitz

Themenweg • Nordsachsen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • Graues Langohr
    / Graues Langohr
    Foto: "Plecotus austriacus" von Alexandre Roux (https://www.flickr.com/photos/30142279@N07/10136067773/in/photolist-grFZPc), CC BY-SA, Lizenz: CC BY-SA 2.0
  • Großer Abendsegler
    / Großer Abendsegler
    Foto: Harald Süpfle (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Große_Abendsegler_(Nyctalus_noctula)_01_(HS).jpg), „Große Abendsegler (Nyctalus noctula) 01 (HS)“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode, CC BY-SA
  • Mopsfledermaus
    / Mopsfledermaus
    Foto: JeanRoulin (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Barbastella_barbastellus.jpg), „Barbastella barbastellus“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode, CC BY-SA
  • Neuntöter Weibchen in Brombeerhecke
    / Neuntöter Weibchen in Brombeerhecke
    Foto: Hajotthu (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neuntöter_w_c.JPG), „Neuntöter w c“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode, CC BY-SA
  • Eisvogel im Flug
    / Eisvogel im Flug
    Foto: Joefrei (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ein_Eisvogel_im_Schwebflug.jpg), „Ein Eisvogel im Schwebflug“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode, CC BY-SA
  • Erdkröte
    / Erdkröte
    Foto: BenPfulli (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:DSCN2492-_Eine_Erdkröte_im_Schilf_am_Ilmensee.jpg), „DSCN2492- Eine Erdkröte im Schilf am Ilmensee“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode, CC BY-SA
  • Teichmolch
    / Teichmolch
    Foto: Iced Pyrolife YT (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Teichmolch.jpg), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode, CC BY-SA
  • Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling auf Wiesenknopf-Blüte
    / Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling auf Wiesenknopf-Blüte
    Foto: Rosenzweig (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Glaucopsyche_nausithous_Schwaebisch_Hall-Wackershofen_20080723_1.jpg), „Glaucopsyche nausithous Schwaebisch Hall-Wackershofen 20080723 1“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode, CC BY-SA
  • Schwalbenschwanz
    / Schwalbenschwanz
    Foto: J.-H. Janßen (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Byhlen_Schwalbenschwanz_Papilio_machaon_02.JPG), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode, CC BY-SA
  • Projektdurchführung und -förderung
    / Projektdurchführung und -förderung
    Foto: Julia Pöschel
Karte / Graues Langohr - Rundweg um Hohenprießnitz
0 200 400 m km 2 4 6 8 10 12 Schloss Hohenprießnitz (Zschepplin) Kirche Kapelle Niederglaucha

Der Rundweg ist einer von vier Themenwegen, die zum Erkunden des Flora-Fauna-Habitat-Gebiets "Vereinigte Mulde & Muldeauen" und des Vogelschutzgebiets "Vereinigte Mulde" einladen.

geöffnet
leicht
12,2 km
2:56 h
26 hm
26 hm

Auf diesem Rundweg können Sie schützenswerte Arten, wie den Rotmilan, und ihre Lebensräume entlang der Vereinigten Mulde um Hohenprießnitz entdecken.

Der Mulde kommt eine besondere Schutzwürdigkeit durch den weitgehend natürlichen Flusslauf mit hoher Flussdynamik, die zur Entstehung von Altwässern, Sandbänken, Inseln und Kieshegern führt, zu. Die unmittelbar an den Fluss grenzende Aue "lebt" von Überschwemmungen und dient dabei gleichzeitig dem Wasserrückhalt und der Grundwassererneuerung. 

Seinen Namen verdankt der Rundweg der im Schlosspark und Umgebung vorkommenden Fledermausart „Graues Langohr“. Auch der „Große Abendsegler“, das „Braune Langohr“ und die „Mopsfledermaus“ kommen hier vor. Die zahlreichen Altwasser (3, 4) sind Lebensräume von Libellen (z.B. Grüne Flussjungfer, Gebänderte Prachtlibelle). Aber auch zahlreiche Vogelarten (z.B. Weißstorch, Fischadler, Flussregenpfeifer, Neuntöter) und Amphibien (z.B. Knoblauchkröte, Laubfrosch) sind auf die Aue angewiesen.

Autorentipp

Machen Sie im Ortskern von Hohenprießnitz kurz Halt und betrachten Sie die wunderschöne dreiflügelige, barocke Schlossanlage im französischen Stil.

outdooractive.com User
Autor
Julia Pöschel
Aktualisierung: 19.09.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
114 m
88 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gaststätte "Fährhaus Gruna"

Sicherheitshinweise

Auf dem Weg von Oberglaucha nach Niederglaucha muss die B107 überquert werden. Alternativ können Sie auch in Oberglaucha durch das Dorf gehen und direkt den Rückweg über den 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert!

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:

Gaststätte "Zur grünen Muldenaue" in Niederglaucha (Tel. 034243-24895) - Öffnungszeiten: Mi-So: 17-22 Uhr

Bäckerei Nagorny in Niederglaucha (Tel. 034243-24995) - Öffnungszeiten: Di-Fr: 6.30-16 Uhr und Sa: 6.30-10 Uhr

In Niederglaucha bietet sich außerdem die Gelegenheit zum "Schlafen im Heubett". Diese außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit bietet das Landhaus Böhm von Mai bis September (max. 4 Personen). Sie finden das Landhaus Am Sportplatz 2 in Niederglaucha (Tel. 034243-29678).

 

Start

Parkplatz am Ortseingang Hohenprießnitz (112 hm)
Koordinaten:
Geographisch
51.525566, 12.602131
UTM
33U 333661 5710998

Wegbeschreibung

Sie starten auf dem Parkplatz am Ortseingang von Hohenprießnitz - von hier gelangen sie über die Lindenalle auf den Fußweg entlang der Eilenburger Landstraße. Auf diesem passieren Sie rechter Hand das Schloss Hohenprießnitz und gelangen über den Dorfplatz, die Muldestraße und die Ziegeleistraße auf den Mulderadweg. Von diesem können Sie kurz hinter Hohenprießnitz einen Abstecher nach links zum Elsteich (Privatbesitz) machen. Dem Mulderadweg folgen Sie bis Oberglaucha, wo sie am Weißstrochenhorst links abbiegen auf die Lindenstraße und die B107 queren um auf den Feldweg "Löbnitzer Weg" zu gelangen. Vom "Löbnitzer Weg" biegen Sie nach ca. 1,75 km rechts nach Niederglaucha ab. Dabei kommen Sie direkt am Landhaus Böhm vorbei. In Niederglaucha folgen sie dem Muldentalwanderweg und gelangen über Oberglaucha. In Oberglaucha müssen Sie sich immer links halten - dann gelangen sie auf eine alte Obstallee, über die Sie zurück bis nach Hohenprießnitz gehen. In Hohenprießnitz treffen Sie wieder auf den Muldentalwanderweg und passieren über diesen das Schloss und den zugehörigen Park diesmal auf der unteren Seite und kommen schließlich zurück zum Ausgangspunt am Parkplatz.

 

Als Abkürzung können Sie auf dem Hinweg in Oberglaucha rechts am Weißstorchenhorst direkt auf den Muldewanderweg abbiegen und über diesen zurück nach Hohenprießnitz gelangen.

Anfahrt

Von Eilenburg aus auf die B107 und dieser bis zum Ortseingang Hohenprießnitz folgen. In Hohenprießnitz biegen Sie direkt am Ortseingang rechts auf den Parkplatz ab.

Parken

Parkplatz Ortseingang Hohenprießnitz

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,2 km
Dauer
2:56 h
Aufstieg
26 hm
Abstieg
26 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.