Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Reiten

Zwei-Länder-Historien-Reittour

Reiten · Ahlbecker Seegrund und Eggesiner See
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wenn Sie im Winter durch die mecklenburg-vorpommerschen Wälder spazieren entdecken Sie oftmals die Spuren der Pferde im Schnee
    / Wenn Sie im Winter durch die mecklenburg-vorpommerschen Wälder spazieren entdecken Sie oftmals die Spuren der Pferde im Schnee
    Foto: TMV/Hafemann, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
  • / Fennhof_Hafermalz_Reiten
    Foto: Fennhof/ Hafermalz
  • / Aussichtsturm am Neuwarper See
    Foto: tvv-bock
  • / Aussichtsturm am Neuwarper See
    Foto: tvv-bock
  • / Schloss Rieth (1)
    Foto: Sabrina Wittkopf-Schade
m 300 200 100 25 20 15 10 5 km Aussichtsturm am Neuwarper See Fennhof Reiterhof … Radstation Schloss Rieth

Die Rundreise im Ucker-Randow-Gebiet ist der ideale Tagesausflug für alle Natur- und Kulturliebhaber.

mittel
27,7 km
5:37 h
14 hm
11 hm

Inmitten des Uecker-Randow-Gebietes, am fast östlichsten Ort des Festlandes von Mecklenburg-Vorpommern, startet die Zwei-Länder-Historien-Tour. Erleben Sie diese landschaftlich schöne und reizvolle Strecke über weitreichende Feld- und Waldwege, um an jene historischen Orte zu gelangen, die über viele Jahrzehnte Staatsgrenze waren und Ihnen heute einen ungehinderten Wanderritt ermöglichen.

Steigen Sie in die Zwei-Länder-Historien-Tour durch einen Tagesabstecher vom Reitfernweg Berlin-Usedom ein oder gönnen Sie sich und Ihrem Pferd ein wenig Historie und Kultur entlang der Reitfernwegestrecke. Herzlich willkommen heißt Sie der Fennhof am Haff in Ludwigshof, der direkt am Reitfernweg liegt und Ihnen gern die Zwei-Länder-Historien-Tour mit viel Charme und Individualität näher bringt.

Nostalgie, Historie und Erinnerungen vereinen sich in dieser wunderbaren Tour!

Autorentipp

Die Villa Rieth empfängt Sie mit wichtiger pferdetouristischer Infrastruktur, indem Ihre Pferde im Paddock das saftige Gras dieser Oase genießen können und auf Sie frischer Kuchen, heißer Apfelsaft  und anderen Leckereien warten.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
11 m
Tiefster Punkt
0 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Fennhof - Reiterhof mit Wanderreit- und Radstation

Sicherheitshinweise

Sicher im Gelände:

  • Behutsamer Umgang mit den Pferden bei Straßenkreuzungen
  • Mindestens zu zweit Ausreiten
  • Sicheren Zustand von Satten & Zamzeug kontrollieren
  • Stets mit Helm reiten
  • Anderen Naturnutzern immer nur im Schritt begegnen, sich dabei freundlich und hilfsbereit verhalten
  • sich über gesetzliche Regelungen in Wald und Feld in der eigenen Region informieren
  • Fuß-, Wander- und Radwege sowie Biotope meiden
  • Reiter benutzen den äußerst rechten Fahrbahnrand auf der rechten Straßenseite
  • Das Gebotsschild (blaues Schild mit weißem Reiter) kennzeichnet ausschließlich Reitern vorbehaltene Wege
  • Das allgemeine Schild "Durchfahrten verboten" gilt nicht für Reiter oder Pferdeführer. Erst mit dem innen liegenden schwarzen Symbol eines Reiters gilt dies Verkehrszeichen als ausschließliches Reitverbot
  • Bei Dämmerung und Dunkelheit müssen Reiter auf öffentlichen Wegen und Straßen ausreichend beleuchtet sein

Ausrüstung

  • Halfter & Strick, damit Ihr Vierbeiner auch mal angebunden werden kann
  • Putzzeug und Hufkratzer
  • Essen und Trinken für Sie unterwegs
  • ggf. Mückenspray

Start

Ludwigshof (6 m)
Koordinaten:
Geographisch
53.662037, 14.235011
UTM
33U 449450 5946192

