Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 29

Wasserläufer Route der Wandertrilogie Allgäu - Etappe 17 - Weiler-Simmerberg - Scheidegg

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Allgäu
Logo Allgäu GmbH Leitprodukte
Verantwortlich für diesen Inhalt
Allgäu GmbH Leitprodukte Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start- und Willkommensplatz Weiler-Simmerberg
    Start- und Willkommensplatz Weiler-Simmerberg
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
m 1100 1000 900 800 700 600 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km Start- und Willkommensplatz Scheidegg Start- und … Weiler-Simmerberg skywalk allgäu Naturerlebnispark Eingangsstele Weiler-Simmerberg Riegen Enschenstein Scheffau Rothach
Grenzüberschreitend, Streuobstwiesen und Kapellen.
leicht
Strecke 17,9 km
5:30 h
616 hm
410 hm
944 hm
569 hm
Die Etappe führt durch Scheffau, vorbei am Skywalk und über den Kreuzberg nach Scheidegg.

Autorentipp

Highlights auf der Etappe:

- Enschenstein

- Skywalk

 

Profilbild von Christa Fredlmeier
Autor
Christa Fredlmeier
Aktualisierung: 28.07.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
944 m
Tiefster Punkt
569 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können.

 

 

Weitere Infos und Links

Weiler-Simmerberg

Scheidegg

Skywalk Allgäu

 

 

Start

Weiler-Simmberg, Bahnhofstraße (630 m)
Koordinaten:
DD
47.583705, 9.917759
GMS
47°35'01.3"N 9°55'03.9"E
UTM
32T 569009 5270440
w3w 
///defekt.mannschaften.kopf
Auf Karte anzeigen

