Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Radtour

Ostseeflair für Individualisten - in Pinnow und Lassan

· 3 Bewertungen · Radtour · Vorpommern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Aufm Ausguck
    / Aufm Ausguck
    Foto: © Matthias Stiel, © Matthias Stiel
m 300 200 100 30 25 20 15 10 5 km Duft- und Tastgarten Papendorf Herrenhaus Kirche Backsteinkirche St. Johannis

Fahrradfahren mit Ostseeflair, aber ohne hunderte Touristen in Badelatschen? Kein Problem, uns erwartet eine entspannte Tour auf der Festlandseite des Achterwassers und des Peenestroms!
mittel
33,5 km
3:15 h
257 hm
257 hm
Wir beginnen unsere Tour an der evangelischen Kirche (1) in Pinnow, die idyllisch an einem kleinen Teich gelegen ist. Auf dem unbefestigtem Feldweg geht es in südliche Richtung los und bei der ersten Möglichkeit links in den Wald. Schon bald sehen wir rechts den Peenestrom, einen Meeresarm, der seinen Namen vom Fluss Peene hat und die Insel Usedom vom Festland trennt. Hinter Klotzow queren wir wieder ein kleines Waldstück, biegen in Jamitzow links ab und folgen dann der Rechtskurve durch Buggenhagen. Auf diese Weise geht es gemütlich nach Lassan, wo einst die berühmten Pommerschen Fischerteppiche geknüpft wurden. Einen Ausflug durch die langgestreckte Altstadt ist sehr zu empfehlen. Wir sehen dabei die gotischen Backsteinkirche St. Johannis (2), die kunstvoll verzierten Holztüren, restaurierte Fachwerkhäuser sowie einen kleinen Hafen mit Wasserwandererplatz. Nachdem wir uns eine schöne Pause in Lassan gegönnt haben, radeln wir geschwind durch Waschow und halten uns am Ortsrand von Wehrland links. An der folgenden Weggabelung entscheiden wir uns für den rechten Abzweig und biegen bei dem Wegkreuz am Waldrand erneut rechts ab. Nun folgen wir dem Hauptweg in kurviger Fahrt durch den Wald und ignorieren dabei mehrere kreuzende Pfade. In Pulow entdecken wir den Pulower See, ein in der Eiszeit entstandener Rinnensee mit dem historischen Grabstein von Baron Körting. An der Kreuzung zwischen Klein Jasedow und Papendorf orientieren wir uns in letztere Richtung und passieren wenig später den Duft- und Tastgarten Papendorf (3). Alle Sinne beanspruchend, erleben wir die verschiedensten Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen aus Großmutters Zeiten sowie schmackhaftes Gemüse und prächtige Blumen - der Garten ist zum Teil in Hochbeeten angelegt und somit auch für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte geeignet. Bei den letzten Häusern von Papendorf radeln wir zunächst nach rechts und folgen dann der Rechtskurve zur T-Kreuzung, wo wir uns rechts halten. Immer geradeaus geht es auf einer Alleenstraße an Lentschow vorbei und hinter dem Wald nach links. Damit erreichen wir Libnow und fahren zum gleichnamigen Herrenhaus (4). Dieses erstrahlt nach aufwändigen Restaurierungsarbeiten im neuen, alten Glanz und hat sich ganz der Kunst verschrieben: Die Galerie und Kunsthandlung „arte deposito“ besitzt einen sehr guten Ruf und in der Rahmenmanufaktur von Siegmund Lorenz werden hochwertige individuelle Rahmen hergestellt. Darüber hinaus gibt es eine Druckerwerkstatt, einen Naturmode-Laden sowie ein Antiquitätengeschäft - zudem finden regelmäßig Veranstaltungen und Kunstkurse statt. Wir fahren nach links auf dem Radweg an der B110 in Richtung Pinnow, biegen hier links ab und erreichen somit den Ausgangspunkt unserer Tour.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
31 m
Tiefster Punkt
1 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Dorfkirche Pinnow (Uckermark) (20 m)
Koordinaten:
DG
53.905790, 13.793890
GMS
53°54'20.8"N 13°47'38.0"E
UTM
33U 420763 5973713
w3w 
///ruhen.wille.milch

Wegbeschreibung

Pinnow - Klotzow - Jamitzow - Buggenhagen - Lassan - Waschow - Wehrland - Pulow - Papendorf - Lentschow - Libnow - Pinnow

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Bahnhof Anklam, weiter mit dem Rad nach Pinnow (ca. 11 km; Wegbeschreibung s. Tour „Von Neubrandenburg zur Ostsee Etappe 3“)

Anfahrt

A20 bis Ausfahrt 36 Pasewalk-Süd, weiter auf der B109 in Richtung Ueckermünde/Torgelow. Auf der B109 durch Pasewalk und Anklam und dann B110 in Richtung Usedom. In Pinnow, vor dem Gasthof Zur Linde B110 nach links verlassen (in Richtung Teich)

Parken

Begrenzte Parkmöglichkeiten an der Dorfkirche

Koordinaten

DG
53.905790, 13.793890
GMS
53°54'20.8"N 13°47'38.0"E
UTM
33U 420763 5973713
w3w 
///ruhen.wille.milch
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,3
(3)
Profilbild
Frank heidbrede 
16.07.2017 · Community
Was für eine schöne Tour, wenn auch nicht so ohne. Wir haben sie als Abschiedstour von Usedom ausgesucht, wenn sie auch außerhalb von Usedom lag. Mit einem normalen Fahrrad mit Kettenschaltung und einem Tandem mit Rohloffnabe. Wie schon von Detlef Albrecht beschrieben ist der Abschnitt zwischen Wehrland und Papendorf sehr abenteuerlich. Von Traktoren zerpflügte lange sandige Wegstücke, die das Fahren unmöglich machen. So muss mal das Querfeldeinfahren als Raddisziplin enstanden sein. Aber wenn man das übestanden hat, landet man in Pulow bei einem kleinen Cafe mit Handweberei und kann sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Die schöne Landschaft hat uns für alle Mühe, Betonplatten in längs- und querform usw. entschädigt.
mehr zeigen
Gemacht am 14.07.2017
Profilbild von Rosa Rietzler
Rosa Rietzler

Hallo Detlef,

vielen Dank für deine ausführlichen Informationen und Tipps! Ich habe nun den Grad bei Technik und Kondition erhöht und auch die Dauer der Tour angepasst. 

Viele Grüße aus der Outdooractive Redaktion

mehr zeigen
Detlef Albrecht 
28.06.2017 · Community
Um es vorweg zu sagen: Diese Tour ist sehr lohnend und landschaftlich sehr reizvoll. Dazu abwechslungsreich. Aber: Sie ist auf keinen Fall "leicht". Der Abschnitt zwischen Wehrland und Papendorf führt kilometerweit über Wege mit lockerem Sand, die anstrengend zu fahren sind oder manchmal sogar geschoben werden müssen. Da wir die Tour in Wehrland gestartet haben, hatten wir diesen Abschnitt zu Beginn und konnten danach bessere Wege fahren. Und das andere: Diese Tour ist auf keinen Fall in 2h:15 min zu machen, eher 3 bis 3,5 Stunden, weil man auf den Sandwegen nur langsam vorankommt. Und 257 Höhenmeter wollen auch bewältigt werden. Eine echte Empfehlung ist ein Abstecher in Klotzow hinter zu den wieder gefluteten Poldern. Es führt ein ausgebauter Weg zu den beiden Seezeichen, dabei kommt man an wunderbarer Natur vorbei.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
33,5 km
Dauer
3:15h
Aufstieg
257 hm
Abstieg
257 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.