Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Barrierefrei von Gomadingen nach Marbach

· 2 Bewertungen · Themenweg · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mythos Schwäbische Alb Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Lautertal
    / Lautertal
    Foto: Birgit Karl, Mythos Schwäbische Alb
  • / Blick ins Lautertal
    Foto: Birgit Karl, Mythos Schwäbische Alb
  • /
    Foto: Birgit Karl, Mythos Schwäbische Alb
  • / Haupt- und Landgestüt Marbach
    Foto: Birgit Karl, Mythos Schwäbische Alb
  • / Gestütsmuseum Offenhausen
    Foto: Birgit Karl, Mythos Schwäbische Alb
m 750 700 650 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Wanderparkplatz Gomadinger … Gomadingen Haupt- und Landgestüt Marbach
Auf rund 2,5km geht es entlang der idyllischen Lauter von Gomadingen zum Haupt- und Landgestüt Marbach. Das Flüsschen Lauter entspringt in Offenhausen und schlängelt sich bis zur Donau. Rechts und links Burgruinen, Wachholderheide, kleine Dörfer mit schönen Kirchen und tolle Cafés.
mittel
Strecke 2,8 km
0:42 h
14 hm
8 hm

Unsere Tour beginnt in Gomadingen. Von Münsingen aus ca. 9 km. Von Marbach kommend beginnt die Wanderung am Ortsanfang. Sie sehen einen kleinen See, wo, direkt am See, ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Links vom See ist ein Grillplatz mit Pavillon.  

Der Weg führt nun, entlang der Bahngleise, ca. 2.5 km nach Marbach. Um den See, auf Schotter, sind noch einige interessante Tafeln über Tiere und Pflanzen der Alb. Sonntags muss man auf dem geteerten Weg mit vielen Rad- und InlinefahrerInnen rechnen.  Es gibt kaum Steigungen auf der Strecke, allerdings fällt der Weg leicht in Richtung des Flüsschens Lauter ab, d.. der rechte bzw. linke Arm wird bei RollifahrerInnen stärker belastet.  In Marbach angekommen, unbedingt zuerst noch die Lauter überqueren, dann rechts, vor der Straße, zu den Stallungen fahren. Der Gehweg entlang der Straße ist schmal und ein hoher Randstein führt hinauf. Wer dennoch an der Straße entlang möchte, muss sich auf der Straße bewegen.

Leider ist in Marbach vieles recht steil. Für E-Rollis zu bewältigen, für RollisportlerInnen natürlich auch, alle anderen Menschen brauchen Hilfe.  Rechts im unteren Teil des Gestütshofs Marbach sind die Deckstation Marbach, die 2011 neu erbaute Hackschnitzelheizung, die Schmiede und die Sattlerei untergebracht.  Zu den Stallungen, dem neu errichteten, barrierefreien Besucherzentrum mit Shop, der Reithalle und der Hengstparade-Arena muss man die Straße überqueren. Auch das neue Wohnheim ist mit behindertengerechten Zimmern ausgestattet. Die Toiletten sind im Gebäude Nr. 10, der Reithalle. Rechts vom Treffpunkt ist eine behindertengerechte Toilette mit erhöhtem Sitz, ohne seitlichen Griff. Der Schotter kann umfahren werden.  

Ein Besuch in Marbach ist immer ein Erlebnis. Edle Warmbluthengste, liebenswerte Schwarzwälder Füchse und stolze Vollblutaraber haben hier ihre Heimat. Im Frühjahr und Sommer tummeln sich die Stuten mit ihren Fohlen auf den Weiden und lassen die Besucherherzen höher schlagen.   

Das Gestüt ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Regelmäßige Führungen finden an Sonn- und Feiertagen sowie in den baden-württembergischen Ferien täglich um 13.30 und 15.00 Uhr statt. Gruppen- und Exklusivführungen sowie Kutsch- und Planwagenfahrten können zu individuellen Terminen vereinbart werden. Es gibt aber bisher keine Kutsche, die für Rollstühle geeignet ist. Eine kleine Pause mit Getränken, Kaffee und Kuchen und regionalen Produkten kann man sich am Kiosk gönnen.  