Ziel

Scheidegg, am Kurhaus

Wegbeschreibung

Das Wanderportal zur Wandertrilogie Allgäu befindet sich an einem Parkplatz in der Bahnhofstraße. Von hier führt die Bahnhofstraße geradeaus zum Heimatmuseum und zur Hauptstraße. Nach deren Querung wendet man sich vor der Kirche nach rechts und folgt dem Fußweg bis zum keine 100 m entfernten Kirchplatz. Von hier der gleichnamigen Straße bis zum Abzweig Scheibener Straße folgen und nach etwa 180 m links in die Bürgermeister-Nägele-Straße einbiegen. Nach gut 50 m steigt man auf einem nach links abzweigenden Fußweg leicht bergan zur Jakob-Huber-Straße. Ist der Ortsrand erreicht, geht die Straße in einen zu einem Wald ansteigenden Wiesenpfad über. Am Waldrand befindet sich gut sichtbar ein Holzschuppen an dem man sich rechts hält und einem Pfad in den Wald folgt. Kurzzeitig wandert man auf einem, bis es auf einem Pfad und über eine Brücke weitergeht. Wenig später wird der Wald verlassen und über eine Wiese zu einem einzelnen Gehöft spaziert. Links am Gebäude vorbei, knickt man nach rund 100 m nach links ab und steigt einen Wiesenpfad leicht bergan. Dem vorliegenden Waldstück wird entlang des rechten Saumes gefolgt. Ist das Waldende erreicht, wird nach rechts geschwenkt. Über eine Wiese ohne erkennbaren Pfad nimmt man Kurs auf einen nahen, einzeln stehenden Baum, an dem es links die Wiese hinauf zu einem Wohnhaus und einer kleinen Siedlung geht. Gleich nach dem Haus folgt man dem asphaltierten Weg nach rechts und hält sich an einem Abzweig links in den Wald. Zunächst noch eben, steigt der Waldweg bald an. Dem Wald folgt eine Weidefläche, man hält sich rechts und steigt auf einem naturnahen Pfad sehr steil, teils über Stufen, durch einen nächsten Wald hinab zum Mühlenbach. Ein Steg führt über den Bach und sogleich beginnt der Anstieg aus dem Tal hinauf zu einem Weg. Von hier aus lässt sich nach links ein etwa 350 m kurzer Abstecher zum Nagelfluhfelsen Enschenstein unternehmen. Ein attraktiver, nun wieder kräftig bergab führender Hohlweg bringt einen erneut zum Mühlbach sowie zu einigen Felsen. An der hiesigen T-Kreuzung nach links und diesem Wegeverlauf unablässig bis zum Waldrand folgen, der nach etwa 1,2 km erreicht wird. Von hier leicht über Wiesen ab zu einer Fahrstraße, nach links und gleich nochmals links ab und geradeaus über den Eyenbach. Mit dessen Querung weist die blaue Markierung auf einer Länge von ca. 1,2 km den Weg über österreichisches Gebiet. Gleich nach dem Eyenbach hält man sich rechts und wandert auf dem Asphaltsträßchen an einigen Höfen vorbei direkt bis zu einer Stallung unweit des Flusses Rothach. Auf einer Fußgängerbrücke wird der Fluss wieder nach Deutschland überquert. Ein paar Stufen hinauf und am Waldrand lang, stößt man direkt an einer Landstraße auf einen eiszeitlichen Gletschertopf. Gegenüber der Straße steigt man auf einem schwer auszumachenden naturbelassenen Pfad ca. 250 m durch einen Wald bergan bis zu einem kreuzenden breiten Forstweg. Man biegt links ab hat in wenigen Gehminuten das Dorf Scheffau erreicht. Über die am Dorfrand vorbei führende Landstraße hinweg, bringt einen die Hasslacher Straße direkt zur Kirche. Um den die Kirche umgebenden Friedhof rechts vorbei, dem Feldweg entlang und nach gut 300 m rechts auf einem Wiesenweg an einem markanten einzelnen Baum vorbei. Der Dorfrand wird nochmal ganz kurz direkt passiert, bevor es geradeaus in den Wald geht. Die Route macht einen Rechtsbogen und gleich nach dem Queren des Rothebaches zweigt man an der T-Kreuzung nach links ab, passiert ein paar Gebäude und hält sich an der folgenden Weggabelung links. Nach ziemlich genau 1 km befindet man sich in der Siedlung Unterstein. Sobald das Sträßchen nach rechts in die Siedlung einbiegt, wandert man nach links auf einen Feldweg. Nach rund 450 m geht es direkt vorm Waldrand über Wiesen hinauf nach Oberstein. Die Markierung weist den Weg unmittelbar über das Gelände einer Stallung und am nahen Dorfausgang nach links über den Bach Maisach. An der Gabelung rechts halten und einem herrlichen Pfad dicht an der Grenze zu Österreich hinauf zum Skywalk Allgäu folgen. Vorbei an dessen mächtiger Stahlkonstruktion sowie gleich darauf einen Skilift passierend, hat man bei klarem Wetter eine gute Sicht auf den Schweizer Säntis. Jetzt wandert man fast schnurgerade zu einer nicht mehr in Betrieb befindlichen Skisprungschanze. Weiter geht’s auf dem Asphaltweg und wenig später nach rechts auf einem Feldweg zum Start- und Willkommensplatz am Kurhaus von Scheidegg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regionalbus Augsburg

Tel. +49 (0) 1805 - 722287

www.rba-bus.de

 

Koordinaten

DD
47.583705, 9.917759
GMS
47°35'01.3"N 9°55'03.9"E
UTM
32T 569009 5270440
w3w 
///defekt.mannschaften.kopf
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kompass Wanderführer: Wandertrilogie Allgäu - ISB N 978-3-99044-344-6

Kartenempfehlungen des Autors

Wasserläufer: Wanderkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau. 1:35000 (Leporello Wanderkarte / LEP-WK) - ist in den örtlichen Tourist-Information zu erhalten!

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, eine Regenjacke sowie etwas zu Trinken ist immer empfehlenswert!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Günter Schmitz 
03.07.2017 · Community
Wunderschöne Route mit tollen Aussichten in das Allgäu.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
17,9 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
616 hm
Abstieg
410 hm
Höchster Punkt
944 hm
Tiefster Punkt
569 hm
Etappentour aussichtsreich geologische Highlights Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 7 Wegpunkte
  • 7 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.