Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour Top Etappe

Bad Urach – Calw (Deutsche Fachwerkstraße)

Radtour · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Deutsche Fachwerkstraße Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Marktplatz in Bad Urach
    / Marktplatz in Bad Urach
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Bad Urach Wasserfall
    Foto: Bad Urach Tourismus
  • / Heilbad Bad Urach
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Alb Thermen in Bad Urach
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Ausblick auf Herrenberg
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Neckartenzlingen
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Kirchenstellinsfurt
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Tübingen
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Tübingen
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Ammer bei Poltringen
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Poltringen-Ammerbuch
    Foto: Picasa, Deutsche Fachwerkstraße
  • / Herrenberg
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Herrenberg
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Blick auf Herrenberg
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Blick auf die Herrenberger Kirche
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Bunte Fachwerkhäuser in Calw
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Der Marktplatz von Calw
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerk in Calw
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerkhäuser in Calw
    Foto: Deutsche Fachwerkstraße
m 600 500 400 300 200 80 70 60 50 40 30 20 10 km

Wirtschaft und Wissenschaft in herrlicher Natur lautet das Motto dieser Etappe der Deutschen Fachwerkstraße von Bad Urach nach Calw.

mittel
87,1 km
6:30 h
496 hm
624 hm

Zunächst führt uns die Etappe der Erms entlang talabwärts. Bei Bad Urach lohnt sich ein Abstecher zur Burgruine Hohenurach und zum bekannten Uracher Wasserfall, wo der Brühlbach 37 m in die Tiefe fällt. Weiter geht es durch die Gemeinde Dettingen mit ihren prachtvollen Streuobstwiesen sowie durch die Outlet-City Metzingen, wo ein Shopping-Erlebnis mit Großstadtflair auf uns wartet. In Neckartenzlingen biegen wir von der Erms ab in Richtung Neckar. Von hier aus geht es flussaufwärts in die traditionsreiche Universitätsstadt Tübingen. Durch das malerische Ammertal und die sanften Hügel der Gäulandschaft gelangen wir entlang des Naturparks Schönbuch in Richtung Herrenberg. Schon von weitem ist das imposante Wahrzeichen zu sehen – „die Glucke vom Gäu“, wie die Stiftskirche noch genannt wird. Ein Besuch der denkmalgeschützten mittelalterlichen Innenstadt lohnt sich. Der Weg führt schließlich zum Calwer Stadtteil Stammheim, wo wir uns eine Erfrischung im Freibad gönnen können. Danach geht es hinab in die Hermann-Hesse-Stadt Calw im Nagoldtal. Es locken zahlreiche Museen, interessante Baudenkmale wie die Nikolausbrücke, der Turm der ehemaligen Stadtbefestigung und über 200 denkmalgeschützte Häuser.

Autorentipp

Wer alles ganz in Ruhe genießen möchte, der kann die Etappe auch aufteilen und sich eine Übernachtung gönnen.

Profilbild von Svenja Rödig
Autor
Svenja Rödig 
Aktualisierung: 12.06.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
566 m
Tiefster Punkt
287 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bad Urach (456 m)
Koordinaten:
DG
48.493993, 9.397461
GMS
48°29'38.4"N 9°23'50.9"E
UTM
32U 529364 5371284
w3w 
///klee.gemeinsamkeit.anwenden

Ziel

Calw

Wegbeschreibung

Wir starten in Bad Urach. Die Fahrt durch Streuobstwiesen, mit beeindruckenden Ausblicken auf den Albtrauf bis nach Dettingen an der Erms, ist ein Genuss. Hier lassen sich auf einem historischen Rundgang zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken, z. B. die Backhäuser oder die Stiftskirche. Die Strecke führt nun über Neuhausen bis nach Metzingen. Metzingen zeigt sich als Stadt voller Gegensätze: Umgeben von viel Natur erwartet die Kleinstadt uns auf dem historischen Kelternplatz mit historischen Gebäuden und viel Wein-Genuss.

Weiter geht es anschließend ins gemütliche Neckartenzlingen. Bei der Zehntscheuer aus dem 17. Jahrhundert und der Kirche mit Kelter kommt man um eine kurze Pause kaum herum. In Mittelstadt empfiehlt sich ein Abstecher ins Automuseum. Wem nach einer Abkühlung zumute ist, der findet am Rand des Neckars hübsche Steininseln mit kleinen Bachläufen. Der Route folgend geht es über eine modern gestaltete Fahrradbrücke zum Baggersee Kirchentellinsfurt. Am Römerdenkmal führt der Weg flussaufwärts am Neckar weiter in die mittelalterlich geprägte Universitätsstadt Tübingen.

Von Unterjesingen aus können wir bereits die Wurmlinger Kapelle erblicken. Ein Abstecher nach oben wird mit einer beeindruckenden Aussicht auf die Schwäbische Alb und die Burg Hohenzollern belohnt. Die nächste Etappe führt uns über Poltringen, einen Ortsteil der Gemeinde Ammerbuch. Weiter geht es über Gültstein durch das malerische Ammertal und die sanften Hügel der Gäulandschaft bis nach Herrenberg.

Herrenberg mit seiner imposanten Stiftskirche, der „Glucke vom Gäu“, ist das Stadterlebnis im Naturpark Schönbuch. Ein Fachwerkpfad leitet uns durch die Altstadt mit schmalen Gassen und Staffeln, verwinkelten Hinterhöfen und zahlreichen Brunnen. Dann geht es durch Haslach, einen Stadtteil von Herrenberg, im Korngäu gelegen. Vorbei am Gültinger See (leider kein Badesee) fahren wir weiter Richtung Stammheim: Hier können wir an der Unteren Mühle das größte oberschlächtige Mühlrad Europas bewundern. Bei der recht steilen Abfahrt nach Calw ist nun Vorsicht geboten. In der Hermann-Hesse-Stadt Calw erwarten uns schließlich interessante Baudenkmale, prächtige Stadthäuser und zahlreiche Museen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis in die Stadtmitte von Bad Urach

Anfahrt

A8 von Karlsruhe kommend: Ausfahrt Stuttgart-Degerloch, dann über die B27/312 nach Metzingen und die B28 nach Bad Urach

Parken

Auf öffentlichen Stellplätzen in Bad Urach

Koordinaten

DG
48.493993, 9.397461
GMS
48°29'38.4"N 9°23'50.9"E
UTM
32U 529364 5371284
w3w 
///klee.gemeinsamkeit.anwenden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Fahrradhelm, Flickzeug, Fahrradhandschuhe, Sonnenschutz, Proviant und Trinkwasser


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
87,1 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
496 hm
Abstieg
624 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.