Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Bergtour

St. Lorenzen - Lackenalm – Soleck – Tuffbad – St. Lorenzen

· 1 Bewertung · Bergtour · Lesachtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
TVB Lesachtal Verifizierter Partner 
  • Soleckkreuz
    / Soleckkreuz
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, Unterguggenberger
  • / oberhalb der Lackenalm, Blick in die Karnischen Alpen
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
  • / Das Lackenkreuz
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
  • / alte, in den Hang gebaute "Schupfe"
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
  • / Madonna, im Bereich Soleck
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
  • / Blick auf den Riebenkofel
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
  • / Blick ins Tal
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
  • / der Enzian blüht
    Foto: Unterguggenberger, CC BY, TVB Lesachtal
m 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km

Aussichtsreiche Rundwanderung in atemberaubender Bergwelt
schwer
14,1 km
6:00 h
1141 hm
1130 hm

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten in St. Lorenzen, im Tuffbad sowie auf der Lackenalm
outdooractive.com User
Autor
Tourismusverband Lesachtal
Aktualisierung: 25.06.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2187 m
Tiefster Punkt
1087 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit erforderlich!

Start

St. Lorenzen (1126 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.702119, 12.784303
UTM
33T 330618 5174446

Ziel

St. Lorenzen

Wegbeschreibung

Gehzeit hin und zurück ca. 6 Std. = 12 Punkte

Markierung rot bis zur Lackenalm, von dort weiter zum Riebenkofel, Soleck, Tuffbad, St. Lorenzen.
Ausgangspunkt St. Lorenzen nordwestlich der Kirche (Wohnsiedlung) bzw. den Markierungen nach in Richtung Norden zum Waldrand, dort nach links in weiten Serpentinen auf dem Forstweg bzw. Waldweg weiter. Bei der Lichtung Höller-Hütte erster schöner Ausblick zu den Lienzer Dolomiten, erste Rast. Gehzeit dorthin 45 bis 60 Minuten. Dort fängt die Lackenalm an. Nach 20 Minuten ist man in der Höhe der Almhütte. Eine Rast bei der Hütte lohnt sich. Weiter geht es nach Norden bis zum Lackenkreuz. Bei diesem Kreuz steht eine Bank zu einer erholsamen Rast. Bei diesem Kreuz teilen sich die Wege. Rechts geht es weiter über den Modersteig zum Millnazensattel. Geradeaus geht es weiter bis zu einem Gatter, wo die Hochwiesen beginnen. Dort fängt auch schon die schöne Alpenflora an. Nach ca. einer Stunde erreicht man die Abzweigung Riebenkofel, geradeaus weiter zum Soleck. Interessant sind die Heuhütten, die wegen der Lawinengefahr in den Berg gebaut sind. Nach weiteren eineinhalb Stunden Gehzeit erreicht man eine weitere Abzweigung, von wo es rechts zum Soleck und links hinunter zum Tuffbad führt. 

Im Talboden des Wildsendertales angekommen, geht man noch ca. 10-15 Minuten bis zum Tuffbad. In einer Stunde ist man dann wieder in St. Lorenzen, dem Ausgangspunkt dieser Wanderung. Der Kontrollstempel befindet sich am Gipfel Soleck.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

mit dem Bus nach St. Lorenzen im Lesachtal

Anfahrt

Mit dem Auto entweder über Kötschach-Mauthen oder über Sillian (Tassenbach) nach St. Lorenzen im Lesachtal

Parken

St. Lorenzen Dorfmitte (Dorfplatz)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten im Tourismusbüro sowie in den Geschäften im Lesachtal erhältlich

Ausrüstung

Ausrüstung: Gute Bergschuhe, Regenschutz, Jause und etwas zum Trinken.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,1 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1141 hm
Abstieg
1130 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.