Community
Sprache auswählen
Wanderung empfohlene Tour

Entdecke die Biosphäre Schaalsee. »Slow Foot«-Trail zu versteckten Naturschönheiten

· 5 Bewertungen · Wanderung · Mecklenburg-Schwerin
Profilbild von Frank Strauß & Familie
Verantwortlich für diesen Inhalt
Frank Strauß & Familie
  • Holzbrücke über der Schaale bei Zarrentin
    / Holzbrücke über der Schaale bei Zarrentin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Badestelle am Boissower See
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Reetdachscheune in Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Naturddenkmalgeschützte Kopfweiden bei Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Vor der Gutsschmiede in Boissow beginnt der Pfad durch das »Hammerbachtal«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Feldweg hinter Bantin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Kloster in Zarrentin von Schaliß aus gesehen
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / »Käserei Kranichhof« in Bantin stellt Kuhmilchkäse aus eigener Herstellung her
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Wassermühle »Schaalmühle« von 1890
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Im Hammerbachtal
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Fischtreppe in der Nähe der »Schaalmühle«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Moorlandschaft in der Nähe der »Schaale«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Schotterweg nahe Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Solitäre Baumschönheit nahe des »Boissower Sees«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Mittelalterliche Brücke aus Findlingen quert den »Hammerbach«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Gerstenfeld bei Bantin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Hallenhaus in Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Vogelbeobachtungsturm am »Boissower See«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Totholz bei Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Blick auf kleine Insel auf dem »Boissower See«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Holzschuppen bei Zarrentin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Wegeleitsystem in der Biosphäre
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Pfad nördlich von Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Altes Emaille-Schild an der »Schaalemühle«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Wegverlauf im »Hammerbachtal«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Am Rande des »NTS Techin«, im Hintergrund der Schaalsee
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Die »Schaale« bei Zarrentin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Entdeckt? Zwischen Kopfweiden wird der Ostflügel des Klosters in Zarrentin sichtbar
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Wassermühle am »Hammerbach« in Boissow
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Blick vom Beobachtungsturm am »Boissower See«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Der »Hammerbach« an der mittelalterlichen Brücke
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Detail Fischerboot bei Schaliß
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Koppeln zwischen »Schaalemühle« und Zarrentin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / »Palhuus«, das Informationszentrum des Biosphärenreservates
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / Blick vom neuen Sprungturm der alten »Badeanstalt Zarrentin«
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
  • / »Schaalseefischerei« in Zarrentin
    Foto: Frank Strauß & Familie, Community
m 50 45 40 35 30 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Ein Wandertag wie er abwechslungsreicher nicht sein kann. Langsamen Schrittes entlang an mäandernden Flussläufen der Schaale oder dem kleinen Hammerbach, vorbei an alten Wassermühlen, denkmalgeschützten Gutsschmieden, idyllisch in die Landschaft gestreuter Katen führt diese Tour direkt in die Kernzonen der regionalen Naturschönheiten wie dem »NTG Boissower See«, »NSG Techin«, »NSG Schaalelauf« und zu weiteren ambitionierten Renaturierungsprojekten. Wer jetzt sofort seine Wanderschuhe schnürt und aufbrechen möchte, dem sei geraten Badesachen einzupacken: ganze drei Badestellen laden unterwegs zur Rast ein!
leicht
Strecke 18,5 km
4:00 h
17 hm
13 hm
Für uns eine echte Neuentdeckung der südöstlichen Schaalseenregion ist diese Wanderung auf meist erdigen naturbelassenen Pfaden, die so erst möglich wurde durch ein recht neues (2017) Teilstück am Rande des »NTG Techin« – es gehört für uns zu dem Besten, was die Natur hier zu bieten hat. Aus Rücksicht auf die im Herbst scharenweise eintreffenden Kraniche, die auf ihrem Weg in den Süden hier einen ausgiebigen Zwischenstopp einlegen, ist der Wanderweg am Schaalseeufer nördlich von Schaliß vom 1. September bis zum 30. November gesperrt.

Autorentipp

Im geruhsamen Flaniermodus erreicht Ihr rasch das, nicht nur wegen seiner spektakulären Lage am Steilhang oberhalb des Schaalsees, äußerst sehenswerte ehemalige Kloster der Zisterzienserinnen. Klosterkirche und Ostflügel sind öffentlich zugänglich. Versäumt auf dem Uferweg dorthin nicht an der Schaalseefischerei einen Zwischenstopp einzulegen, die Fischbrötchen sind richtig gut! (www.schaalseefischerei.de)
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
49 m
Tiefster Punkt
33 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

z. B. Zwischen Lissabon und Porto ist die Infrastruktur noch nicht so gut ausgebaut. Die Etappen von einer Unterkunft zur nächsten können dementsprechend lang und abenteuerlich sein.

