Fohlenhofweide

Bewertung

Marbacher Gestütsradweg

Details
16.06.2021 · Community
Wir sind diese Runde schon mehrfach gefahren und starten an der Eninger Weide. Schon nach wenigen Kilometern kommt das erste Highlight, der Fohlenhof des Gestüts und anschließend der grandiose Ausblick vom Rutschenfelsen auf die Ruine Hohenurach bis hin zum Hohen Neuffen. Die folgenden Kilometer werden schnell einsamer und führen über die Albhochfläche. Hier geht die Frequenz der Besucher deutlich zurück. Nach Gächingen grasen häufig einige Albbüffel. Zwischen Gomadingen und Marbach sind wieder mehr Radler unterwegs, aber bereits ab Grafeneck wird es wieder ruhiger. Dieses Teilstück durch eine Allee, vorbei an den Weiden des Gestüts auf die Hochebene Fauserhöhe und die Abfahrt durch die Auenwiesen ins Lautertal ist mit das Schönste auf der Tour. Vorbei an Wasserstetten gehts wieder stets bergauf über die wunderschöne Albhochfläche zur Besamungsstation des Gestüts in Offenhausen. Hier zeigt sich das Biosphärengebiet von seiner besten Seite. Auf den letzten Kilometern fährt man öfters auf Radwegen parallel zur Straße. Diese Runde ist für uns die schönste des Biosphärenreservat Schwäbische Alb.
Gemacht am 14.06.2021
Blick vom Rutschenfelsen auf Hohenurach
Blick vom Rutschenfelsen auf Hohenurach
Foto: Peter Rieber, Community
Albbüffel bei Gächingen
Foto: Peter Rieber, Community
Glückliche Pferde auf der Weide bei Grafeneck
Foto: Peter Rieber, Community
Heuernte auf dem Gestüt
Foto: Peter Rieber, Community
Foto: Peter Rieber, Community
...gibt frisches Vesper für die Milane
Foto: Peter Rieber, Community
Wacholderalb im Lautertal bei Wasserstetten
Foto: Peter Rieber, Community

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?