Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Reutlingen - Faszinierender Tuffstein und Gönninger Seen

· 10 Bewertungen · Wanderung · Mythos Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gönninger Tulpenblüte 2012
    / Gönninger Tulpenblüte 2012
    Video: Eventvideos.TV
  • / Gönningen
    Foto: Sphäre Verlag
  • / Gönninger Seen
    Foto: Sphäre Verlag
  • / Gönningen
    Foto: Sphäre Verlag
  • / Flühblüher am Pfullinger Berg
    Foto: Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V.
  • / Breitenbach
    Foto: Sphäre Verlag
  • / Breitenbach
    Foto: Sphäre Verlag
m 800 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km Reutlingen, Gönninger Seen Tulpenfriedhof Gönningen

Diese Wandertour hat Gönningen als Wendeschleife zum Ziel. Einen ausgedehnten Waldrücken gilt es zu überwinden und zu erleben, bevor die Farbenpracht der Gönninger Tulpenblüte lacht. Mehr Abwechslung kann ein Wandertipp kaum bieten. Denn: Diese Tour lässt auch die Biosphärenkernzone um den Stöffelberg hautnah erleben.

mittel
12 km
3:00 h
483 hm
481 hm

In ausgeprägten Schwüngen hat der Breitenbach dieses Albvorland geprägt. Von daher sind die Wege und Pfade entlang des Baches besonders reizvoll. Vom Markwasen geht es ständig bergan. Also eine gewisse Kondition ist von Vorteil. Reutlingens Teilgemeinde Gönningen und deren See ist der Wendepunkt. Die Wandertour stöbert die verstecktesten Trampelpfade auf. Diese 11,9-Kilometer-Schleife ist eine der schönsten Routen, die die Biosphäre zu bieten hat.

Versteckte botanische Freuden bereitet der Pfullinger Berg. Im Frühling sprießen Pflanzen wie Buschwindröschen, Küchenschellen oder Kleine Traubenhyazinten. Aufmerksamen Wanderern wird der besonders geschützte Frühlingsenzian erfreuen – im Schwäbischen auch „Schustersnägele“ oder „Himmelsblümle“ genannt.

Die alte Tradition der Gönninger Tulpenblüte ist von den Einwohnern des Dorfes am Fuß der Schwäbischen Alb neu belebt worden: Ab Mitte April blühen auf dem Friedhof, in den Vorgärten und überall in Gönningen über 45.000 Tulpen. Wie vor einem Jahrhundert können sich Einwohner und Besucher im Frühjahr an einem wahren Blumenmeer erfreuen. Schön also, dass dieser Brauch im wahrsten Sinne des Wortes wieder aufgeblüht ist.

Autorentipp

Gönninger Seen

Profilbild von <p>Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH</p>
Autor

Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH

Aktualisierung: 18.09.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
749 m
Tiefster Punkt
491 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine besonderen Sicherheitshinweise

Weitere Infos und Links

http://www.tourismus-reutlingen.de

http://www.goenninger-tulpenbluete.de

http://www.listhof-reutlingen.de

Start

Parkplatz Breitenbachquelle (492 m)
Koordinaten:
DG
48.446987, 9.174818
GMS
48°26'49.2"N 9°10'29.3"E
UTM
32U 512927 5365997
w3w 
///beste.kennzeichnen.blitze

Ziel

Parkplatz Breitenbachquelle

Wegbeschreibung

Wanderparkplatz Breitenbachquelle (K6729 Verbindungsstraße Gönningen-Pfullingen) - Breitenbachtal - Pfullinger Berg - Gönninger See - Gönningen - Ruine Stöffelberg - zurück über Stöffelhütte und Breitenbachtal

