Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Gröppendorfer Runde

Themenweg · Region Leipzig
Verantwortlich für diesen Inhalt
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eimerkettenbagger Gröppendorf
    / Eimerkettenbagger Gröppendorf
    Foto: Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
  • / Döllnitzaue in Mügeln
    Foto: Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
m 500 400 300 200 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Tagebau Schleben/Crellenhain Geoportal Bahnhof … Kaolin“ Feldbahnschauanlage Glossen Kirche St. Marien in Altmügeln historische Verladerampe in Glossen Kirche St. Johannis Mügeln Tagebau Gröppendorf Tagebau Gröppendorf Wermsdorfer Wald Mügeln
Der Rundwanderweg durch die nördlich der Döllnitz gelegene Region um Mügeln präsentiert mit Wald, Flussauen, kleinen Anhöhen, Obstplantagen, Feldern und dem Kaolintagebau die Schätze der über 1.000-jährigen Bischofsstadt Mügeln.
Strecke 19,3 km
4:48 h
137 hm
137 hm

Beim Weg aus der Stadt vorbei am altehrwürdigen Schloss Ruhetal in Richtung des Dorfes Berntitz lohnt immer mal wieder ein Blick zurück auf die malerische Kleinstadt im Döllnitztal. Von Berntitz aus erfasst der Blick den Wermsdorfer Wald, auf dessen historischer Allee Nr. 8 ein großes Stück des Weges verläuft. Nach dem schönen Streitbachtal erleben Sie in Gröppendorf das weiße Gold, wie das Kaolin oder die Porzellanerde auch bezeichnet wird. Es ist ein wichtiger Rohstoff für die Herstellung von Porzellan und Industriekeramik und wird seit 1770 um Mügeln gefördert. Für Technik- und Industriegeschichtsinteressierte ist der Abzweig über Gröppendorf nach Glossen ein Muss. Der Weg streift den Kaolintagebau und die Kaolinaufbereitung in Gröppendorf und endet an der historischen Verladerampe am Haltepunkt der Schmalspurbahn in Glossen. An Fahrtagen der Feldbahn Glossen empfiehlt es sich, hier die Fahrt in den 3 km entfernten Quarzit-Steinbruch anzutreten und die Schmalspurbahn-Fahrt als weiteres technisches Erlebnis bis zum Bahnhof Mügeln anzuschließen. Aber auch der Wanderweg zurück nach Mügeln bietet abwechslungsreiche Eindrücke und den wohl schönsten Weg in die über 1.000-jährige ehemalige Bischofsstadt am Ufer der Döllnitz.

Hinweis: Der zwischen den Hohburger Bergen, dem Collm, dem Rochlitzer Berg und dem Kirchbruch Beucha liegende Nationale Geopark Porphyrland umfasst eines der Vulkangebiete Europas aus dem Erdaltertum. Vor etwa 290 Millionen Jahren, im Erdzeitalter Perm, kam es in einer Folge explosiver Vulkanausbrüche gigantischen Ausmaßes zur Entstehung umfangreicher vulkanischer Ablagerungen, überwiegend Porphyrgesteinen in unterschiedlicher Ausprägung. Die Mengen der vulkanischen Auswurfmassen zählen zu den größten der weltweit bekannten Ereignisse dieser Art, bezeichnet als Supervulkane.

 

 

 

Autorentipp

Unbedingt den Besuch im Geoportal Bahnhof Mügeln mit der multimedialen Erlebniswelt Kaolin einplanen.

 

Profilbild von Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen
Autor
Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen 
Aktualisierung: 01.07.2020
Höchster Punkt
217 m
Tiefster Punkt
145 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Geoportal Bahnhof Mügeln mit der „Erlebniswelt Kaolin“

Weitere Infos und Links

Die Wanderung startet und endet an Haltepunkten der Döllnitzbahn, damit Sie Wandern und das Schmalspurerlebnis miteinander verbinden können.
Den Fahrplan der Döllnitzbahn finden Sie hier: https://www.doellnitzbahn.de/fahrplaene-tarife/fahrplaene/
Die Döllnitzbahn ist Teil des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV). In der Schmalspurbahn gelten die Tarife des MDV www.mdv.de .

