Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Alpinwanderweg

Lötschenlücke

Alpinwanderweg · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Lötschental Marketing AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bergtour Lötschenlücke
    / Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Grundsee - Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Anenhütte - Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Hollandiahütte SAC - Bergtour Lötschenlücke
    Foto: Lötschental Tourismus
  • / Hollandiahütte
    Foto: Lötschental Tourismus
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 35 30 25 20 15 10 5 km Hollandiahütte SAC Lötschenlücke Peter Tscherrig Anenhütte Kühmatt

Kombinierte Bergwander- / Hochgebirgstour zur Lötschenlücke, welche Berg- und Gletschererfahrung voraussetzt. Begleitung eines Bergführers empfohlen. 2-Tagestour mit Übernachtung in der Hollandiahütte.
schwer
35,6 km
8:55 h
2150 hm
1480 hm
1. Etappe: Von Blatten über Eisten wandern Sie nach Kühmatt, einem bekannten "Wallfahrtsort" mit der eindrucksvollen Barockkapelle Mariä Heimsuchung. Der Weiterweg zieht sich über Weideböden zur Fafleralp hin. Der markierte Bergpfad führt ab der Fafleralp an den Alphütten von Guggistafel vorbei zum Guggisee. In 2'108 m Höhe leitet eine Brücke über den vom Jägigletscher gespeisten Anenbach hinweg und die Route steigt etwas kräftiger an. Von der Peter Tscherrig Anenhütte aus können Sie die Aussicht auf das gesamte Lötschental und die eindrückliche Gletscherwelt geniessen. Ab der Peter Tscherrig Anenhütte beginnt der Aufstieg zur Lötschenlücke. Am Ende des Bergpfades betreten Sie den Langgletscher, queren ihn zur Mitte und steigen unter den steilen Felswänden des Schinhorns, die sich auf den Gletscher absenken, zur weithin sichtbaren Lötschenlücke auf. Einem Adlerhorst gleich klebt die Hollandiahütte SAC, die Sie wenig später erreichen, an den Felsen. Unbeschreiblich ist das Panorama von dieser hochgelegenen SAC-Hütte.

 

2. Etappe: Weiter geht es am nächsten Tag über den Grossen Aletschfirn hinunter zum Konkordiaplatz. Je nach Verhältnissen muss der Gletschersumpf nördlich oder südlich umgangen werden. Vom Konkordiaplatz über den aperen, besonders am Rande von einem Spaltensystem durchzogenen Grossen Aletschgletscher abwärts. Wie eine breite Fahrstraße fliesst er nach Süden hinab. Der normalerweise unschwierige Abstieg verläuft zwischen der orografisch linken Seitenmoräne und der Mittelmoräne. In etwa 2'340m ü.M. wird zwischen Strahlhorn und Eggishorn ins Märjelentälchen hinübergewechselt (entweder direkt über das Eis oder in den Felsen des Strahlhorn-Südwesthanges). Kurz darauf sind Sie am oberen See, dem aufgestauten Vordersee. Über die weite Märjelenalp geht es in sanftem auf und ab um den Tälligrat herum. Die Wanderung entlang des Hanges ist genussvoll – dabei zeigt sich die Walliser Gipfelparade über dem Rhonetal zunehmend eindrucksvoller. Vom Kühboden (Mittelstation der Fiesch-Eggishornbahn) mit der Seilbahn hinab nach Fiesch.

Autorentipp

Die Hollandiahütte in der Schnelle:
  • Übernachtungsgelegenheit für 80 Personen
  • Ausgangsort für Ebnefluh, Mittaghorn, Aletschhorn, und viele mehr
  • Eigentum der SAC Sektion Bern
  • Weitere Informationen unter: Tel. +41 (0)27 939 11 35, www.hollandiahuette.ch

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3155 m
Tiefster Punkt
1535 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Hochgebirgstour für trittsichere Alpinisten.
  • Eine Alpinausrüstung (Steigeisen etc.) ist für diese Tour notwendig.
  • Wir empfehlen für diese Bergtour einen staatlich geprüften Bergführer
  • Planen Sie jede Bergtour sorgfältig
  • Achten Sie auf eine geeignete und vollständige Ausrüstung
  • Gehen Sie nie allein auf eine Tour
  • Informieren Sie Angehörige, Bekannte, den Hüttenwart oder den Hotelportier über Ihre Tour. Melden Sie sich bei der Ankunft am Ziel zurück
  • Beobachten Sie ständig die Wetterentwicklung
  • Beachten Sie den Grundsatz: im Zweifel umkehren!

Ausrüstung

Mit der Wanderkarte 1:25'000 sind Sie perfekt ausgestattet für einen unvergesslichen Wandertag im Lötschental. Erhältlich bei der Infostelle Lötschental in Wiler oder unter www.loetschental.ch/webshop

Weitere Infos und Links

Für diese Tour empfiehlen sich unsere Bergführer im Lötschental:

Start

Blatten, Post (1532 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.420067, 7.820046
UTM
32T 409327 5141397

Ziel

Kühboden/Fiescheralp

Wegbeschreibung

1. Etappe : Blatten - Fafleralp - Peter Tscherrig Anenhütte - Lötschenlücke - Hollandiahütte

2. Etappe : Hollandiahütte - Konkordiaplatz - Vordersee - Kühboden/Fiescheralp

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Gampel/Steg bzw. Goppenstein bringt Sie das PostAuto stündlich nach Blatten. PostAutohaltestelle "Blatten, Post".

Anfahrt

Von Goppenstein aus fahren Sie ins Lötschental, vorbei an den Dörfern Ferden, Kippel, Wiler bis nach Blatten, bei der alten Post.

Parken

Sie können Ihr Auto am Parkplatz bei der alten Post in Blatten (gebührenpflichtig) parkieren.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
35,6 km
Dauer
8:55h
Aufstieg
2150 hm
Abstieg
1480 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.