Weitere Infos und Links

Das Informationszentrum des Biosphärenreservats Schaalsee in Zarrentin vermittelt, innerhalb einer ansprechrechend aufbereiteten Ausstellung, einen guten Eindruck über den außergewöhnlichen Naturreichtum der Region, informiert über touristische Angebote. Jeden 1. Sonntag im Monat von April - November bieten diese hier ihre Waren an. Wer die Tour an einem dieser Tage macht, findet beste Zutaten für ein ordendliches Picknick.

Übernachten: Wer möchte, kann gerne bei uns hier im Biosphärenreservat Schaalsee, in schönster Natur eine ruhige Unterkunft finden, wir vermieten in einer denkmalgeschützten, ehemaligen Landarbeiterkate, zwei mit historischen Möbeln eingerichtete Ferienwohnungen. In der benachbarten Fachwerkscheune erwartet Euch, neben einem weiteren Apartment, auch ein kleines Heuhostel und B&B. www.bauernkate-klein-thurow.de

Bewerten und kommentieren Sie gerne die Touren, wir sind für alle Hinweise dankbar!

Start

Parkplatz des Informationszentrums des Biosphärenreservates (Pahlhuus) (36 m)
Koordinaten:
DG
53.544285, 10.930643
GMS
53°32'39.4"N 10°55'50.3"E
UTM
32U 627923 5934554
w3w 
///oder.ausflug.idealen

Ziel

Parkplatz des Informationszentrums des Biosphärenreservates (Pahlhuus)

Wegbeschreibung

Auf geht's! Wanderschuhe geschnürt, Proviant im Rucksack verstaut (unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten! Wer sich vorher telefonisch angekündigt hat, kann in der »Käserei Kranichhof« in Bantin Kuhmilchkäse aus eigener Herstellung erwerben, mit passendem Kleingeld findet sich dieser auch im SB-Kühlschrank.) geht es vom Parkplatz unterhalb des Informationszentrums des Biosphärenreservates auf den »Moorlehrpfad«. Über einen Holzbohlensteg gelangt Ihr in eine abwechslungs- wie wasserreiche Moorlandschaft. Infotafeln geben Auskunft über die geologische Entstehungsgeschichte, Besonderheiten der Flora und Fauna (Schön, dass drei weitere höchst informative Schautafeln auf der Tour folgen: Schaliß, Boissow und Schaalmühle). Weil soeben erst gestartet kann man dem Impuls sich auf die Sitzbänke hinzusetzen mühelos widerstehen, ebenso lasst Ihr die anschließend erreichte alte Zarrentiner Badeanstalt am südlichen Schaalseeufer links liegen und folgt dem Wanderweg nach Schaliß. Rasch überquert Ihr über eine Holzbrücke die träge dahinfliessende Schaale. Kaum vorstellbar, dass auf diesem Flüsschen im Mittelalter vom »Lüneburger Berg« am Nordzipfel des Schaalsees (Dutzower See) Holzstämme bis nach Lüneburg geflößt wurden. Vorbei geht es ufernah an geschützten alten Kopfweiden, die ab und an den Blick auf auf der gegenüberliegenden Schaalseeseite die Kirche nebst Ostflügel des Zisterzienserinnenklosters freigeben. Einst wurden die Weiden regelmäßig auf Kopfhöhe gestutzt um daraus allerlei Flechtwerk herzustellen. An einer einsamen Badestelle erreichen Sie Schaliß. Von dem kleinen Bauerndorf, gleich gegenüber dem Kloster in Zarrentin am Schaalsee gelegen, dass im 13. Jahrhundert aus immerhin 18 Hufen (Gehöfte) bestand, existiert heute noch ein mustergültig saniertes, denkmalgeschütztes Hallenhaus samt Scheune. Der »Ortsausgang« markiert den Eingang zu dem Besten, was die Natur hier zu bieten hat: es beginnt ein Teilstück des alten Landweges, der entlang des Uferbereichs des Schaalsees mit Mooren und Feuchtwiesen nach Techin führt, vorbei an Rinderkoppeln und stattlichen solitären Baumschönheiten. Er mündet an seinem Ende an die Landstraße nach Techin/Lassahn. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite zweigt der parallel dazu verlaufende Fußweg nach etwa 100 Meter in Richtung des Boissower Sees ab. 