Nun geht es den gleichen Weg zurück bis Gomadingen.

Autorentipp

Die Tour stammt aus der Broschüre Erfahrbar Reutlingen (http://www.erfahrbar-rt.de/). Weitere barrierefreie Angebote und Tipps unter www.mythos-alb.de/barrierefrei.
Profilbild von Bettina Peters
Autor
Bettina Peters
Aktualisierung: 24.08.2017
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
656 m
Tiefster Punkt
645 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keinne besonderen Sicherheitshinweise

Weitere Infos und Links

Haupt- und Landgestüt Marbach

72532 Gomadingen–Marbach

Telefon: 07385-9695-0

E-Mail:  poststelle@hul.bwl.de

Internet:  www.gestuet-marbach.de

Start

Gomadingen am Badesee (653 m)
Koordinaten:
DD
48.397792, 9.393988
GMS
48°23'52.1"N 9°23'38.4"E
UTM
32U 529163 5360589
w3w 
///trug.linse.folgend

Ziel

Gomadingen am Badesee

Wegbeschreibung

Unsere Tour beginnt in Gomadingen. Von Münsingen aus ca. 9 km. Von Marbach kommend beginnt die Wanderung am Ortsanfang. Sie sehen einen kleinen See, wo, direkt am See, ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Links vom See ist ein Grillplatz mit Pavillon.  

Der Weg führt nun, entlang der Bahngleise, ca. 2.5 km nach Marbach. Um den See, auf Schotter, sind noch einige interessante Tafeln über Tiere und Pflanzen der Alb. Sonntags muss man auf dem geteerten Weg mit vielen Rad- und InlinefahrerInnen rechnen.  Es gibt kaum Steigungen auf der Strecke, allerdings fällt der Weg leicht in Richtung des Flüsschens Lauter ab, d.. der rechte bzw. linke Arm wird bei RollifahrerInnen stärker belastet.  In Marbach angekommen, unbedingt zuerst noch die Lauter überqueren, dann rechts, vor der Straße, zu den Stallungen fahren. Der Gehweg entlang der Straße ist schmal und ein hoher Randstein führt hinauf. Wer dennoch an der Straße entlang möchte, muss sich auf der Straße bewegen.

Leider ist in Marbach vieles recht steil. Für E-Rollis zu bewältigen, für RollisportlerInnen natürlich auch, alle anderen Menschen brauchen Hilfe.  Rechts im unteren Teil des Gestütshofs Marbach sind die Deckstation Marbach, die 2011 neu erbaute Hackschnitzelheizung, die Schmiede und die Sattlerei untergebracht.  Zu den Stallungen, dem neu errichteten, barrierefreien Besucherzentrum mit Shop, der Reithalle und der Hengstparade-Arena muss man die Straße überqueren. Auch das neue Wohnheim ist mit behindertengerechten Zimmern ausgestattet. Die Toiletten sind im Gebäude Nr. 10, der Reithalle. Rechts vom Treffpunkt ist eine behindertengerechte Toilette mit erhöhtem Sitz, ohne seitlichen Griff. Der Schotter kann umfahren werden.  

Ein Besuch in Marbach ist immer ein Erlebnis. Edle Warmbluthengste, liebenswerte Schwarzwälder Füchse und stolze Vollblutaraber haben hier ihre Heimat. Im Frühjahr und Sommer tummeln sich die Stuten mit ihren Fohlen auf den Weiden und lassen die Besucherherzen höher schlagen.   

