Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

HOCHGEHBERGE - Tour »hochgehlautert« - Premiumwanderweg Hayingen-Anhausen

· 6 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Geschäftsstelle hochgehberge Verifizierter Partner 
  • Ausblick von der Ruine Wartstein
    / Ausblick von der Ruine Wartstein
    Foto: Angela Hmmer, Geschäftsstelle hochgehberge
  • / Rastplatz an der großen Lauter
    Foto: Angela Hammer, Geschäftsstelle hochgehberge
  • / die Große Lauter
    Foto: Angela Hammer, Geschäftsstelle hochgehberge
  • / Entlang der Großen Lauter
    Foto: Angela Hammer, Geschäftsstelle hochgehberge
  • / Infotafel nahe der Ruine Wartstein
    Foto: Angela Hmmer, Geschäftsstelle hochgehberge
m 700 650 600 550 10 8 6 4 2 km Lautertalstüble Gasthof-Pension Zum Kreuz Heuscheuerle Erbstetter Kreuz Lautertal Eis Ruine Monsberg Gemsfels Lautertal Eis
Beginnend am Wanderparkplatz in Anhausen – mit aufwartender Grillstelle und nahe zum Wasser – führt der »hochgehlautert« den Wanderer durch leise Natur vorbei an zahlreichen Burgruinen; ...
mittel
Strecke 10,9 km
3:30 h
262 hm
262 hm
685 hm
555 hm

... zum Beispiel der früher als Burganlage geltenden Maisenburg oder dem Monsberg mit seinem moosigen Charme.

Wer am Naturdenkmal Buchstock vorbeischlendert, dem wird eine kurios zusammenstehende Gruppe Buchen mit Bildstöckle auffallen, sowie mysteriöse Löcher inmitten der erhabenen Felswand des auf dem Weg liegenden Schwarzlochfelsens und das Naturdenkmal Heuscheuerle, mit Felsendach und darüberliegender Höhlenruine. Auf dem Wanderweg liegen neben den Kernzonen des Biosphärengebietes auch kleine aber feine Sehenswürdigkeiten, wie der kleine Wasserfall Hoher Gießel, die Hubertus-Kapelle oder das Erbstetter Kreuz. Es lohnt sich außerdem, für jene Wanderer, die den Wartstein erreichen, über die markante Wendeltreppe einen Blick in das unglaubliche Lautertal zu riskieren. 

Bei all dem, was man auf dieser Tour so entdecken kann, schadet es nicht sich vorher seinen Platz im Ferienpark Lauterdörfle zu suchen – autofrei und in den Holzblockhäusern so gemütlich wie Zuhause.

 

Autorentipp

In Anhausen ein Stopp beim Lautertal Eis einlegen.
Profilbild von Geschäftsstelle hochgehberge
Autor
Geschäftsstelle hochgehberge
Aktualisierung: 08.04.2022
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
685 m
Tiefster Punkt
555 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Lautertal Eis
Flair Hotel Gasthof Hirsch
Lautertalstüble
Schwäbische Spezialitäten

Sicherheitshinweise

In Kernzonen ist - auch auf den freigegebenen Wegen - die Gefahr herabfallender Äste und umstürzender Bäume besonders groß. Das Verlassen der Wege ist verboten.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen, deshalb finden sich am Wegesrand in regelmäßigen Abständen Notrufplaketten, die mit einer eindeutigen Kennzeichnung und der Notrufnummer 112 versehen sind. Mittels der genauen Standortkennzeichnung können die Rettungskräfte Sie im Notfall schneller erreichen.

 

Weitere Infos und Links

Besonderheiten des Wegeverlaufs:

  • Teilweise durchläuft man die Kernzone Gieselwald - Heumacher mit einer einzigartigen Flora und Fauna. In Kernzonen entstehen - wie auch in Bannwäldern - die Urwälder von morgen. Im Jahr 2009 wurde die forstliche Bewirtschaftung eingestellt, seither entwickelt sich der Wald hier nahezu ungestört weiter. Von den freigegebenen Wegen aus können Sie diese Entwicklung nachverfolgen. Allerdings wird es noch lange dauern, bis eine urwaldähnliche Struktur entstanden ist, denn das Leben eines Baumes dauert oft mehr als 400 Jahre. Alte Bäume und abgestorbenes Totholz verbleiben hier im Wald. Sie bieten in Baumhöhlen, im morschen Holz und in der Rinde vielfältigen Lebensraum für zahlreiche, teils sehr seltene Tier und Pflanzenarten.