Start ist der Wanderparkplatz Breitenbachquelle Ein ausgewiesener Wanderweg entlang des plätschernden Bächleins führt uns zur Quelle (mit Rast- und Grillplatz). Das kalkhaltige Wasser zeichnet eigentümliche Strukturen ins Bachbett (Sinterbildung). Nach der Quelle winden sich wiederum schmale Pfade weiter bis auf den Pfullinger Berg. Von da führt ein weiterer Pfad bis an den Gönninger See, entlang der Wiesaz in die Ortsmitte Gönningens (Tulpenblüte, Einkehrmöglichkeit).
Nun geht es wieder über kleine Trampelpfade hinauf zur Ruine Stöffelberg und von da über die geschwungene Hangkate wieder zum Pfullinger Berg. Schöne Weitsichten erfreuen auf diesem Wegabschnitt. Wer will, kann dann noch einmal das schöne Breitenbachtal genießen oder dem GPS-Track folgen, der wieder zum Ausgangspunkt zurückführt.
(Die Tour ist im Uhrzeigersinn beschrieben)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV finden Sie unter www.naldo.de

Anfahrt

K6729 Verbindungsstraße Gönningen-Pfullingen

Parken

Parkplatz Breitenbachquelle

Koordinaten

DG
48.446987, 9.174818
GMS
48°26'49.2"N 9°10'29.3"E
UTM
32U 512927 5365997
w3w 
///beste.kennzeichnen.blitze
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Petra Durst-Benning "Die Samenhändlerin"

Kartenempfehlungen des Autors

 Mythos Schwäbische Alb bietet verschiedene Rad- und Wanderkarten, die Sie unter www.mythos-alb.de anfordern können.

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

keine besondere Ausrüstung erforderlich


Fragen & Antworten

Frage von Andreas Kos · 14.04.2020 · Community
Darf ich mit Elektromodell Boot auf Gönninger Seen fahren?
mehr zeigen
Antwort von Stefan Beier · 14.04.2020 · Community
Keine Ahnung, Angeln ist verboten, mehr habe ich nicht gesehen und eine Person war mit Luftmatratze drauf.
1 weitere Antwort

Bewertungen

4,1
(10)
Elisabeth Markwardt
27.04.2020 · Community
Die Tour hat mich nicht vom Hocker gehauen. Die Waldeindrücke waren ganz nett. Bin bei Gönningen Umwege durch Obsthaine gelaufen, das war fast am schönsten.
mehr zeigen
Foto: Elisabeth Markwardt, Community
Foto: Elisabeth Markwardt, Community
Foto: Elisabeth Markwardt, Community
Silke Stg
26.04.2020 · Community
Wir sind die Tour mit vier Kindern zwischen 1 und 8 Jahren gelaufen und haben mit viel Trödeln fünf Stunden gebraucht. Mit der Route hatten wir keine Probleme. Die Wege ließen sich mit GPS problemlos finden. Die Tour verläuft größtenteils durch schattigen Wald, kürzere Strecke auch über derzeit sehr trockene Wiesen. Eine Blumenpracht bot sich leider in diesem Jahr nicht. Göppinger See recht voll von FKKlern. Wir haben hinter dem See etwas abgekürzt und sind nicht durch den Ort gegangen, sondern haben die Hauptstraße schon beim zweiten Parkplatz überquert. Insgesamt eine auch mit Kindern gut zu meisternde sehr schöne Waldroute (nicht Kinderwagengeeignet), aber ohne ganz besondere Highlights. Wenn man über die Ruine Stöffelburg geht (keine "echte" Ruine, eher ein Schutthaufen) hat man noch ein bisschen Spannung durch steile Kletterpassagen.
mehr zeigen
Gemacht am 26.04.2020
Ulrich Rentschler
22.04.2019 · Community
Sehr schöne Tour. Die Jahreszeit war genau richtig. Bärlauch in Mengen, die Hochwiesen voll von "echte Schlüsselblumen", Traubenhyazinten und Frühlingsenzian. In Gönningen haben die Tulpen geblüht. Sehr schöne Wege, nur manchmal nicht so gut ausgeschildert. Mit Hilfe netter Wanderer den Weg gefunden. Sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 22.04.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Gönninger Seen
Stöffelberg bei Gönningen
+ 17

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
483 hm
Abstieg
481 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.