Ziel

Ludwigshof

Wegbeschreibung

Die Geschichtstour beginnt direkt vor der Wanderreitstationstür. Entlang der alten Handelschaussee zwischen Torgelow und Stettin, die heute ein autoberuhigter, kopfsteinpflasterträchtiger Weg mit entsprechendem Grünstreifen ist, reiten Sie bis hinter die Ortschaft Ludwigshof. Nunmehr eröffnen sich Ihnen angenehm breite Sandwege. Diese verlaufen zu großen Teilen parallel zum Radfernweg Oder-Neiße, so dass Sie unterwegs auch dem ein oder anderen Radler begegnen werden. Wenn linker Hand die Straußen das Pferdegetrappel längst vernommen haben, dann halten Sie sich rechts. Über Waldwege und Sandböden mit teilweise kleinen Steigungen gelangen Sie spielerisch bis zur Ortschaft Rieth. Rieth ist ein kleines idyllisches Fischerdorf am Südufer des Warper Sees.

Bis zur polnischen Grenze ist es nunmehr nur ein kleiner „Pferde“-Sprung. Nach Passieren des letzten Gehöftes auf der Grenzstraße sehen Sie riesige, fast unendlich erscheinende Wiesen mit seinem ständigen Begleiter, dem Grenzfluss Beeke. Lassen Sie die mahnenden Pfosten, die auf Vergangenes hinweisen, auf sich wirken.

Kehren Sie über die Grenzstraße nach Rieth zurück und folgen in südlicher Richtung dem regionalen Reitweg in Richtung Ludwigshof. Eine Region, die Reiterherzen deutlich höher schlagen lässt, zumal sie für Barfußgänger bestens geeignet ist. Hier können Sie noch selten gewordene Kräuter und Gräser sichten. Über diese wald- und naturbelassenen Böden erreichen Sie mit vielen Eindrücken des Tages den Fennhof am Haff.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Abfahrt vom Rostock Hauptbahnhof:

  • Auf Konrad-Adenauer-Platz nach Südosten Richtung Herweghstraße starten und links abbiegen, dann nenhmen Sie die Rosa-Luxemburg-Straße.
  • Fahren Sie auf Friedrich-Engels-Patz weiter, dann weiter auf Richard-Wagner-Straße und biegen Sie rechts auf Ernst-Barlach-Straße ab.
  • Fahren Sie auf Mühlendamm weiter und dann auf Tessiner Str. . Biegen Sie rechts auf A19 Richtung A20/Berlin.
  • Auf A19 fahren und am Autobahnkreuz 9-Kreuz Rostock, den rechten Fahrstreifen benutzen, um den Schildern auf A20 Richtung Stettin/Szczecin/Stralsund zu folgen.
  • Bei der Ausfahrt 20-Bad Sülze Richtung Bad Sülzen/Barth fahren. Links abbiegen auf L23 und dann nochmal links abbiegen. Fahren Sie auf Lange Str. weiter und auf Breesener Str., dann biegen Sie rechts auf Haptstraße ab.
  • Fahren Sie auf Haptstraße weiter bis zur L19 und im Kreisverkehr erste Ausfahrt nehmen, um auf L19 zu bleiben. Links abbiegen auf A20 Richtung Stettin/Szczecin/Stralsund und bei Ausfahrt 28- Jarmen auf B110 in Richtung Jarmen/Dargun/Demmin/Anklam-Nord fahren und rechts abbiegen auf B110.
  • Fahren Sie auf B110 weiter und biegen Sie rechts auf B109 Richtung Pasewalk/Neubrandenburg/Flughafen Anklam. Links abbiegen auf Heinrichshof und fahren Sie bis zur L28 weiter.
  • Im Kreisverkehr die Liepgartener Str. nehmen und im nächste Kreisverkehr dritte Ausfahrt (Pfarrwiesenallee) nehmen. Fahren Sie bis zum nächsten Kreisverkehr und nehmen Sie die erste Ausfahrt (Ueckerstraße).
  • Fahren Sie auf Ueckerstraße weiter und biegen Sie rechts auf Eggesiner Str. und dann weiter auf L28. Leicht rechts abbiegen auf Bahnhofstraße und dann links abbiegen auf Stettiner Str.. Fahren Sie auf L28 weiter, dann fahren Sie auf Buchholz weiter und biegen Sie links auf Dorfstraße ab.
  • Fahren Sie auf Vorsee weiter und dann weiter auf Ludiwigshof. Das Ziel befindet sich auf der linken Seite.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
27,7 km
Dauer
5:37h
Aufstieg
14 hm
Abstieg
11 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.