 

Start

Wanderparkplatz "Anhausen" (578 m)
Koordinaten:
DD
48.285233, 9.500693
GMS
48°17'06.8"N 9°30'02.5"E
UTM
32U 537143 5348124
w3w 
///anhöhen.tanzte.achtest

Ziel

Wanderparkplatz "Anhausen"

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

  • Wanderparkplatz Anhausen
  • Parkplatz in Anhausen

Koordinaten

DD
48.285233, 9.500693
GMS
48°17'06.8"N 9°30'02.5"E
UTM
32U 537143 5348124
w3w 
///anhöhen.tanzte.achtest
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(6)
A L
31.10.2021 · Community
Fast die gesamte erste Hälfte der Strecke verläuft entlang recht öder landwirtschaftlicher Flächen, wirklich sehr langweilig, da haben wir schon die lange Anfahrt bereut. Zumal diese bei unserer Runde gerade frisch mit Gülle beduftet waren - wie leider auch der letzte Teil an der Lauter entlang. Wirklich wunderschön ist dann das Lautertal auch mit den Burgruinen. Aber dann lieber eine Lautertal-Tour planen, da hat man mehr davon. Die Tour ist nichts für heiße Tage, da der überwiegende Teil nicht beschattet ist. Aber das ist wiederum ein Plus in der kalten Jahreszeit. Das Lautertal sollte man möglichst unter der Woche besuchen, da sehr beliebt, oder früh dran sein. Der erste Teil der Tour über die Felder war, bis auf ein, zwei Bauern, menschenleer - das hat sich wohl schon rumgesprochen, dass man da nicht gewesen sein muss.
mehr zeigen
Udo Kramer
27.10.2021 · Community
Ruhige und abwechslungsreiche Albwanderung entlang und im Lautertal. Vom Parkplatz Anhausen (bei der Ölmühle) geht es zunächst hinauf zur Maisenburg mit Ruine und Hotelbaustelle. Weiter auf der Höhe Richtung Hayingen, zum Erbstetter Kreuz. Von hier abwechslungsreich durch Wald und über Wiesen zurück ins Lautertal und nach Überquerung der Brücke wieder bergan zur Ruine bzw. den Resten der ehem. Monsberg. Der Höhepunkt der Wanderung kann definitv der begehbare Turm und die Aussicht von selbigem ins Lautertal und über die Alb hinweg, bei guter Sicht bis zu den Alpen hin, genannt werden. Anschließend geht es z. T. steil bergab ins Lautertal. Entlang des gemächlich fließenden Baches, an einigen imposanten Felsformationen und vorbei am (unerwarteten und sehr imposanten) Lauterwasserfall Hoher Gießel, kommen wir zurück zum Ausgangspunkt. Gute Beschilderung, wie wir das von einem Premiumweg erwarten dürfen.
mehr zeigen
Gemacht am 03.10.2021
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Foto: Udo Kramer, Community
Norbert NN
11.05.2021 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Tour, meistens gut ausgeschildert. Kurz nach dem Start kommt man an Wildgehegen vorbei und am Hofgut Maisenburg begrüßen einen Albschnucken, Hühner und Enten. Anfangs meist gute breite Wanderwege, oft geschottert. Der Rückweg besteht (bis auf den Schluss) aus Wald- und Wie-senpfaden. Wer lieber an der Lauter entlanglaufen und sich ein paar Höhenmeter im Wald sparen möchte, kann ca. 2 km nach dem Erbstetter Kreuz dem nach rechts abknickenden Premium-Wanderweg nicht mehr folgen, sondern geradeaus dem Wegzeichen „liegendes Y“ zur Wartstein-Brücke über die Lauter folgen und dann die Lauter entlangwandern, bis man kurz vor der Monsberg-Brücke wieder auf den vorgeschlagenen Wanderweg trifft.
mehr zeigen
Gemacht am 10.05.2021
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 15

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,9 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
262 hm
Abstieg
262 hm
Höchster Punkt
685 hm
Tiefster Punkt
555 hm
Rundtour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.