Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

»hochgehgrenzt« - Premiumwanderweg Münsingen-Bichishausen

· 1 Bewertung · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
hochgehberge Verifizierter Partner 
  • Aussichtspunkt Schachenberg
    / Aussichtspunkt Schachenberg
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Pfad über eine schützenswerte Wacholderheide
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Bank am Schachenberg
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Am Schachenberg
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Wacholderheide am Schachenberg
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Pause am Wanderparkplatz Lindenplatz
    Foto: Jürgen Lippert Photography
  • / Weg über wunderschöne Wiesen
    Foto: Jürgen Lippert Photography
  • / Grenzstein am Wegesrand
    Foto: Jürgen Lippert Photography
m 900 800 700 600 6 5 4 3 2 1 km Demeterhof Freytag Bremelau Hofmolkerei Schmid Burgruine Bichishausen Zwischen den Grenzen Sandgruben Bichishausen

Ein Weg nicht nur für Grenzgänger, auch wenn hier einige Grenzen überwunden werden müssen und dürfen.

mittel
6,1 km
3:00 h
161 hm
161 hm

Da wäre ein alpiner Pfad entlang einer schützenswerten Wacholderheide hinauf zum Schachenblick in Bichishausen. Hier muss man eigene Grenzen überwinden, denn hier ist Trittsicherheit gefragt.

Oder der berühmte Grenzstein aus dem 17. Jahrhundert, der früher Württemberg von Fürstenberg trennte, und den Händlern ”zwischen den Grenzen” viele Möglichkeiten bot, die unterschiedlichen Bestimmungen zu ihrem Vorteil zu nutzen. Aber auch die Grenze zwischen dem wundervollen Biosphärengebiet Schwäbische Alb mit malerischen Ausblicken zum Beispiel in Richtung Alb-Donau-Kreis ist zu erwähnen. Wer gerne auch mal über seine Grenzen geht oder diese einfach erleben will, wird mit einer ursprünglichen Landschaft belohnt, die man einfach selbst erlebt haben muss.

 

Autorentipp

Nach dem Aufstieg durch die Wacholderheide zum Schachenberg werden Sie mit einem traumhaften Blick auf Bichishausen und das Große Lautertal belohnt.

Profilbild von Stefanie Bläsing
Autor
Stefanie Bläsing
Aktualisierung: 18.10.2019
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
760 m
Tiefster Punkt
610 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bauhof-Stüble Gundelfingen
Bootshaus Bichishausen
Gasthaus Hirsch Bichishausen
Land- und Ferienhotel Wittstaig

Sicherheitshinweise

Der Wegeabschnitt am "Schachenberg" hat alpinen Charakter und ist nur für trittsichere und schwindelfreie Wanderer geeignet.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen, deshalb finden sich am Wegesrand in regelmäßigen Abständen Notrufplaketten, die mit einer eindeutigen Kennzeichnung und der Notrufnummer 112 versehen sind. Mittels der genauen Standortkennzeichnung können die Rettungskräfte Sie im Notfall schneller erreichen.

Weitere Infos und Links

Besonderheiten des Wegeverlauf:

  • Verschiedene Landschaftsbilder des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Äcker und Flure sowie Wälder und Wacholderheiden.
  • Wir bewegen uns zwischen ehemaliger Grenzen: Religion, Sprache (Dialekt), Kultur, Mentalität
  • Wacholderheiden: Bitte den Wegeverlauf, insbesondere durch die Wacholderheiden, nicht verlassen.

Start

Wanderparkplatz "Reichartsberg" (731 m)
Koordinaten:
DG
48.344591, 9.506642
GMS
48°20'40.5"N 9°30'23.9"E
UTM
32U 537540 5354725
w3w 
///springe.ausgerichtete.rezept

Ziel

Wanderparkplatz "Reichartsberg"

Wegbeschreibung

Wir starten am Wanderparkplatz "Reichartsberg" und laufen im Uhrzeigersinn Richtung Sandgruben, also in Richtung Osten. Anfangs kurz auf Teer, der dann in Schotterweg übergeht.


Auf weiten Fluren mit toller Sicht über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb laufen wir zickzack am Waldstück „Bilwißloh“ entlang Richtung Grenzstein. Ein markanter Punkt und Turm ist der Wasserturm Dürrenstetten im Süden.

„Zwischen den Grenzen“ angekommen, verläuft ein Wanderweg des Schwäbischen Albvereins von Süden nach Norden. Wir laufen auf diesem ca. 500 Meter Richtung Süden und biegen Richtung Roßeisen rechts ab. Entlang des Heckenhains laufen wir bis zur Kreuzung im Wald und halten uns links Richtung Bichishausen. Der Weg fällt nun hinab durch das „Lange Tal“ bis zum Zollhaus in Bichishausen.

 

Nun geht es vorbei am Schwäbischen Albverein-Vereinsheim steil bergauf entlang einer wunderschönen und schützenswerten Wacholderheide Richtung Ausblick „Schachenberg“. Dieser Wegeabschnitt hat alpinen Charakter und ist nur für trittsichere und schwindelfreie Wanderer geeignet.

 

Vom Ausblick „Schachenberg“ führt der Weg zurück entlang des Schachens und der Grillstelle Reichartsberg bis zum Wanderparkplatz Reichhartsberg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Münsingen mit den Buslinien 341/342/345 bis zur Bushaltestelle Bichishausen „Zollhaus“, von dort gibt es einen markierten Zuweg zum »hochgehgrenzt«.

Anfahrt

Von Ulm:
Sie fahren durch den Ort Bremelau und folgen der Ortsverbindungsstraße K 6771 in Richtung Hundersingen. Dort biegen Sie links ab und folgen der Beschilderung zum Wanderparkplatz "Reichartsberg".

 

Von Reutlingen:
Sie fahren in Richtung Ehingen/Bremelau, folgen dem Großen Lautertal bis Hundersingen und  biegen rechts zum Wanderparkplatz "Reichartsberg" ab.

Parken

  • Wanderparkplatz "Reichartsberg"
  • Wanderparkplatz "Bremelau"

Koordinaten

DG
48.344591, 9.506642
GMS
48°20'40.5"N 9°30'23.9"E
UTM
32U 537540 5354725
w3w 
///springe.ausgerichtete.rezept
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird empfohlen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Rüdiger Reichelt
29.09.2019 · Community
Eine nette Tour mit schönen Einkehrmöglichkeiten. Es erfüllt aber lediglich ein kürzeres Teilstück (Aufstieg von Bichishausen aus und etwa 1 km dort oben entlang) das, was die Bilder versprechen. Ansonsten ist die Tour über weite Strecken sehr "normal", was bei mir insgesamt für eine Bestnote nicht ausreicht. Für einen Sonntagsspaziergang aber gut geeignet.
mehr zeigen
Gemacht am 29.09.2019
Foto: Rüdiger Reichelt, Community
Foto: Rüdiger Reichelt, Community
Foto: Rüdiger Reichelt, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,1 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
161 hm
Abstieg
161 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.