Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Skitour

Kreuzkarschneid, kleine Perle im Triebental

Skitour · Hohentauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal Verifizierter Partner 
  • auf dem Gipfel der Kreuzkarschneid
    / auf dem Gipfel der Kreuzkarschneid
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / auf dem Gipfel der Kreuzkarschneid
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / kurz vor dem Gipfel
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Ausblick vom Gipfel: Griesstein und Kerschkern
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / freie Wiese unter dem Hasensattel
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / auf der Forststraße im unteren Bereich der Tour
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / am Weg zum Gipfel
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / am Weg zum Gipfel
    Foto: TVB Hohentauern - Urlaubsregion Murau-Murtal
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Ignaz und Helene Leitner Gasthof Braun

Die Kreuzkarschneid am Eingang des Triebentals ist der perfekte Einsteigerberg.

mittel
3,3 km
2:30 h
716 hm
0 hm

Die Schitour auf die Kreuzkarschneid führt über Forstraßen, Lichtungen und Wiesen.

Das Gelände ist bis auf den letzten Hang, dessen Steilheit mehr als 30 ° beträgt, eher flach. Ist das schitechnische Können nicht sehr groß, kann man die Abfahrt auf Forststraßen und flache Wiesen verlagern. Den letzten, steilen Hang vor dem Gipfel kann man gegebenenfalls gut auslassen.

Autorentipp

Einkehr beim GH Braun am Ausgangspunkt

Einkehr beim GH Brodjäger bei der Abzweigung an der B114 (legendäre Forelle zur Stärkung nach der Schitour)

outdooractive.com User
Autor
Gundula Tackner
Aktualisierung: 15.01.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1818 m
Tiefster Punkt
1102 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Gasthof Braun

Sicherheitshinweise

Du befindest dich bei jeder Schitour im alpinen Gelände daher sind Alpinen Gefahren zu beachten.

 

Eine konsequente Tourenplanung ist bei jeder Tour erforderlich:

Wetterbericht: www.zamg.at , www.alpenverein.at , www.yr.no

Lawinenlagebericht: www.lawine.at

Die Lawinensituation ist immer von den aktuellen Bedingungen abhängig. Aufstiegs- und Abfahrtsspur sind sorgfältig zu planen und auszuwählen.

 

Die letzten Höhenmeter zum Gipfel sind steiler als 30°.

 

Lawinenseminare, Schitechnikkurse für Schitourengeher und geführte Touren:

www.alpinschuleamtauern.at

 

 

Beachte Hinweistafeln vor Ort, Tourenlenkung im Triebental

Wildruhezonen beachten!

Gib jemanden dein Tourenziel mit der geplanten Rückkehr bekannt.

 

Ausrüstung

Notfallausrüstung:

Verschüttetengerät, Schaufel, Sonde

Erste Hilfe Paket, 2 Mannbiwaksack, Tape, Stirnlampe

Signalpatronen, Sturmzünder, Kerze

Werkzeug (Leatherman)

Wachs für Schi u/o Felle

 

Harscheisen

Thermosflasche oder normale Trinkflasche

Kleidung, dem Wetter angepasst

Handschuhe, Reserverhandschuhe

Haube

Sonnencreme, Sonnenbrille, Schibrille

topgrafische Karte bom Gebiet

GPS

Getränk, Essen

 

 

Weitere Infos und Links

Geführte Touren, Lawinenseminare und Schitechnikkurse für Tourengeher:

Gundula Tackner

Alpinschule am Tauern

www.alpinschuleamtauern.at

 

Start

Gasthof Braun, Triebental (1102 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.431734, 14.534943
UTM
33T 464929 5253247

Ziel

Gasthof Braun, Triebental

Wegbeschreibung

Vom GH Braun geht man Richtung SW über die flache Wiese zum Waldrand. Dort befindet sich eine Tafel mit der Wegbeschreibung der Tour.

Man folgt dem Forstweg, der auf der linken Seite den Ardlingbach verläuft, bis zu einer Weggabelung und wählt dort die Straße nach rechts. Den Forstweg weiter bis zum höchsten Punkt, führt die Route am höchsten Punkt nach links in den lichten Wald hinein. Nach ein paar Metern erreicht man eine große Wiese, der man auf der linken Seite folgt. In der lichten Schneise steigt man höher und quert dabei die Forstraße. Man könnte dieser folgen, um gemütlich auf die Kreuzkarschneid zu gelangen.

Man kann jedoch auch bis auf etwa 1600m die südwestliche Richtung beibehalten und die Kehren der Forstraße abschneiden. Auf 1600m erreicht die Forststraße eine große Wiese, die sich über einen sanften Rücken erstreckt und über die man die Spur Richtung Gipfel zieht.

Am Beginn des spärlichen Bewuchses wird der Hang steiler und die Steilheit der letzten 150 Höhenmeter beträgt zum Teil sicher mehr als 30°. Mit einigen Spitzkehren bewältigt man diesen Hang und erreicht den Gipfel der Kreuzkarschneid.

Aufstieg wie Abfahrt entweder über die Forststraße oder über die Schneisen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

von Norden

Auf der A9, der Pyhrnautobahn, Ausfahrt Trieben wählen. Von dort auf der B 114 in Richtung Judenburg nach Hohentauern fahren. Nach 6 Km Abzweigung nach links in das Triebental. Treffpunkt Gasthaus Braun nach etwa 

2 Km auf der rechten Seite.

 

 

von Süden

Über die S36, der Murtalschnellstraße nach Judenburg, weiter auf der B 317 bis zur Abzweigung der B114 Richtung Liezen. Dem Straßenverlauf bis Hohentauern (etwa 35 Km) folgen.  3 Km Richtung Trieben fahren. Auf der rechten Seite in das Triebental abbiegen. Treffpunkt Gasthaus Braun nach etwa 2 Km auf der rechten Seite.

 

Parken

direkt beim GH Braun

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK130, 1:25 000

Winterkarte Tourismusverband Hohentauern, 1:25 000


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
3,3 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
716 hm
Abstieg
0 hm
Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.