Das Gestüt ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Regelmäßige Führungen finden an Sonn- und Feiertagen sowie in den baden-württembergischen Ferien täglich um 13.30 und 15.00 Uhr statt. Gruppen- und Exklusivführungen sowie Kutsch- und Planwagenfahrten können zu individuellen Terminen vereinbart werden. Es gibt aber bisher keine Kutsche, die für Rollstühle geeignet ist. Eine kleine Pause mit Getränken, Kaffee und Kuchen und regionalen Produkten kann man sich am Kiosk gönnen.  

Nun geht es den gleichen Weg zurück bis Gomadingen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Zug oder Bus nach Gomadingen.

Weitere Infos unter www.naldo.de

Anfahrt

Mit dem PKW bis Gomadingen Ortsmitte

Parken

Parkplätze stehen vor Ort zur Verfügung

Koordinaten

DD
48.397792, 9.393988
GMS
48°23'52.1"N 9°23'38.4"E
UTM
32U 529163 5360589
w3w 
///trug.linse.folgend
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weitere Infos auf www.mythos-alb.de

Kartenempfehlungen des Autors

In allen Karten von Mythos Schwäbische Alb ist auch die Strecke entlang der Lauter enthalten.

Weitere Infos unter: www.mythos-alb.de

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

keine besondere Ausrüstung erforderlich

Basic Equipment for Nature Trails

  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Bequeme Kleidung
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Regenschirm
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
M M
12.09.2021 · Community
Diese eigentlich schöne ebene Strecke ist die reinste Fahrradautobahn. Man kann deshalb nur hintereinander gehen. Hund ist nur an der kurzen Leine möglich. Direkt an diesen Radweg grenzt eine Bahnstrecke an. Kein angenehmes Wandern. Es gibt jedoch einen Ausweg, den Planetenweg: Man biegt an der Kreuzung nach links ab (Holzwegzeiger Planetenweg folgend) überquert die Lauter und die Marbacher Straße (L249) und geht sofort direkt den schmalen Waldweg gleich rechts hoch, dies ist der Planetenweg (nicht rechts zum Parkplatz gehen!). Es folgt ein gut ausgebauter Feinschotterweg (stetig leicht bergauf und bergab) im angenehm lichtschattigen Wald. Viel schneller kommt man so direkt ins Landgestüt Marbach hinein. Vor den Gestüts-Toren an der Straße gibts eine kleine Gartenwirtschaft mit Getränken, Wurst, Pommes, Kaffee und Kuchen. Die öffentlichen Toiletten sind lobenswert sehr sauber, modern und kostenlos. Am Gestütsbrunnen können Hunde wieder trinken. Man kann die Pferde streicheln durch die Fenster an den oberen Stallgebäuden, die auch für Kinder in gut erreichbarer Höhe angebracht sind... sehr schön...
mehr zeigen
Gemacht am 12.09.2021
Barbara Schuler
03.10.2017 · Community
Bin gestern diese Strecke abgefahren. Trotz leichtem Nieselregen, war es ein sehr schöner Ausflug - vorausgesetzt, man liebt die Stille und die Natur. Etwas ärgerlich war nur, dass auf der ganzen Strecke Pferdemist lag. Zum Teil so viel, dass es unmöglich war, diesen zu umfahren. Wirklich ärgerlich! Jeder Hundebesitzer muss die Hinterlassenschaften seines Hundes eintüten und entsorgen. Ich verlange ja nicht, dass die Reiter die Pferdeäpfel ebenfalls eintüten - ist es aber zu viel verlangt, wenn man kurz absteigt und den Mist mit dem Stiefel in die Natur befördert? Ein aufmerksamer Reiter sollte aber auch spüren, wenn sein Pferd abkoten möchte. Dann kann man ja auch kurz an den Rand stehen und die Geschäfte dort erledigen lassen (Pferdemist ist bekanntlich ein guter Dünger - anders als Hundekot!)
mehr zeigen
Gemacht am 02.10.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
2,8 km
Dauer
0:42 h
Aufstieg
14 hm
Abstieg
8 hm
barrierefrei Von A nach B kinderwagengerecht

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.