Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Rundtour Gestütshof St. Johann

· 2 Bewertungen · Wanderung · Mythos Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mythos Schwäbische Alb Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Mythos Schwäbische Alb, Mythos Schwäbische Alb
  • /
    Foto: Mythos Schwäbische Alb, Mythos Schwäbische Alb
  • /
    Foto: Mythos Schwäbische Alb, Mythos Schwäbische Alb
  • / Unterwegs in St.Johann
    Foto: Bettina Peters, Mythos Schwäbische Alb
  • / Allee zum Fohlenhof.
    Foto: Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • /
    Foto: Bettina Petermann, Bad Urach Tourismus
m 1000 900 800 700 12 10 8 6 4 2 km Gestütshof St. Johann Rutschenfelsen Fohlenhof

Für diese Tour kann man sich einen Tag Zeit nehmen, denn es gibt sehr viel zu sehen und viele Möglichkeiten, eine Rast einzulegen.

mittel
12,5 km
3:31 h
308 hm
308 hm

Der Gestütshof St. Johann und der dazugehörige Fohlenhof ist als Teil des Haupt- und Landgestüts Marbach auf die Fohlenaufzucht spezialisiert. Der Rundwanderweg führt an den Weideflächen entlang und bietet neben zahlreichen Feuerstellen traumhafte Aussichten.

 

Autorentipp

An besonderes klaren Tagen können auch vom Aussichtsturm "Hohe Warte" die Alpen gesehen werden.

Profilbild von Bettina Peters
Autor
Bettina Peters
Aktualisierung: 08.01.2018
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
817 m
Tiefster Punkt
715 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.mythos-alb.de

www.st-johann.de

 

Start

Wanderparkplatz bei der L 380 (769 m)
Koordinaten:
DG
48.489071, 9.326058
GMS
48°29'20.7"N 9°19'33.8"E
UTM
32U 524091 5370712
w3w 
///geschick.setzte.hochrot

Ziel

Wanderparkplatz bei der L 380

Wegbeschreibung

Der mit einem roten Dreieck markierte Wanderweg führt uns leicht bergauf zum Aussichtsturm „Hohe Warte“, 820m (23m hoch, So Mai- Okt. geöffnet, sonst erhält man den Schlüssel in der Gestütsgaststätte, Ablieferung auch im Fohlenhof). Bei gutem Wetter bietet sich vom Turm aus eine prächtige Sicht über die Alb, Schönbuch und Schwarzwald und vielleicht sogar zu den Alpen.

Der Weiterweg ist mit einer roten Raute markiert. Bei der Weggabelung mit roter Raute und roter Astgabel (Ruhebank) setzt sich der Weg nach rechts fort, an der Rosshaldehütte vorbei durch den Staatswald, Distrikt Gurgelhau und Rossfeld. Nach dem Waldende erreichen wir eine Feuerstelle und über den Mattenweg wandern wir talwärts zur Höllentalhütte (Feuerstelle), die wir links abbiegend nach wenigen Metern erreichen. Abstecher zu den Höllenlöchern und zum Sonnenfelsen sind lohnende Ziele.

Von der Hütte aus geht es an der ehemaligen Uhlandeiche vorbei durchs einsame Längental. An der Feldscheune steigt der Weg nach links bergauf an zu einer kleinen Schutzhütte mit Feuerstelle. Bei der Weggabelung wählen wir den halbrechten Weg. Von dort aus sehen wir bereits die ersten Weideflächen des Fohlenhofs. Unser Weg führt entlang an diesen Pferdeweiden hinunter zum Fohlenhof. Auch dort ist wieder eine Feuerstelle.

Zum Rutschenfelsen führt uns das rote Dreieck. Hier genießen wir einen wunderschönen Blick auf den Runden Berg, Burgruine Hohenurach, Bad Urach und Ruine Hohenneuffen. Zum Naturfreundehaus Rohrauer Hütte geht der Weg am Rutschenbrunnen vorbei. Beim Wanderheim gehen wir nach links und erreichen wenig später einen breiten Holzabfuhrweg, auf dem wir wieder zum Fohlenhof wandern. Von dort aus ist es auf der asphaltierten Alleenstrasse nicht mehr weit zu unserem Ausgangspunkt. Parallel dazu gibt es einen bequemen Albvereinswanderweg über das Forsthaus zum Endpunkt unserer Wanderung.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV finden Sie unter www.efa-bw.de oder unter www.naldo.de .

Anfahrt

Mit dem PKW bis zum Wanderparkplatz an der L 380.

Parken

Direkt vor Ort möglich.

Koordinaten

DG
48.489071, 9.326058
GMS
48°29'20.7"N 9°19'33.8"E
UTM
32U 524091 5370712
w3w 
///geschick.setzte.hochrot
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 Weitere Infos zu Rad- und Wandertouren finden Sie auf www.mythos-alb.de .

 

Diese Tour findet sich auch in der Wanderbroschüre von Mythos Schwäbische Alb, die Sie ebenfalls über die oben genannte Website anfordern können.

 

Kartenempfehlungen des Autors

 Mythos Schwäbische Alb bietet verschiedene Rad- und Wanderkarten, die Sie unter www.mythos-alb.de anfordern können.

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
3:31h
Aufstieg
308 hm
Abstieg
308 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.