Start

Bahnhof Mügeln, Adresse: Bahnhofstraße in 04769 Mügeln. (148 m)
Koordinaten:
DG
51.236583, 13.057179
GMS
51°14'11.7"N 13°03'25.8"E
UTM
33U 364372 5677927
w3w 
///falke.marktplatz.lehrgang

Ziel

Bahnhof Mügeln

Wegbeschreibung

Mügeln-Berntitz-Wermsdorfer Wald-Gröppendorf-Glossen/Nebitzschen-Mügeln

Hinweis für Radfahrer: : Strecke ist nicht durchgängig befahrbar und als Wandertour angelegt!

 

Wir beginnen am BahnhofMügeln und wenden uns Richtung Stadmitte/Markt und gehen von dort an der Mügelner Stadtkirche St. Johannis und Schloß "Ruhethal" vorbei in Richtung Berntitz. Auf der Plattenstraße gelangen wir nach Großschlatitz, einem früheren Ortsteil von Berntitz, und folgen der Straße durch Berntitz hindurch bis zur Verbindungsstraße nach Limbach. Diese überqueren wir und folgen dem Feldweg ca. 900m, wo wir nach Beginn einer gepflasterten Strecke links in den Wermsdorfer Wald abbiegen.

Es geht nun ca. 1 km über einen Waldweg (Achtung: Für Fahrradfahrer anspruchsvoll !) bis wir den befestigten Forstweg (Kennzeichnung Lehrpfad) erreichen. Diesem folgen wir ca. 2,3 km und biegen ca. 400m nach dem Wildschweingatter nach links ab. Danach erreichen wir die Verbindungsstraße S 41 Mügeln-Wermsdorf und folgen dieser ca. 600m in Richtung Wermsdorf.

In der Straßensenke geht es links ab und wir folgen der Ausschilderung  

                          „Gröppendorf 1,5 km, Wanderroute 3“.

Vor dem ersten Haus biegen wir links Richtung Seelitz ab, folgen dem Feldweg bis zum Ortseingang und halten uns dort rechts Richtung Schleben/Nebitzschen.

In Schleben geht es nach dem Ortseingang gleich links nach Nebitzschen. Man kann aber auch Nebitzschen direkt aus Richtung Seelitz erreichen.

Weiter geht der Weg Richtung Altmügeln an der „Kaolinbank“ und der Altmügelner Kirche vorbei.

Der Straße bis zur Wermsdorfer Straße folgend, halten wir uns nach dem Stoppschild rechts, überqueren die Döllnitz und biegen nach ca. 200m links in Richtung Spielplatz Anger ab. Am Backhaus vorbei erreichen wir den Markt und gehen weiter in Richtung Bahnhof Mügeln.

Man kann aber auch alternativ durch Gröppendorf hindurch direkt nach Glossen gelangen.

Der Glossener Bahnhof ist der Endbahnhof der historischen Schmalspurbahn "Wilder Robert". Dort bietet sich die Möglichkeit, mit dem Zug der Feldbahn in den Steinbruch zu fahren. Der ehemalige Steinbruch diente dem Abbau von Quarzit. Da Quarzit für die Stahlproduktion von großer Bedeutung war, wurde der Steinbruch ab Juni 1940 als Wehrwirtschaftsbetrieb geführt. Im Zuge dessen wurde Anfang 1943 die Feldbahnanlage durch russische Kriegsgefangene errichtet. Heute gilt sie als technisches Denkmal.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Döllnitzbahn ist im Mitteldeutschen Verkehrsverbund integriert. MDV-Tickets werden in der Schmalspurbahn akzeptiert. Für Die Döllnitzbahn Tour ist für eine An- und Abreise mit der Schmalspurbahn (Döllnitzbahn) konzipiert. Idealer Umsteigepunkt von Bahn zur Schmalspurbahn ist der Hauptbahnhof in Oschatz. www.doellnitzbahn.de

Die Wanderroute startet am Bahnhof Mügeln.

 

Parken

Parkplatz Bahnhof Mügeln in der Bahnhofstraße, 04769 Mügeln

Koordinaten

DG
51.236583, 13.057179
GMS
51°14'11.7"N 13°03'25.8"E
UTM
33U 364372 5677927
w3w 
///falke.marktplatz.lehrgang
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 "Land der weißen Erde", Sax-Verlag, Autoren  Günter Schwerdtner und Siegfried Pfeil

 

 

 

Kartenempfehlungen des Autors

Stadtplan Stadt Mügeln, erhältlich im Geoportal Bahnhof Mügeln

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
19,3 km
Dauer
4:48 h
Aufstieg
137 hm
Abstieg
137 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.