Willkommen im NSG Boissower See! Das kleine Naturschutzgebiet dient Erhaltung eines engen, zum Teil vermoorten Erosionstals entlang des Boissower und Neuenkirchener Sees. Am Ende des Pfades, nachdem ein kleiner Bachlauf überquert worden ist, biegt Ihr in Richtung Boissow/Bantin ab und entscheidet auf dem Wanderweg am Ostufer des Boissower Sees, wie die hier lebenden Vogelarten wie etwa die Rohrdommel, Rohrweihe, Kranich, Eisvogel, Schlagschwirl sowie Mittelspecht, Rotmilan, Neuntöter, aber auch Graugans, Blässgans, Saatgans und Reiherente sich am besten entdecken lassen: vom Aussichtsturm vielleicht 100 Meter vor der Badestelle aus der Vogelperspektive oder schwimmend aus der Froschperspektive.

Rasch ist das gleichnamige Dorf erreicht. An einer alten Wassermühle überquert Ihr den Hammerbach um anschließend, vor der markanten Giebelfassade der denkmalgeschützten ehemaligen Gutsschmiede einem kleinen romantischen Pfad entlang des Hammerbaches zu folgen, in dem Bieber und Fischotter Dank ambitionierter Renaturierungsmaßnahmen heimisch sind. Eine mittelalterliche Brücke aus großen Findlingen lässt ahnen, dass Ihr auf dem historischen Landweg nach Bantin unterwegs seid. Am Ortsausgang von Bantin führt der Weg in einiger Entfernung parallel zum Hammerbach, er quert die stillgelegte Bahnstrecke zwischen Wittenburg und Zarrentin und führt zu der »Schaalmühle«. Vor dem Stauwehr der 1890 erbauten Wassermühle bildet sich ein großes Rückhaltebecken, aus dem sich auch in trockenen Sommern das Schaufelrad bewegen ließ. Im Rahmen eines Renaturierungsprojektes im hiesigen »NSG Schaaletal« wurde bei der Anlage einer Fischtreppe der Bug eines »Prahms« (Flachbodenschiff) entdeckt, wie sie im frühen 17.Jahrhundert hier zum Einsatz kamen. Die letzte Etappe folgt der naturnahen Flußniederung der »Schaale«, vorbei an Pferdekoppeln unterquert Ihr erneut die Bahngleise und gelangt bald an den Ausgangspunkt der Tour.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Über A24 zwischen Hamburg und Berlin, Ausfahrt Zarrentin

Parken

Kostenpflichtiger Parkplatz bei dem Informationszentrum des Biosphärenreservates

Koordinaten

DG
53.544285, 10.930643
GMS
53°32'39.4"N 10°55'50.3"E
UTM
32U 627923 5934554
w3w 
///oder.ausflug.idealen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Mit der Premium Version von der Outdooractive-App lässt sich die Tour offline herunterladen, dank GPS-Ortung geht keiner verloren. Wer's analog mag: »Schaalsee«, offizielle Rad und Wanderkarte, Maßstab 1:50.000, Maiwald-Verlag

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist auf den weitgehend naturnahen Pfaden ratsam.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Ralf Gelfand
24.08.2019 · Community
Grundsätzlich schöne Tour. Die Streckenlänge ist jedoch nicht korrekt angegeben. Die Tour ist lediglich 14 km und nicht 18,5 km lang.
mehr zeigen
Gemacht am 24.08.2019
Oliver K.
10.08.2017 · Community
Schöne Halbtagstour. Etwa zur Hälfte unter Bäumen, daher auch bei heißem Wetter durchaus möglich. Die Strecke ist familienfreundlich, aber ungeeignet für Kinderwagen. Wir waren mit einem gefederten Jogger unterwegs, das hat gut funktioniert. Noch ein Hinweis: Die Moorbrücke ist auf unbestimmt Zeit gesperrt, es muss also ein Umweg gemacht werden.
mehr zeigen
Gemacht am 05.08.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Samstag, 5. August 2017, 15:30
Samstag, 5. August 2017, 15:30
Samstag, 5. August 2017, 13:15
Foto von Wanderung: Powered by nature. »Slow Foot« Wanderung zu den Naturschönheiten der südöstlichen Biosphäre Schaalsee • Mecklenburg-Schwerin (05.06.2017 20:56:07 #1)

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
18,5 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
17 hm
Abstieg
13 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.